Depressionsfoto

Depression- Plötzlich war alles anders!

,

Depression- Plötzlich war alles anders…

Depressionsfoto

von Anita Griebl | Juli 19, 2021 | Ohnmacht, energielos, depressiv

 

Ich fand mich an jenem Freitagabend, ganz aufgelöst im Auto sitzend wieder und wusste nicht wie mir geschah. Die Kälte kroch mir in die Glieder, während mein Körper vor Aufregung innerlich zitterte. Tränen flossen wie Bäche über mein Gesicht, mir war elendiglich zumute. Tief in mir hatte sich eine innere Unruhe ausgebreitet, die ich so noch nicht kannte. Dass dieser Ausnahmezustand mich über längere Zeit begleiten würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

 

Ein ganz normales Leben?

Jeder kannte mich als ruhiges, zurückhaltendes und angepasstes Mädchen. Jedenfalls stand das immer in meinen Zeugnissen. Die brave, die jegliche Arbeiten ordentlich erledigte und niemals auffiel. Wenn ich heute so zurückdenke, wie ohnmächtig und handlungsunfähig ich der Willkür mancher Erwachsenen ausgeliefertwar, überkommt mich das Gefühl, wieder so machtlos und willenlos, wie damals zu sein. Ohne Macht und ohne Entscheidungsfreiheit mir selbst und meinem Leben gegenüber.

 

„So hob i mia mei Lebm ned vorgsteid“ so habe ich mir mein Leben nicht vorgestellt!

 

In Niederbayern war früher die Tradition besonders wichtig und in den Alltag fest eingebunden. Man achtete sehr auf dass, was die Anderen wohl denken und folgte den Anweisungen der Eltern und Erziehern. Dieses angepasste Verhalten führte bei mir dazu, meine Gefühle restlos in die Tonne zu schmeißen und ein Leben zu führen, das meinem Wesen nicht entsprach. Ich war überfordert und mein Körper reagierte mit verschiedenen Erkrankungen.

 

Freude verboten!

Unentwegt suchte ich nach Anerkennung, Liebe und Wertschätzung. Doch wie viel ich auch arbeitete und egal wie folgsam ich auch war, die ersehnten Bestätigungen waren nie genug. Eine massive, innere Leere breitete sich immer mehr in meinem Körper aus. Ich fühlte mich abgelehnt, ungeliebt und handlungsunfähig. Es war nicht so, dass meine Eltern nicht da waren, das waren sie täglich, denn wir lebten und arbeiteten auf unserem Bauernhof. Dennoch fehlten mir Freude, Leichtigkeit und das Gefühl der Geborgenheit und Vertrauen.

 

„I mecht mi einfach nur hinleng und nimma afwacha!“ Ich möchte mich einfach nur hinlegen und nicht mehr aufwachen!

 

Was ich damals noch nicht wusste, dass meine Eltern während meiner ganzen Kindheit, in einer energetischen Ohnmacht gefangen waren. Doch davon später mehr. An „guten“ Tagen suchte ich die Freude und Leichtigkeit, draußen in der Natur. Dabei fand ich mich, als achtjährige auf einer Schaukel wieder, die sich stundenlang mit mir hin und her bewegte, während ich mein ganzes Repertoire an Liedern laut singend in die Welt hinaus trällerte. An weniger guten Tagen kroch die Traurigkeit und Sinnlosigkeit in meine Welt und breitete sich immer mehr aus. Ja wie eine Hilflosigkeit, die dazu führte, dass ich mich wie eingeschränkt oder eingesperrt fühlte.

 

Depression was ist das?

 

Als mein Ausnahmezustand des besagten Freitags, mehrere Wochen nicht mehr von mir weichen wollte, fing ich an zu recherchieren, was mit mir los sei. Es war zum Verzweifeln, immer wenn mich jemand ansprach, oder mich fragte wie es mir ging, brach ich in Tränen aus und konnte nicht mehr aufhören. Ich hatte zu nah am Wasser gebaut, an der Donau, die ganze Wassermassen durch mich hindurch flutete. Es war wie ein Zwang, der ausgeführt werden musste.

 

„I konn nimma und i mog nimma!“ Ich kann nicht mehr und ich mag auch nicht mehr!

 

Meine innere Unruhe war schier unerträglich und ließ mich freudlos und energielos meinen Alltag bewältigen. Mein Leben war wie hinter einem Schleier, vernebelt und fremdbestimmt. Schließlich erklärten mir, selbst Betroffene, dass das eine Depression sein könnte. Diese beiden Freundinnen gaben mir Tipps und Informationen, wie ich damit umgehen könnte. Ich hatte keine Ahnung, was so eine Erkrankung bedeutete, und erfuhr von Internet und Büchern, über die Auswirkungen dieser Gemütskrankheit, der übermäßigen Trauer und der fehlenden Energie.

 

Wieso ich? Wieso jetzt?

Ohne Freude

 

Wo kommt das her? Warum trifft es ausgerechnet mich? Eigentlich hatte ich schon sehr früh Anzeichen von Überforderung und Traurigkeit, konnte es aber nicht deuten und verstehen. Schon als Jugendliche mit 15 Jahren, fühlte ich mich restlos überfordert, von den Anforderungen, die am Ausbildungsplatz und zuhause, an mich gestellt wurden. Wieder war es nicht genug, egal wie viel ich arbeitete oder mich anpasste. Unzählige Überstunden bis spät in die Nacht, doch Anerkennung war Fehlanzeige. Zusätzlich wartete zuhause die Arbeit als Bedienung auf mich, denn mein Vater hatte noch zum Bauernhof auch ein Gasthaus gekauft und dies mit unserer familiären Hilfe,erfolgreich aufgebaut.

