Der Wut- Pfad

Wandle auf dem Wut- Pfad, Wut, Ärger, Groll und Agressionen in Entspannung und Erleichterung!

 

 

 

Das Wutseminar bringt für Dich Erleichterung und eine Verbesserung Deiner Lebenssituation.

Du  lernst im Alltag bewusster und gezielter mit Deiner Wut umzugehen, ohne andere Menschen zu verletzen.

Aktuelle Termine:

26.06.2021, 28.08.2021, 23.10.2021, 18.12.2021

 

 

 

Im „Wutseminar auf dem Wutpfad“ erinnern wir uns an die verschiedensten Situationen seit unserer frühesten Kindheit, beschäftigen uns intensiv damit und lösen die belastenden Ohnmachten aktiv und dauerhaft auf. Wir lernen ihre Herkunft kennen und sie bewusst zu fühlen.

 

Das Thema Wut ist in unserer Zeit sehr aktuell. Es wurde ein Film über „das Wutseminar auf dem Wutpfad“, gedreht und vom Bayrischen Rundfunk für die Sendereihe „Stationen“  im September 2017 ausgestrahlt.

Erfahre mehr darüber in dem Video vom BR!

Der Film vom Wut- Pfad

 

Nähere Informationen über den „Wut- Pfad“, in einem Radio- Interview mit Max Klement, vom Radiosender Ego FM.

 

Erfahre mehr darüber im Interview mit Max!

⇒Das Wut- Pfad- Interview

 

Durch das aktive abreagieren der Agressionen in der Natur, im Wald, erfahren wir eine Entspannung und Verbesserung unserer Lebenssituation. Dort haben wir die Möglichkeit, die gewaltige Macht von Gefühlen rauszulassen, indem etwas zu Bruch gehen darf. Das Geräusch und das Zerbrechen eines Dachziegels ist in diesem Moment sehr heilsam. Das bewusste Schreien dabei, bringt Entspannung und löst körperliche Fixierungen.

 

Wut ist ein wichtiges Gefühl und ein Wegweiser in unserem Leben. Diese Gefühle zeigen uns ganz genau, was uns gut tut und was uns nicht gut tut.

 

 

Da wir verlernt haben, richtig mit unserer Wut umzugehen, fressen wir sie in uns rein und reagieren uns nicht ab. Wir lassen die belastenden Gefühle nicht gezielt aus uns heraus. So staut sich die Wut im Laufe unseres Lebens immer mehr an, wie bei einem Vulkan, der irgendwann unkontrolliert ausbrechen kann.

 

Bei unterdrückter Wut leidet die Gesundheit!

 

Bei vielen Menschen wirkt die Wut nicht nach außen, sondern nach innen, indem unser Körper die verschiedensten Ausbildungen von Erkrankungen erzeugt. Magen-, Gallen-, Nierenschmerzen, Bluthochdruck, Migräne, Krampfadern, Rückenprobleme usw.

 

Weitere Informationen dazu:

Seminarleitung: Anita Griebl

Ort: Vorbühl 4, 94559 Niederwinkling

Uhrzeit: 14 Uhr bis 17 Uhr

Ausgleich: 75 €

Mitzubringen sind festes Schuhwerk und witterungsbedingte Kleidung!

 

Das Das Wutseminar ersetzt keinesfalls den Besuch beim Arzt oder Psychotherapeuten. Wer wegen des Themas in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung ist, kann nur mit Zustimmung seines Arztes oder Psychotherapeuten teilnehmen.

 

 

Viele Teilnehmer nehmen einen sehr weiten Weg auf sich, um diese intensive Erfahrung des Wutseminars zu machen. Erfahrungsberichte dazu findest Du hier:

 

Kundenstimmen und Feedback von Wutpfad- Seminar- Teilnehmern

 

Nach dem Wutseminar habe ich über mich selbst gestaunt, da sind Dinge passiert, die hätte ich mir nicht vorstellen können.

Ich war so bei mir, gezielt in dieser Wut zu bleiben, sie dann herauszuschreien, das war wirklich großartig. Nach dem Seminar habe ich mich intensiver mit meiner Wut beschäftigt und versucht, mich zu beobachten.

Deine Anweisungen konnte ich gut nutzen, bei einem Telefonat, das mich in die Wut gebracht hatte. Zuerst beendete ich das Telefonat, bearbeitete meine Wut, indem ich im Garten einen alten Teller zerschmetterte und anschließend im Haus alles herausschrie. Anschließend führte ich das Telefonat entspannter fort.

