Schlagwortarchiv für: #Monatsrückblick

Absoluter Neustart

Ein absoluter Neustart

Ein genialer Monat folgte dem schicksalsreichen September, denn ich durfte powervolle Momente mit sehr wertschätzenden und lieben Unternehmer*innen feiern. Das POWEROFWOMEN- EVENT war ein Highlight in diesem Monat und gleichte die Verwirrungen des Septembers wieder aus.

Der Monatsrückblick Oktober 2022

Endlich konnten wir unser neues Auto begrüßen, dass wir vor Wochen ausgesucht haben. Ein Neustart mit dem, für uns neuen Auto.

Am 1. Tag im Oktober durften mein Mann und ich unser neues Auto, aus dem Autohaus Wormser in Erlangen abholen. Unser Vorgängerauto wurde ja im September, als geparktes Auto, zu Schrott gefahren. Mehr dazu kannst du in meinem Blogartikel, vom Rückblick des Septembers lesen- der aufgewühlte September. In diesem Autohaus wurden wir fürstlich bedient und sehr wertschätzend behandelt. Das war für uns eine sehr schöne Erfahrung und wir können diese Firma zu 100% weiter empfehlen. Der Verkaufsberater Lucas, ist auf alle unsere Fragen eingegengen und hat sämtliche Anmerkungen berücksichtigt. Das Auto verfügte über alles, was wir uns vorgestellt haben, außer die Farbe schwarz, gehörte nicht zu unsen Faforiten. Vorher waren wir an ein sanftes Grün gewöhnt. Leider war die Auswahl der Farben für die vorhandenen Autos nicht sehr groß.

In einem ganz tollen Abiente, hat Herr Burchartz uns den schwarzen BMW ausgehändigt. Wir wurden in eine schöne Auslieferungshalle geführt, in der unser neues Fahrzeug auf uns wartete. Wenn dieser Wagen auch wieder so treu und zuverlässig ist, wie das Vorgängermodell, wird es wie ein neues Familienmitglied behandelt. So verbrachten wir eine schöne Zeit in Erlangen und erlebten einen wunderbaren Ausflug, gleich zu Beginn des neuen Monats Oktober.

Eine Rose als Sinnbild für den Neuanfang

Powerfrauen in Action

Ein powervolles Event in wunderbaren Ambiente mit energievollen und besondern Powerfrauen, erwartete mich gleich im Anschluss. Der Start in den Oktober war außergewöhlich und einzigartig.

Am nächsten Tag, dem 2. Oktober fuhr ich mit dem neuen Auto bereits zum Pow nach Deggendorf. Als Ausstellerin hatte ich den Wagen vollgepackt mit Dingen, die auf einer Messe aufgebaut werden. Meinen Rollup, eine Holzstaffelei, viele Flyer, Giveaways, Produkte, Seminarangebote, Kartensets, Bücher und so allerhand, was benötigt wurde.

Es war ein reges Treiben im Kapuzinerstadel, denn alle Aussteller*innen, darunter eine Floristin waren emsig am aufbauen und dekorieren. Mit dabei war Bettina Edmeier, Bettinas Keimbackstube, die Lebenskeimbrote, ohne Mehl und ohne Hefe backt. Ihr Stand war fast neben mir und der Geruch von frischem Brot zog zu mir herüber.

Auf der anderen seite war Melanie Gärtner, die Gärtnerin, mit ihrer Porridge Liebe, die vegane und glutenfreie Haferbreie mit Früchten und besonderen Zutaten ganz schmackhaft zubereitet. Hmm ein Genuss, ich habe es probiert. Neben mir war Angelina Edenhofer von Angis Glücksmomente, sie ist Ernährungs und Fitnesscoach. An meiner rechten Seite stand Tanja mit Produkten von Ringana.

Schräg gegenüber hatte Mirja Mohaupt von FashionVoice, ihren Stand mit ihrer hochwertigen Kleidung aufgebaut. Sie bedruckt ganz exclusiv für Firmen die Logos oder besonderen Schriftzüg, auch in kleineren Mengen. Dazu verwendet sie nur wertvolle und hochwertige Stoffe. Ich habe mir von ihr ein T-Shirt bedrucken lassen, mit Reich an Lebensenergie. Gleich neben ihr hatte Susanne Kölbl von SusaK, ihren Stand mit BHs die an die verschiedenen Körper angepasst werden. Ein BH der sicher passt und entspannt.