 

„Migts ihr mi eigentlich, oder bin i nur zum Oarbatn do!“ Mögt ihr mich noch, oder bin ich nur zum Arbeiten da!

 

Da aber meine Kraft und Energie mehr und mehr flöten ging, besuchte ich als 17 jährige ein Seminar für Autogenes Training. Dort lernte ich meinen Atem bewusst zu steuern und meine Aufmerksamkeit auf verschiedene Körperteile zu lenken. Um noch mehr zu erreichen, stöberte ich von da an in unzähligen Büchern zu energetischen und spirituellen Themen. Diese Literatur zog mich in ihren Bann, ich fand mich dort bestätigt und mit meinen Problemen angenommen. So erkannte ich immer mehr, warum ich diese Melancholie entwickelt hatte und dass ich die Ohnmachten von Trauer und Wut, meiner Eltern übernahm. Meine Mutter und mein Vater konnten für uns Kinder auf emotionaler Ebene, nicht so für uns da sein, wie wir uns das wünschten. Sie steckten in einer großen energetischen Ohnmacht, da sie schon mehrere Schicksalsschläge erlitten hatten und einen meiner Brüder im Alter von 6 Monaten, aufgrund einer Infektion verloren hatten. Es war ein Junge, der Michael hieß und an einer Infektion gestorben war. Für meine Eltern war das so ein schlimmes Erlebnis,dass sie ihre Lebensfreude mit in das Grab des Kindes gegeben hatten. Seit diesem emotionalen Schock befanden sie sich in einer energetischen Ohnmacht und waren für uns anderen sechs Kinder, emotional nicht mehr erreichbar. Über diese schlimmen Ereignisse wurde nie gesprochen, die Traurigkeit und Wut auch nie ausgelebt. Als kleines Kind spürte ich die Tragik und wollte, dass es meinen Eltern wieder gut ging, deshalb übernahm ich unbewusst diese unterdrückten Gefühlsregungen. Auch hatte ich oft das Gefühl, von ihnen nicht angenommen oder geliebt zu werden.

Heute weiß ich, dass zu viel gespeicherte, unterdrückte Emotionen von Wut und Trauer in Kombination, mit übernommenen Verhaltens- und Denkmustern zu einer Depression führen. Und dass durch das Wegpacken der unangenehmen Gefühle, auch sehr viel Energie abgekapselt wurde.

 

Der schwarze Freitag!

 

Was war also an dem Freitagabend im Januar geschehen? Ich muss vorausschicken, dass ich sehr ungern Auto fuhr, besonders im Winter, wenn es rutschig war, weil sich auf der Straße Schneematsch oder Eisplatten gebildet hatten. Ich hatte immer mehr Ängste entwickelt, weil ich schon in verschiedene brenzlige Situationen verwickelt war. So entschied ich mich, nur das nötigste mit dem Auto zu fahren und schränkte mich immer mehr ein. An dem besagten Abend im Januar 2004, wollte ich zu meiner Schwester ins Gasthaus fahren, denn es war eine Faschingsveranstaltung vom Mütterverein geplant. Ich hatte ihr zugesagt, in der Küche zu helfen und die Speisen für die Gäste vorzubereiten. Es waren ja nur vier Kilometer bis dahin. Als ich die Dorfstraße einbog und den schmalen Weg entlangfuhr, kam mir mit hoher Geschwindigkeit ein Auto entgegen.

 

„Oh Leg des wird knapp, hob i mia denkt!“ Ach das wird knapp, dachte ich mir!

 

Ich bremste stark, konnte aber nicht mehr ausweichen, denn auf meiner rechten Seite war ein Wassergraben, dort wollte ich nicht landen. Plötzlich gab es einen lauten Schlag und der andere Autofahrer stoppte seinen Wagen. Unsere beiden Außenspiegel hatten sich bei dem Unfall berührt und gingen kaputt. Die Scherben fielen wie Splitter auf den Boden. Für mich war das Erlebnis ein riesengroßer Schock, der sich bei mir innerlich immer mehr aufbaute. Es war wie ein inneres Zittern, das nicht mehr aufhören wollte und das von da an, mein ständiger Begleiter wurde. Sehr aufgewühlt kam ich bei meiner Schwester an, der ich den Unfall gleich schilderte. Ich stand völlig neben mir und war keine große Hilfe mehr in der Küche. Ich verabschiedete mich bald und versuchte anschließend zuhause, in die Entspannung zu kommen. Leider klappte das nicht und die unangenehmen Gefühle blieben mir erhalten. Dieser Unfall war für mich ein regelrechter Schock, der mir in den Gliedern stecken blieb und eine Depression auslöste. Die vorher aufgebaute und lange angestaute Überforderung mit den dazugehörigen Emotionen hatte ein Ventil gefunden.

 

Wo ist der Ausweg?

 

Die innere Unruhe war auch nachts spürbar und ließ mich nicht zur Ruhe kommen. Zusätzlich kämpfte ich mit täglichen, massiven Rückenschmerzen nach dem Aufstehen. Da sich mein Zustand als 37-Jährige wochenlang nicht besserte, entschloss ich mich, eine Therapie zu machen. Ich bekam Medikamente, mit denen ich mich noch hilfloser und fremdbestimmter fühlte. Gleichzeitig bekam ich Gesprächsstunden verordnet, die ich brav abarbeitete, die leider keine Lösung brachten. Die schlimmste Erfahrung war, wie mich die Ärztin zu Beginn der Stunde immer beschimpfte, weil ich sie beim Eintreten anlächelte und ihrer Meinung nach ein zweites Gesicht aufsetzte. Nach derTherapiestunde verließ ich weinend die Praxis.

 

„Des konns doch ned sa!“ Das kann doch so nicht richtig sein!