Statt in Trauer oder Depression zu fallen, bat ich den Anrufer um Geduld, ich würde sofort wieder anrufen. Ich konnte meinen Standpunkt und meine Grenze aufzeigen, so löste sich für mich alles gut.

Die Wut nicht gegen Menschen zu richten, sie aber trotzdem rauszulassen und dann das Gespräch suchen, war für mich wirklich heilsam.

Dein Seminar ist insgesamt ein wunderbares Angebot, du tust ein gutes Werk und ich hoffe, dass viele Menschen den Weg zu dir finden. Vielleicht bin ich eines Tages wieder dabei.

Grüße aus dem Ruhrgebiet. Sylvia K.

 

Wie hast du das Wutseminar erlebt?

 

Ich fühlte mich von Beginn weg rundum wohl und beschenkt in deiner Begleitung. Angefangen mit dem Not-Taxidienst und deine «Spezialkommunikation» (=Mehraufwand) für meine Hörsituation.

Der Ablauf hat mir gut gefallen mit Ankommen, draussen sein, die Themen austauschen, dein Einfühlen erleben, und dann in die Tiefe gehen mit der «Wutreise» durchs Leben. Anschliessend still zum Wutberg spazieren, Ziegel zerschlagen und Wut rausschreien, die Bäume als Stellvertreter nehmen, um Menschen, Institutionen, der ganzen Sippe, etc. noch zu sagen, was sich so lange ungesagt, geschluckt, innen angestaut hatte. Schreien, heulen, und aller Verzweiflung, Ohnmacht Ausdruck geben. Die Begegnung mit den «Bäumen» war für mich genau so wichtig, wie das Zerschlagen der Ziegel. Hätte es diese Begegnung nicht gegeben, hätte was gefehlt, kann ich im Nachhinein klar feststellen. All diese Erfahrungen mitten in der Natur machen zu dürfen, war sehr kraftvoll und heilsam für mich.

 

Was hat es mit mir gemacht?

Es hat enorm viel mit mir gemacht, was mir bei der Abschlussrunde noch nicht vollumfänglich bewusst war. Einzig, dass ich mich beim Abschied freier und erleichtert fühlte. Ich musste über mich selbst lachen, als ich nach dem Seminar für 3 Tage die Stimme verlor. Gleichzeitig fielen mir wie Schuppen vor den Augen, dass ich meine Wut mehrheitlich schluckte! Bis zum Wutseminar erlaubte ich mir nicht wirklich, meiner Wut Ausdruck zu geben. Da war ein Verbot in mir dazu. Stattdessen nahm ich meine Wut wiederholt nach innen und machte «gute Miene zum bösen Spiel», will heissen, blieb trotz Schmerz und Wut nach aussen nett bis zur totalen Selbstverleugnung.

 

Hat sich dadurch der Umgang mit der Wut im Alltag verändert?

 

Ja, unbedingt! Ich erlaube mir nun, wütend zu sein. Das geschieht ganz natürlich. Und ich kann genauer hinschauen, was die Ursache meiner Wut ist. Das ist so was von entlastend! Nach wiederholtem Hinschauen entdeckte ich vernichtende Ignoranz und Verrat als Auslöser für meine ohnmächtige Wut. Und erst vor kurzem kam meine Unversöhnlichkeit ans Licht, wie ich meinen alten Schmerz aus dieser erlebten Ignoranz und dem Verrat rächen will, andere bis heute dafür zu bestrafen versuche. Natürlich erreiche ich damit meine angestrebte «Gerechtigkeit» niemals. Eine weitere Schicht deckte sich in den vergangenen Tagen auf. Die Angst, ignoriert, verraten, wert-, schutz-, ohnmächtig macht-, und bedeutungslos vernichtet zu werden. Mein Schmerz und meine Trauer dürfen jetzt auch sein. Alles in allem ist die Seminarerfahrung unglaublich nachhaltig! Und über all die Wochen spüre ich eine wachsende Entspannung, Ruhe und Kraft in mir, auch Sicherheit und ein Gefühl von Frieden. Dafür bin ich sehr dankbar…ich umarme dich für dein kraftvolles und lösendes Seminar mitten in wunderbarer Natur. Verena Z. aus der Schweiz

 

Lasse Dich auf ein Wutseminar ein und erlebe das heilsame Gefühl der Erleichterung und Entspannung, der Freude und des Glücks!

Tue Deiner Gesundheit etwas Gutes!