Im oberen Bereich waren die fünf Speakerinnen mit ihren Ständen, Claudia Meidinger, Alexandra Schwenke, Jessika Killinger, Theresa Schwab und Jana Münzing. Zwischendurch konnten wir Austeller*innen im oberen Teil des Kapuzinerstadels die Vorträge der Speakerinnen genießen. Es war sehr emotional und berührend, als diese ihre Geschichten erzählten.

Christine Habedank von POWEROFWOMEN und Elisabeth Zollner führten sehr locker und leicht durch das Programm. Außerdem waren noch Sabrina Schober mit Homestyling, Heidi Aghierha mit Stimmarbeit, Roswitha Hartl mit ihren Ständen vertreten.

Für die Verpflegung in den Pausen war bestens gesorgt mit sehr wertvollen Speisen. Zwischendrin gab es eine Podiumsdiskussion und zum Schluss eine sehr schöne Meditation. Für mich war es ein sehr gelungenes und powervolles Event, das wir sicher wieder einmal wiederholen.

Pow 2022
Sehr interessiert bei den Vorträgen der Speakerinnen

Wirkungsvolle Energiezentren

Ich habe ein Intensivseminar zur Aktivierung der Energiezentren angeboten, dass von vielen Teilnehmer*innen, dankbar angenommen wurde. Seminar-Neustarts habe ich immer wieder, denn die Ideen gehen mir nicht aus.

In der östlichen Kultur wurden seit jeher nur die sieben Chakren oder Energiezentren verwendet. Da sich die Schwingungen und Energien der Erde erhöht haben, verwenden wir Heilenergetiker das weitergeführte Chakrensystem mit den zwölf Energieorganen. Diese haben sich seit 1990 weiterentwickelt und mit den fünf neuen Themen, eine enorme Auswirkung auf unser Leben. Das sind unter anderem die Themen von, Sexualität und Körper, Magen und Allergien, Innere Stimme und Bauchgefühl, Herzsprache, was dem Wesen gerecht wird, oder was Dir gut tut.

Ich habe das Seminar online für die Teilnehmer gestaltet und auf zwölf Tage verteilt. Dabei war mir wichtig, die Menschen in eine hohe Energieschwinngung zu führen oder die Energie weiter zu halten. Jeden Tag habe ich ein anderes Chakra vorgestellt und mit kurzen Impulsen zur Stärkung und Kräftigung erklärt.

Für die Seminarteilnehmer waren die fünf neuen Energieräder noch fremd und sie mussten diese erst aktivieren und anregen. Bei weiterer Widerholung bekamen die Personen immer mehr Energie zur Verfügung und fühlten sich sichtlich wohl. Sämtliche Hormondrüsen werden dabei geklärt und gekräftigt, sodass mögliche Probleme nachlassen oder sogar verschwinden.

Der ganze Hormonhaushalt und das komplette Energiesystem kann dabei geheilt und geklärt werden. Das ist eine, wie ich finde, sehr kraftvolle und wichtige Arbeit für den Körper und das ganze Körper-Energie-System.

Ich empfehle, das alte Chakrensystem mit den neuen Themen zu ergänzen, damit alle Blockierungen oder Probleme abgedeckt und bearbeitet werden können. Dieses Seminar werde ich in nächster Zeit wieder anbieten, damit viele Menschen in den Genuss kommen und mehr Energie zur Verfügung haben.

Ich bin so froh und dankbar für diese wertvolle Chakrenarbeit der Heilenergetik und nutze es fast täglich. Kurz beim Einschlafen oder vor dem Aufstehen, finde ich die beste Zeit dazu. So war der Oktober ein Neustart in alle Richtungen, für ein energiereiches und powervolles Leben.

Energiezentren
Die Energiezentren wirken auf den ganzen Körper, auf Geist und Seele

Was war sonst noch geboten im Oktober

Außerdem habe ich einen neuen Blog- Start hingelegt, indem alle meine Blogbeiträge neu überarbeitet wurden. Es sind einige neuen Blogartikel hinzugekommen, denn ich stecke zur Zeit, in einem richtigen Blogfieber.