 

In meinem Empfinden, sollte es genau anders sein, weinend in die Arztpraxis hinein und lachend mit viel Energie wieder heraus. So beschloss ich nach kurzer Zeit mein Leben wieder selbst und eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. Hätte ich damals schon gewusst, dass eine kraftvolle Entscheidung mich aus der Ohnmacht bringt, hätte ich das schon früher praktiziert. Und das wichtigste, dabei war, dass ich mich für mich entschieden hatte und mich als wichtigsten Menschen in den Mittelpunkt stellte. Ich hatte Erfolg dabei und prägte mir einen Satz für die Zukunft ein:

 

Der Eine wartet, bis die Zeit sich wandelt, der Andere wird aktiv und handelt!

 

Dieser Satz war zu meinem Motto geworden, denn ich hatte mich sprichwörtlich wie Münchhausen, beim Schopf gepackt und selbst aus der Depression rausgezogen. Es gab die Wahl abzuwarten, mich mit Medikamenten vollzupumpen oder andere Möglichkeiten zu suchen und wieder Energie aufzubauen. Letzteres habe ich dann bei weiteren Seminarangeboten erlernt und umgesetzt. Mehrere Ausbildungen im energetischen Bereich brachten mich immer mehr zu mir selbst und zu mehr Kraft und Energie. Ich war bereit, aktiv zu sein und zu handeln! Das war mein Glück! Dieses Ereignis des Schockunfalls hatte mich dazu gebracht, aufzuwachen und mein Leben zu überdenken. Vor allem im Umgang mit mir selbst, denn ich war mein eigener Saboteur, der mich immer zu Höchstleistungen aufforderte und selbst nicht gut mit mir umging.

 

 

Die Lösung?

 

Da ich grundsätzlich ein sehr wissbegieriger Mensch bin, war und bin ich immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zur Lösung meiner gesundheitlichen Probleme. Dazu interessierten mich die Hintergründe und Ursachen von belastenden Situationen sehr. Schließlich zog mich die Ausbildung der Heilenergetik im Jahre 2011 in den Bann, zu der ich mich spontan und kurzfristig entschieden hatte. Im entfernten Frankenthal bei Mannheim bekam ich das Rüstzeug für ein erfülltes, selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben. Dort erlernte ich Techniken und Übungen zur Auflösung von Ohnmachten, Blockaden, Ängsten und Strukturen. Diese konnte ich ganz leicht in meinen Alltag integrieren und enorme positive Veränderungen in mein Leben ziehen. Das Hintergrundwissen der Heilenergetik und die Auslöser von Schwierigkeiten halfen mir, mein Leben immer mehr zu verstehen und anzunehmen.

 

„Eiz geht´s aufwärts!“ Jetzt geht es nach oben!

 

Meine gesundheitlichen Probleme, von Migräne, Herzrhythmusstörungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Rückenbeschwerden bis hin zur Depression verschwanden nach und nach. Die Lebensfreude kam wieder zurück und ich fühlte mich wieder frei und leicht. Für mich war es das Beste, was mir in meiner Situation passieren konnte. Es ging sogar so weit, dass ich im Februar 2017 die Heilenergetik zu meinem Beruf machte. So war und ist es für mich und viele Menschen die Lösung vieler Probleme, egal in welchem Lebensbereich.

 

Ursachen und Auslöser!

 

In der sinnanalytischen Aufstellungsarbeit erfuhr ich von den Ursachen meiner Probleme, die in der Kindheit entstanden waren. Die Informationen darüber und die Auswirkungen der belastenden Erfahrungen meiner Eltern erklärten vieles und ich konnte dafür mehr Verständnis aufbringen. Obwohl die Eltern immer da waren und ihr Bestes gaben, litten wir Kinder unter dem Mangel an Anerkennung, Wertschätzung und Liebe und suchten vergeblich danach.

 

„Aha so schaut´s aus!“ Ach so ist das!

 

Im Nachhinein entspannte sich meine eigene Situation zusehends und half mir mehrere blockierende, Emotionen der Kindheit aufzulösen. So kann ich aus meinem Erfahrungsschatz schöpfen und selbst betroffene Personen einfühlsam begleiten. Heute unterstütze ich als Heilenergetikerin®, Sinn- Coach® und Wutexpertin, Menschen die ähnliches erlebt haben, ihre unterdrückten Blockierungen, Aggressionen, Wut und Ärger in meinem selbstentwickelten Wutseminar auf dem Wut-Pfad, nachhaltig aufzulösen.

Mehr Informationen zum Wut-Pfad und zur Wutbearbeitung gibt es hier:

Der Wut- Pfad

 

 

Hurra, ein neues Leben!

 

Das war der Start in ein neues, erfolgreiches und eigenverantwortliches Leben. Ich erkannte die Zusammenhänge und Ursachen meiner Biografie, meiner Lebensthemen und wie ich von da an, die Verantwortung dafür übernehmen konnte. Auf einmal änderte sich mein Blickwinkel und ich konnte vieles von außen betrachten, also steckte nicht mehr mittendrin. Auf einmal stand mir die vorher weggepackte Energie wieder zur Verfügung und gab mir die Möglichkeit Neues in mein Leben zu ziehen. Ich gestalte meine Leben neu in  Eigenverantwortung, in Freude und Leichtigkeit.

 

Und dafür bin ich sehr dankbar! DANKE

 

Wenn Du auch Dein Leben in Leichtigkeit und Freude verwandeln möchtest und reich an Energie werden möchtest, unterstütze ich Dich gerne dabei:

 

Individuelles Coaching

 

Wie geht Wut- Pfad?

Wie dir Wutseminare auf dem Wut- Pfad helfen können, dich von

negativen Gefühlen zu befreien!

Habe Mut zur Wut!

 

Anita in Wut

Juli 24, 2021 | Blog Leichter Leben

Ein Interview über den Wut- Pfad vom Münchner Radiosender egoFM mit

der Wutexpertin Anita Griebl.

 

Wie geht Wut- Pfad?

 

Die Heilenergetikerin Anita Griebl hilft Menschen in sogenannten Wutseminaren, sich von ihrer Wut zu lösen und so neue Energie freizusetzen. Wie genau so ein Seminar abläuft, hat sie egoFM Max im Gespräch erzählt.

Vor vielen Jahren hat Anita Griebl selbst ein Seminar besucht, um ihre eigenen Probleme zu lösen. Danach war sie so begeistert, dass sie beschlossen hat, anderen Menschen mit dieser Methode zu helfen. Dazu hat sie das Wutseminar auf dem Wut- Pfad entwickelt, indem viele Menschen sich von belastenden und  unterdrückten Emotionen befreien konnten.

 

Unterdrückte Wut! Habe Mut zur Wut!

Anita Griebl sagt, dass Wut oft bereits in der frühesten Kindheit entsteht und dann über Jahre hinweg unterdrückt wird und sich ansammelt. Vor allem durch Erfahrungen, in denen wir uns ungeliebt und nicht wertgeschätzt fühlen, kann Wut entstehen, sagt die Heilenergetikerin.

„Dann bauscht sich das auf und es würde unkontrolliert ausbrechen, wenn wir das nicht kontrolliert mit so einem Wutseminar lösen würden.“ – Anita Griebl

Anita arbeitet aber auch mit anderen Emotionen:

In der heilenergetischen Beratung geht sie auf jede*n ihrer Teilnehmer*innen individuell ein. Diese leiden oft unter Begleiterscheinungen wie zum Beispiel Depressionen, die durch unterdrückte Wut und Trauer entstehen. Im Gespräch mit Anita kommen dann verschiedene, tief vergrabene Gefühle zum Vorschein.

„Aber Wut ist schon eins von den größten Themen und dieses Gefühl ist sehr kraftvoll. Wenn man da was löst, kriegt man diese Energie und Kraft wieder zur Verfügung.“ – Anita Griebl

 

Eine Möglichkeit, die Wut zu lösen, sind Wutwanderwege!

Zu Beginn eines solchen Wanderwegs sitzen die Teilnehmer*innen gemeinsam im Kreis und erzählen sich von ihren Wutsituationen – Anita bestärkt sie darin, Emotionen zuzulassen.

„Diese Gefühle möchten wertgeschätzt und angenommen werden. Sie sind ja unser Leben lang schon da und können nur dann aufgelöst werden, wenn wir sie zulassen.“ – Anita Griebl

Anschließend projiziert jede*r seine zum Vorschein gekommene Wut auf einen Dachziegel und geht mit diesem Dachziegel in den Wald. Dort darf jede*r seinen eigenen Dachziegel zerstören und die eigene Wut rauslassen. Auf diese Weise werden die körperlichen Fixierungen nachhaltig gelöst, sagt Anita.

 

Tipps für den Alltag!

In unserem täglichen Leben kann es sinnvoll sein, Wutsituationen, in denen Wut nicht sofort ausgelebt werden kann – zum Beispiel in der vollen U-Bahn – in einer ruhigen Situation noch einmal her zu holen und dann gezielt für sich zu lösen, ohne jemanden zu verletzen. So können alte Gefühlsverletzungen geheilt werden.

 

Ohnmachtsübungen!

Ein weiterer Tipp sind sogenannte Ohnmachtsübungen. Vor allem Wut- und Trauersituationen bringen uns nämlich in eine energetische Ohnmacht, sagt Anita. Um aus dieser Ohnmachtsblase, wie Anita das nennt, auszusteigen, gibt es eine einfache Übung:

Zuerst ist es wichtig, sich intensiv mit den eigenen Gefühlen zu beschäftigen und diese zuzulassen. In unserer Vorstellung sind wir dann mit diesen Gefühlen in einer Blase gefangen, aus der wir ausbrechen müssen. Das gelingt zum Beispiel, in dem wir uns vorstellen, eine Schere in der Hand zu haben, mit der wir die Blase kraftvoll aufschneiden können. Solche Bilder können auch in späteren Wutsituationen wieder helfen, um sich zu befreien.

 

Weitere Informationen über den Wut- Pfad findest du hier…

Die Teilnehmer*innen werden von Anita auch nach einem Wutseminar weiter, telefonisch betreut. Diese Übungen zum Auflösen der energetischen Ohnmacht, können gezielt in den Alltag integriert und bei Bedarf jederzeit angewendet werden.

 

Das ganze Interview vom Radiosender Ego FM…

 

Welche Situationen machen dich besonders wütend und was hilft dir dabei, nicht unkontrolliert zu explodieren? Schreibe gerne einen Kommentar.

 

Ein Video zum Wut- Pfad..

 

Ich freue mich, Dich beim Wutseminar auf dem Wut- Pfad zu begrüßen. Denn es gibt meiner Ansicht nach keinen Menschen, der keine unterdrückte Wut hat. Es ist Dir halt nicht bewusst, hat aber enorme negative Auswirkungen, wenn sich die Aggressionen weiter aufstauen.

 

Herzliche Einladung dazu! Habe Mut zur Wut!

Angebot für Unternehmer:innen

Angebot für Power- Frauen, Unternehmer:innen und Selbstständige

 

Mehr Energie für mehr Lebensqualität und Erfolg!

Neue Wege zur Potentialentfaltung!