Ich habe eine 9 Tages Körperreinigungskur durchgeführt, in der ich fast nur Flüssiges zu mir nehmen durfte. Das war für mich eine wunderbare und neue Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Zu dieser Darmreinigung, wurde auch der Geist und die Seele breinigt und mein System komplett runtergefahren.

Mit unseren Freunden veranstalteten mein Mann und ich eine Schmankerlwanderung mit mehreren Stationen, wo wir uns ausruhen konnten und eine nette Verpflegung bereitstand. Es war ein wunderschöner Tag mit viel Sonne und fröhlichen Wanderern.

Meine regelmäßigen Seminare, Aufstellungsabend, Grundlagenseminar, Treffpunkt Lebensfreude, Aufstellungstreff und Wutseminar habe ich angeboten und durchgeführt. Außerdem hatten wir nochmals ein Feuerritual, das Feuer der Anitas am letzten Tag des Oktobers.

Zu guter Letzt gab es noch ein Verwandschaftstreffen mit den Cousinen und Cousins aus meinem Verwandtenkreis. Einige hatten eine lange Anfahrt und manche wohnen in der näheren Umgebung. Es war eine schöne Runde mit netten Gesprächen und wunderbaren Austausch.

Was ist geplant im November

Ich veranstalte eine Dankbarkeits-Challenge mit zwei Gruppen über 21 Tage.

Dann darf ich den 7. Durchgang des Grundlagenseminars mit einer Feier abschließen.

Ich habe mich bei Judith Peters angemeldet, um beim Jahresrückblick dabei zu sein.

Mein Ansporn ist, im Monat zumindest zwei Blogbeiträge zu veröffentlichen.

Im November darf ich meinen Geburtstag feiern und diese Zeit über mehrere Tage, mit lieben Freunden verbringen. Darauf freue ich mich sehr.

Anita Griebl herzlich

Was hast Du im Oktober erlebt? Gibt es besondere Geschichten, die du erzählen möchtest?

Energiereiche Grüße von Anita

Der aufgewühlte September

Der aufgewühlte September

Mein Monatsrückblick September 2022

Als wir am 31. August von Zuhause in Richtung, Bremen losfuhren, wussten wir noch nicht, dass der September für uns der Monat des Loslassens werden sollte. Denn einige Tage später, als wir zurück zum Stellplatz unseres Autos kamen, staunten wir nicht schlecht, was sich dort für ein Massenaufstand aufgebaut hatte. Es war gleich klar, dass wir uns von unserem geliebten Auto verabschieden mussten. Jemand hat es zu Schrott gefahren, oh Gott o Gott……

Die geniale Blogchallenge

Ganz spontan habe ich mich bei einer Blogchallenge angemeldet und bin so froh, dass ich eine Teilnehmerin unter ca. 600 Bloggerinnen sein durfte. Es war für mich eine ganz besondere und wertvolle Erfahrung.

In Facebook und Instagram blinkte mir immer wieder ein Bild mit einer netten Frau auf, die für eine Blogchallenge warb. Judith Peters eine erfolgreiche Bloggerin lud dazu ein. Kurz entschlossen meldete ich mich über ihre Webseite an und war sogleich registriert. Anschließend bekam ich per E-Mail wertvolle Informationen zur Challenge, die über eine ganze Woche dauern sollte.

Ich war sehr gespannt, was mich da erwartet, und freute mich schon darauf. Meine bisherigen Blogartikel waren noch dürftig und durften noch aussagekräftiger werden. Ja ich habe mich entschieden, in Zukunft mehr zu bloggen und damit mehr von mir zu erzählen. Schließlich begann diese Blogchallenge in einer Facebookgruppe mit Videos. Dort erklärte Judith alles, was für einen Blog wichtig ist und lud uns ein, unsere Erfolge auf Instagram zu posten.

Die Challenge, „RapidBlogFlow“ war nicht nur ein Name, sondern auch Programm. Es sollte alles leicht und einfach gehen und wenig Zeit beanspruchen und das, was die erfahrene Bloggerin versprach, hielt sie auch ein. Gleich zu Beginn der Challenge legten wir 8 Blogartikel auf unserer Webseite an, 8 Themen mit je einem Satz.