 

Mit meinem Angebot für Unternehmer*innen biete ich Dir meine mehrjährige Erfahrung als Beraterin und Coach für Dich als Privatperson oder als Unternehmer:in an, damit Du wieder in Deine Kraft und Energie kommst.

Bei unserer Zusammenarbeit hole ich Dich ab, wo Du stehst, und zeige Dir Wege für mehr Erfolg und Energie. Ich begleite Dich ganzheitlich und intuitiv, damit Du in Herausforderungen Dein Potential entdecken kannst.

 

 

Raus aus der Krise!

 

Stolpersteine, hindernde Glaubens- Verhaltens und Denkmuster werden ins Bewusstsein gebracht und sofort spürbar und nachhaltig aufgelöst.

Eine Krisenzeit ist eine Chance, die wir zur Entfaltung Deiner Persönlichkeit nutzen.

In meiner Arbeit als Heilenergetikerin und Sinncoach zeige ich Dir die Hintergründe und Ursachen Deiner Probleme und Schwierigkeiten auf, die wir anschließend bewusst und aktiv bearbeiten und auflösen.

So wird Dein Leben leicht, frei und reich an Lebensenergie. Fülle und Erfolg stellen sich bei Dir und in Deinem Unternehmen ein.

 

Meine Arbeit ist meine Leidenschaft!

 

Ich liebe, was ich tue und arbeite gerne mit Menschen, die sich auf Veränderungen einlassen, aktuelle belastende Situationen anzunehmen, um sie dann loszulassen. Ganz nach dem Motto:

 

 

Der Eine wartet, bis die Zeit sich wandelt, der andere wird aktiv und handelt!

 

Wenn Du zu einer Veränderung bereit bist, unterstütze ich dich gerne.

Werde auch Du aktiv und handle!

Gerne stelle ich Dir mein Coachingpaket vor.

 

Heilenergetische Beratung

Dein individuelles Coaching in der Natur!

 

Erfahre den Hintergrund und die Ursache Deiner Probleme und Schwierigkeiten!

 

Ich begleite Dich in einer Krisenzeit, um mit den Lebensveränderungen klar zu kommen. So kannst Du wieder mehr Lebensfreude und Leichtigkeit spüren.

Im intensiven und individuellen Gespräch finden wir gemeinsam eine Lösung. Egal welche Herausforderungen oder Probleme Du gerade hast, werden ins Bewusstsein gebracht und verändert.

 

Wir beleuchten die Hintergründe und Ursachen und bringen sie zur Auflösung:

  • Wenn Du alleine nicht mehr weiter kommst und Unterstützung brauchst!
  • Hast Du schwerwiegende Entscheidungen zu treffen?
  • Plagen Dich Ängste oder Sorgen?
  • Fühlst Du Dich ohnmächtig, oder hilflos einer Situation gegenüber ausgeliefert?
  • Möchtest  Du Antworten auf Deine Fragen und Lösungen für Deine Probleme?
  • Fehlt Dir die nötige Energie für die Herausforderung Deines Lebens?

 

Die Einzelbegleitung mit Hilfe der Heilenergetik, ist real bei mir Zuhause, telelefonisch oder per Video- Call, eine schnelle Hilfe in schwierigen Momenten.

 

 

Die Zusammenhänge der Probleme werden klar und der Sinn dahinter verständlich. Ich gebe Dir wertvolle Hinweise und Übungen an die Hand. Diese lassen sich ganz leicht in den Alltag integrieren und verbessern Deine Situationen nachhaltig.

Bei einem Vorgespräch vereinbaren wir einen Termin und Du bekommst weitere Informationen. Während eines Waldspaziergangs lösen wir aufkommende Gefühlssituationen nachhaltig und gezielt auf. Die Beratung kann auch per Telefon oder Zoom erfolgen. Ich freue mich auf Dich!

Nimm doch unverbindlich Kontakt zu mir auf!

 

 

Gerne stelle ich Dir mein Coachingpaket vor.

Anita Griebl

Tel. 09962/2472

Mobil: 0175 471 0829

Kundenstimmen von Klienten

 

Ich danke dir von Herzen für deine Unterstützung, für dein offenes Ohr, für deine Nachfragen nach mir, für deine Hilfsbereitschaft, für dein Angebot, jederzeit für mich da zu sein. Du bist so ein wertvoller Mensch und ich bin froh, dich in meinem Leben zu haben. Weiß ich, ich könnte mich jederzeit an dich wenden. Der Segen des allgegenwärtigen ewigen Seins möge dich stets begleiten und deine Schritte lenken. Irmi P.

 

Liebe Anita vielen lieben Dank für alles, was du für mich tust. Ich danke dir für deine Hilfe, deine Ruhe, deine Gelassenheit. Ich danke dir für dein Sein und vieles, vieles mehr. Ich bin glücklich und dankbar, dass ich dich kennen lernen durfte. Christine R.

 

Liebe Anita herzlichen Dank für den wundervollen Nachmittag und deine Zeit. Ich habe es sehr genossen und es hat mir sehr viel gebracht. Du bist ein Engel und ich schätze deine Arbeit sehr. Ich freue mich sehr über den Engel, den du mir gemalt hast und mir eine riesige Freude bereitet hast. Ich freue mich auf ein Wiedersehen. Heidi K.

 

Erfahrungsberichte vom Wut- Pfad

Erfahrungsberichte vom Wut- Pfad,

von Seminar- Teilnehmern des Wutseminars

 

 

Wunderbare Erfahrungsberichte vom Wut- Pfad- Seminar und sehr schöne Feedbacks.

Eigentlich“ war ich nur als Begleitung zum Wutseminar gekommen, da ich bereits einmal teilgenommen hatte und dachte, so wild kann es nicht werden. Durch Anitas feinfühlige Moderation und das Gruppenfeld kam ich aber doch an ein Wut- Thema, das mich bereits sehr lange begleitet hat. Ermutigt durch Anitas Anleitung konnte ich dann viel an angestauter Wut loslassen. Es war sehr befreiend, alles was damit zusammenhängt, herauszulassen. Hinterher war ich erschöpft, aber ich fühlte mich leicht und ausgeglichen.

Durch das Seminar wurde ich einmal mehr daran erinnert, meine Gefühle wahr zu nehmen, ihnen den gebührenden Raum zu geben und sie dann loszulassen. Was mit den Übungen aus der Heilenergetik auch mental geht. So kann ich ein Anstauen von Wut und anderen Emotionen vermeiden und muss sie nicht mehr mit mir herumtragen. Danke für dieses hilfreiche Angebot, liebe Anita. Ich kann den Wutpfad nur empfehlen. Der Wald in Niederwinkling mit dem Ziegelberg ist der perfekte Ort für dieses Seminar. Herzliche Grüße Angelika R.

Weitere Erfahrungsberichte von Teilnehmern

Liebe Anita ich habe das Wutseminar als sehr intensiv und befreiend empfunden. Es war einfach wieder ein neuer Weg, eine neue Perspektive. In erster Linie hat es mir verdeutlicht, dass Wut ok ist und sein darf. Vor Allem dass man sie ganz bewusst rauslassen kann und dann einfach die Erleichterung spürt. Ich habe das Gefühl, dass ich die Wut viel bewusster wahrnehme und sie als solche auch erkenne. Das tut mir gut, weil ich einfach bewusster empfinde. Ganz liebe Grüße Johanna R.

 

Ich fand dein Wutseminar super und kann es jedem nur weiterempfehlen. Am nächsten Tag kam noch etwas hoch, doch am Tag darauf war es wieder gut. Dann habe ich beschlossen mich beruflich zu verändern, das war ja auch der Grund, warum ich zu dir zum Wutseminar gekommen bin. Durch dein Seminar konnte ich eine längst fällige Entscheidung treffen. Vielen lieben Dank dafür, die Ohnmachtsblase aufstoßen, funktioniert sehr, sehr gut. Ich habe mittlerweile das Gefühl, wenn ich mich über etwas ärgere, geht es immer sehr schnell und die Wut ist auch sehr schnell aufgelöst. Wut findet nur noch in meinem Kopf statt, der Körper ist da wenig betroffen. Früher konnte ich mich einen ganzen Tag über etwas ärgern, das ist jetzt nicht mehr der Fall. Ich werde dich auf alle Fälle weiterempfehlen und wünsche dir eine schöne Zeit. Carmen H.

 

Mehr lesen

Feedback vom Wutpfad- Seminar

Feedback von Wutpfad- Seminar- Teilnehmern

Anita in Wut

 

Seminarteilnehmer erzählen von ihren Erfahrungen und geben mir ein Feedback vom Wut- Seminar!

Ich habe nach dem Wutseminar über mich selbst gestaunt, da sind Dinge passiert, die hätte ich mir nicht vorstellen können.

Ich war so bei mir, gezielt in dieser Wut zu bleiben, sie dann herauszuschreien, das war wirklich großartig. Nach dem Seminar habe ich mich intensiver mit meiner Wut beschäftigt und versucht mich zu beobachten.

Ich konnte deine Anweisungen gut nutzen, bei einem Telefonat, das mich in die Wut gebracht hatte. Ich beendete das Telefonat, bearbeitete meine Wut, indem ich im Garten einen alten Teller zerschmetterte und anschließend im Haus alles herausschrie. Anschließend führte ich das Telefonat entspannter fort.

Mehr lesen

Pack das Übel bei der Wurzel

Pack das Übel bei der Wurzel

Pack das Übel bei der Wurzel

April 18, 2021| Blog, Leichter Leben

 

Probleme und Schwierigkeiten, die uns immer wieder im Alltag präsentiert werden, lösen wir indem wir uns mit den Hintergründen und Ursachen bewusst auseinandersetzen. Also wenn wir die Wurzel dazu erkennen und ausreißen, wie bei einem Unkraut, dass sich unkontrolliert ausbreitet.

 

Die einzig nachhaltige Lösung dafür ist, die Ursache mit der Wurzel auszureißen,

das Übel bei der Wurzel zu packen!

Das geschieht ganz leicht, mit Hilfe der Heilenergetik!

 

Löse Deine Herausforderung, indem Du den Hintergrund erkennst und die auftretenden Blockaden gezielt und bewusst auflöst.

Ein Beispiel aus der Natur:

Im Garten, macht das Unkraut den anderen Pflanzen den Lebensraum streitig.

Wenn Du das Unkraut entfernen willst, hilft es am besten, wenn Du dabei die Wurzel ausreißt und die dazugehörigen Ausläufer entfernst. Ansonsten breitet sie sich weiter aus und vermehrt sich ungehindert.

 

So ein Unkraut ist für manche der Löwenzahn.

Zwar hat der Löwenzahn seine Berechtigung im Garten, aber vielleicht nicht im Pflaster oder gepflegten Gartenbeet.

 

Manche Blumen gehen ein, wenn sie vom Wildkraut überwuchert werden.

Nicht nur oberirdisch, sondern auch im Boden geschieht die Verbreitung von Wurzelwerk automatisch und großflächig.

Deswegen ist ein regelmäßiges unkrautjäten ein Muss für alle, die gesunde Pflanzen haben wollen.

 

So ist es auch bei uns Menschen. Wenn wir uns den Ursachen unserer Probleme zuwenden, die auftretenden Gefühle bewusst und nachhaltig bearbeiten und auflösen, können wir wieder gesund und glücklich sein. Die vorher weggepackte Energie steht dann wieder zur Verfügung.