Das waren Themen, die jede Unternehmerin auf ihrer Blogseite haben sollte, so laut Judith. Ein Thema davon verbloggten wir (ca. 600 Teilnehmer*innen) gemeinsam und bereiteten uns darauf vor, dass wir am Sonntag zu einer bestimmten Zeit auf den Veröffentlichenbutton drücken konnten.

Das Thema dazu hat sie uns erst am Freitag verraten, 53 Fun Facts, über mich. Es war eine Liste über 53 Besonderheiten über mich, mit kurzen Sätzen, die schnell zusammengetragen waren. Genügend Ideen dazu hat uns die liebe Judith schon geliefert, das war genial.

Auf einmal war ich in einem regelrechten Blogfieber und konnte viele Erinnerungen aus der Kindheit ausgraben. Ich bin so froh, diese Blogchallenge mitgemacht zu haben, denn dadurch habe ich neuen Auftrieb bekommen, um noch mehr zu schreiben. Für die sehr wertvollen und hilfreichen Impulse, Ideen und Anregungen von Judith Peters bin ich sehr dankbar. Sie macht eine sehr wertvolle Arbeit und ich kann sie zu 100% weiter empfehlen.

Möchtest du erfahren, warum es mir bei der Nummer 44 immer noch kalt über den Buckel läuft, wenn ich daran denke.

Hier kannst Du den ganzen Blogbeitrag lesen: 53 Fun Facts, über mich.


Blogchallenge RapidBlogFlow
Die Blogchallenge RapidBlogFlow von Judith Peters

Erfolgreiche Lieblingsbeschäftigung

Seminare zu veranstalten und Menschen bei ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen, ist meine größte Freude. Das erfüllt mich und bringt mich meinem Lebenssinn näher.

Da der Durchgang des 7. Grundlagenseminars der Heilenergetik bald zu Ende geht haben mich die Teilnehmer gefragt, ob ich eine Fortsetzung des wertvollen Energieseminars anbiete. Gesagt getan, sogleich setzte ich mich hin und arbeitete ein Folgeseminar aus, für das die Teilnehmer schon feststanden. Die Themen dazu waren sofort klar und der Inhalt im nu fertig. Danach unterbreitete ich die Seminarangaben den möglichen Interessenten und hatte sogleich ihre Zustimmung.

Für mich ist das ein riesen Erfolg, denn Energieseminare zu halten ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Sehr gerne helfe ich Menschen, ihre Potentiale zu erkennen und auszuleben. Die Blockierungen, die dem im Wege stehen, räumen wir aktiv und bewusst aus dem Lebensweg.

Am liebsten sehe ich Personen, die mit meiner Hilfe, wie Schmetterlinge ihre Flügel ausbreiten und losfliegen. Ich unterstütze sie bei ihren Lebensthemen sich vom Raupendasein zu befreien. Diese Arbeit erfüllt mich und gibt mir Kraft und Energie, dafür bin ich sehr dankbar.

Möchtest du die Heilenergetik und ihre positiven Auswirkungen erleben, kannst Du das in verschiedenen Veranstaltungsangeboten nutzen. Meine Seminarangebote.

Mehr zu meiner Arbeit als Heilenergetikerin findest Du in meinem Blogbeitrag: Was ist Heilenergetik?

Anita Griebl Seminare

In Seminaren kann ich mein Wissen an Interessierte weitergeben.


Glück im Unglück

Da ich seit jeher ein Glückskind bin und viele glückliche Umstände mir das Leben erleichtert haben, konnte ich bei dem Unfall ruhig bleiben und abwarten. So hatten wir viel Glück in dieser unglücklichen Situation.

Am 31. August sind mein Mann und ich mit unserem Auto früh morgens losgefahren, um unsere Tochter in Bremen zu besuchen. Wir hatten uns ein Paar Tage frei genommen und wollten mit Katrin etwas unternehmen. Zunächst war das Wiedersehen sehr schön und wir unternahmen einen Spaziergang durch die Bremer Altstadt.

Es gab viel Interessantes zu sehen und an der nahen Weser konnten wir einen Biergartenplatz ergattern. Am nächsten Tag brachte uns die Bahn nach Hamburg, wo wir verschiedene Sehenswürdigkeiten besuchten. Sehr beeindruckend war die Elbphilharmonie mit ihrer Rundumaussicht. Das Wetter war sonnig und schön, sodass wir die Zeit zusammen genießen konnten. Ein Muss war natürlich der Elbtunnel, den wir durchwanderten und der besonders schön renoviert wurde. Am anderen Ende des Elbufers hatten wir einen wunderschönen Blick auf die Stadt.

Danach besuchten wir das alte Rathaus und noch einige Sehenswürdigkeiten. Am letzten Tag, bevor wir wieder Heim fahren wollten, machten wir noch eine Radtour durch das Blockland in Bremen. Es war ein ganz und gar gelungener Kurzurlaub, bis wir am Abend im Hotel einen Anruf von unserer Tochter bekamen. Wir sollten sofort zu ihrer Wohnung kommen, denn unser geparktes Auto dort am Straßenrand, wurde angefahren.

Sofort packten mein Mann und ich alles zusammen und eilten zu der Unfallstelle. Ein uns fremder Mann stand dort und wartete vor seinem kaputten Auto. Er war mit seinem Auto hinten in unser geparktes Fahrzeug gefahren, in der Dreißigerzohne wohlgemerkt. Beide Autos waren ineinandergeschoben und das Auto vor uns hat sich auch eineinhalb Meter weiter bewegt.

Das war vielleicht ein Schock, denn wir wollten unser geliebtes Auto nicht hergeben. Doch war uns beiden sofort klar, dass das ein Ende unserer langen Autofreundschaft war. Wir mussten uns deshalb von ihm verabschieden. Es hat noch ewig gedauert, bis die Polizei kam und den Unfall aufnahm. Mehrere Zeugenaussagen regelten die Situation, die eindeutig war.

So endete ein wunderschöner Kurztrip mit unserer Tochter und uns sehr aufgewühlten Eltern. Wir hatten trotzdem viel Glück im Unglück, dass keine Personenschäden entstanden waren. Auch dafür bin ich sehr dankbar. Nun müssen wir uns an einen anderen, fahrbaren Untersatz gewöhnen.

Bevor wir ein neues Auto zur Verfügung hatten, gab auch noch unsere Waschmaschine den Geist auf. Sie war noch nicht alt, schleuderte jedoch nicht mehr und konnte die Programme nicht mehr einstellen. Zu guter Letzt brauchte ich eine neue Webseite, da die Vorherige mehrere Probleme aufwies.

Sämtliche Blogartikel mit den dazugehörigen Kommentaren waren weg. Ich musste alle Seiten und Beiträge neu schreiben. So gesehen war für mich der September der Monat des Loslassens und Annehmens.


Anita Griebl in Hamburg

Eine wunderbare Aussicht von der Elbphilharmonie zum Hafen von Hamburg.


Was sonst noch los war im September

Wir haben mehrere Ausflüge gemacht um ein passendes Auto zu finden, Dazu sind wir in größere Städte gefahren und haben Autohäuser abgeklappert.

Vorbereitungen für das große Event am 2. Oktober, der Power of Women in Deggendorf waren angesagt. Dort darf ich als Ausstellerin und Expertin teilnehmen. Ich freue mich sehr, liebe Menschen zu treffen.

Ich durfte mehrere Veranstaltungen organisieren und abhalten, einen sinnanalytischen Aufstellungsabend, den 6. Kurstag vom Grundlagenseminar der Heilenergetik, Treffpunkt Lebensfreude, Aufstellungstreff, das Mut-Kraftseminar und ein Feuerritual, das Feuer der Anitas.

Ausblick in den Oktober

Das Power of Women Event am 2. Oktober im Kapuzinerstadel in Deggendorf, ein Event der Extraklasse wird eine wunderbare Gelegenheit sich auszutauschen.

Die Schmankerlwanderung, die wir mit unseren Freunden geplant haben.

Mein Seminar zum aktivieren der Energiezentren und zur Erhöhung des Energielevels, dass ich online veranstalte.

Meine Veranstaltungen und Seminare, die ich geplant habe.

Eine Blogparade, in der ich teilnehmen möchte und weitere Blogartikel, die ich schreiben möchte.

Geburtstage, die es zu feiern gibt.

Theaterbesuch und Verwandschaftstreffen, die noch ausstehen.

Anita Griebl herzlich

Wie war denn Dein September? Hast du besondere Ereignisse oder Erlebnisse, von denen Du berichten kannst?

Ich freue mich über einen Austausch.

Herzliche Grüße von Anita