 

Dabei reißen wir energetisch die Wurzel heraus, die sich zeit unseres Lebens unterirdisch,(unbewusst) verzweigen

und vergrößern konnte.

 

Wir bringen gemeinsam die Ursachen der Probleme zum Vorschein und bearbeiten sie sofort und nachhaltig. Wie beim Blumenbeet, müssen wir immer wieder kontrollieren, ob sich nicht doch so ein Wurzelstück vermehrt. Sehr wichtig ist auch zu prüfen, dass der Samen nicht erneut aufgehen kann.

 

Bei uns Menschen keimt so ein Same im Kopf und kann diese Probleme und Unannehmlichkeiten schnell wieder groß werden lassen.

Es gilt zu bedenken, dass ein Wechsel der Blickrichtung und ein hinterfragen der bisherigen Gedanken- und Verhaltensmuster bei der gezielten Auflösung des Problems immens wichtig  ist.

 

So eine nachhaltige Ursachenauflösung geschieht mit Hilfe der Heilenergetik, in einem individuellen Coaching.

 

Erfahre mehr darüber

 

Probiere es mal aus und spüre dabei die neugewonnene Kraft und Leichtigkeit.

Ich unterstütze Dich gerne dabei!

 

 

Individuelles Coaching in der Natur

Die individuelle Einzelberatung in der Natur!

Werde auch Du reich an Lebensenergie!

 

 

 

Heilenergetische Beratungen sind sinnvoll und hilfreich bei Fragen und Problemen des Alltags, der Gesundheit, der Familie und Erziehung, der Berufs und der Finanzen. Diese ergründen die Ursachen von Problemen, bieten Lösungen und zeigen Möglichkeiten der Veränderung.

 

Während eines Spaziergangs durch den Wald, in der freien Natur, lassen sich Probleme und Belastungen tiefgreifender erkennen und bearbeiten. Der Zeitrahmen dazu wird für Dich individuell und nach Deinem Bedarf gestaltet. Du darfst dich angenommen und wertgeschätzt fühlen und erfährst wertvolle Tipps und Anregungen zur sofortigen Erleichterung und Umsetzung im Alltag.

 

Verstehe die tieferen Zusammenhänge in Deinem Leben und erkenne Dein heutiges Problem als Folge von Entwicklungen, die verändert werden müssen, um das Problem zu lösen!

 

 

Da die Heilenergetik von einer anderen Seite an die Probleme heran geht, ergeben sich oftmals neue Sichtweisen und neue Handlungsmöglichkeiten. Eine heilenergetische Beratung wird deshalb häufig in Anspruch genommen, wenn herkömmliche Methoden ausgeschöpft worden sind und keine befriedigende Lösungen erzielt wurden. Sie ist auch sehr hilfreich für die Einholung einer Zweitmeinung und zur besseren Orientierung.

 

Eine heilenergetische Beratung ist nicht nur ein Gespräch sondern enthält energetische Elemente zur Auflösung von Blockaden, Ohnmachten, Ängsten u.v.m. 

 

Diese Herangehensweise ist ungewöhnlich, alternativ, unabhängig und dann genau richtig, wenn das Normale, Gewohnte oder Übliche nicht mehr hilft.

Die Heilenergetik entspricht den Erfordernissen des Alltags in unserer heutigen Zeit: schnell, sofort wirksam, überall anwendbar, ohne Einnahme von Mitteln mit Nebenwirkungen. Sie bietet Hilfe zur Selbsthilfe und lässt Sie eigenverantwortlich damit umgehen. Wer die Hintergründe versteht, kann beim nächsten Mal eine Wiederholug vermeiden.

 

Im Bereich der Gesundheit ist es eine energetische Soforthilfe, die eine nachhaltige und sofort spürbare Verbesserung erzielt und lehrt mit der schwierigen Lebenssituation, anders wie herkömmlich umzugehen.

 

 

 

Im Bereich von Familie und Erziehung werden die familiären Verstrickungen aufgearbeitet und bewusst gemacht, Partnerschafts- und Erziehungsprobleme bearbeitet. Streitigkeiten und überzogene Erwartungshaltungen werden gelöst und die damit verbundenen Pflicht-, Sorge- und Schuldgefühle erkannt und zur Auflösung gebracht.

 

Im beruflichen und finanziellen Bereich werden die Hintergründe und Ursachen von Erfolglosigkeit, Mobbing, Kariereknick und Entlassung aufgezeigt und der Prozess zur Veränderung eingeleitet.

Erfolg, Glück, Gesundheit ist das Ergebnis kraftvoll wirkender Energie.

 

Misserfolg, Unglück, Krankheit ist das Ergebnis schwacher, blockierter Energie.

Alles was ist, ist Energie. Sie fließt oder sie fließt gestört bzw. gar nicht.

 

Komm zu mir, wir bringen gemeinsam Deine Energie wieder zum Fließen. Ich helfe Dir gerne dabei und unterstütze Dich bei Deiner Weiterentwicklung.

Überzeuge Dich selbst davon und genieße dabei die Natur am Rande des bayrischen Waldes.

 

 

Wichtige Daten:

Heilenergetische Beratung nach tel. Vereinbarung

Heilenergetische Beraterin:  Anita Griebl

Tel. 09962/2472

Mobil: 0175/4710829

Email: anita.griebl@reichanlebensenergie.de

Ort: Vorbühl 4, 94559 Niederwinkling

https://www.facebook.com/wutpfad/?ref=bookmarks

https://www.facebook.com/anitagriebl.heilenergetik/?ref=bookmarks

 

Heilenergetische Beratungen sind keine medizinische Behandlung und ersetzen nicht den Gang zum Arzt. Sie werden allerdings gerne als Zweitmeinung eingeholt, weil sie das Thema aus einer anderen Perspektive beleuchten.

 

 

Angst- Frei – Seminar

Werde frei von Ängsten, lerne bewusst damit umzugehen und gestalte deinen Alltag neu mit Vertrauen.

 

 

Im Angst- Frei – Seminar lernst Du Deine Ängste kennen und mit ihnen umgehen!

Im Seminar bringen wir unsere verschiedensten Ängste zum Vorschein und werden uns ihnen bewusst. Wir lassen die Gefühle der Ängste zu und erfahren ihre Botschaft für uns. Dadurch verändern sich diese unterdrückten Emotionen und können aufgelöst und frei werden.

 

Wenn wir uns den Ängsten mutig stellen, können sie unseren Körper verlassen und uns zu mehr Kraft und Energie verhelfen.

Aktuelle Termine: 21.08.2021, 25.09.2021, 27.11.2021

 

Möchtest Du Dich von Deiner Angst befreien und Deine Energie wieder zurück?

 

 

Angst ist ein natürlicher und wirksamer Schutz vor Gefahren und ein wichtiger Wegweiser, der uns die Richtung zeigt und uns in die Entwicklung bringt. Da wir nicht gelernt haben mit unseren Ängsten umzugehen, wurden sie unterdrückt und weggesteckt. Wir lernten zu vermeiden, was uns Angst macht.

Als ein wichtiges Basisgefühl bekommt die Angst durch unsere Gedanken und die Erfahrungen aus der Vergangenheit eine Eigendynamik und wird zur Bedrohung. Glaubenssätze, Verhaltens – und Denkmuster blockieren uns und lassen die Angst immer größer werden.

 

Wir alle kennen die verschiedensten Formen von Angst:

Platzangst, Höhenangst, Prüfungsangst, Flugangst, Existenzangst, Panikattacken, Angst vor Krankheit, Angst vor Tod, Angst vor Tieren usw.

Begleitet werden die Ängste mit Atemnot, Schwitzen, Zittern, Herzklopfen, Muskelverspannungen usw. Zukunftsängste, übertriebene Sorgen, Befürchtungen und unangenehme Gefühle schwächen den Körper und führen dazu, vielem aus dem Weg zu gehen, um die Angst nicht fühlen zu müssen.

 

Angst beginnt im Kopf – Mut auch!

 

Wenn die Angst zu groß wird, bedroht sie unseren Körper. Die Kraft der Angst richtet sich dann gegen unsere inneren Organe. Vor allem Darmerkrankungen sind ein Zeichen unbewusster Ängste. Magenschmerzen, Schilddrüsenprobleme und Herzerkrankungen weisen auf ursächliche Ängste hin. Meist ist die Ursache unserer Ängste in den frühen Kindheitserfahrungen zu finden.

 

Die Ängste haben uns unbewusst im Griff, aber das

können wir ändern.

 

Ich lade Dich ein, Dich intensiv mit Deinen Gefühlen zu beschäftigen und auseinander zu setzen. So bekommst Du die Möglichkeit, Dich im Angstfrei – Seminar von den unterdrückten Emotionen zu befreien und die Belastungen der Angst loszulassen.

 

 

Wichtige Daten:

Seminarleitung: Anita Griebl

Ort: Vorbühl 4 , 94559 Niederwinkling

Dauer: 14.00 – 17.00 Uhr

Kosten: 75 €

Mitzubringen sind festes Schuhwerk und witterungsbedingte Kleidung!

 

Das Angst- Frei – Seminar ersetzt keinesfalls den Besuch beim Arzt oder Psychotherapeuten. Wer wegen des Themas in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung ist, kann nur mit Zustimmung seines Arztes oder Psychotherapeuten teilnehmen.

 

Kundenstimmen und Feedback von Seminarteilnehmern.

Ich habe das Angst-Frei-Seminar sehr positiv erlebt. Meine anfängliche Angst mich nicht darauf einlassen zu können war sehr schnell verflogen. Ich war überrascht, wie gut die Übungen funktioniert haben. Es hat mir vor allem bewusst gemacht, dass eine Angst gar nicht schlimm ist und auch sehr schnell und einfach, wieder sehr klein oder gar verschwunden sein kann. Zudem hat mir das Seminar an sich sehr gutgetan.

Ja der Umgang mit der Angst hat sich verändert. Ich wende die Übungen an und oft funktioniert das sehr gut. Dennoch tue ich mir mit manchen Ängsten sehr schwer. Ich denke aber, dass ich auf einem guten Weg bin. Nochmal vielen Dank für das tolle Seminar. Und sicher werde ich auch noch zu einem Wutseminar kommen, wenn es möglich ist. Ganz liebe Grüße Johanna R. aus Bad Kissingen

 

Hallo Anita ich habe das Seminar als sehr lehrreich und inspirierend empfunden. Ich bin immer wieder erstaunt, wie die einzelnen Menschen zu deinen Seminaren zusammenfinden. Jeder Mensch bringt mich persönlich mit seiner eigenen Geschichte weiter. Ich habe erkannt, dass meine Ängste immer eine Krücke waren, die ich zu dem jeweiligen Zeitpunkt noch brauchte. Das ich ihnen im Nachhinein sogar dankbar bin. Isabella F.

 

Das Seminar hat mich in Kontakt mit meinen Ängsten gebracht, ich konnte sie fühlen. Es war schön, dass ich nicht allein mit meinen Ängsten war. Ich habe erfahren, dass dieses Monster mir Botschaften geben kann und dass Angst auch Schutz und Hilfe sein kann und ich sie selbst gerufen habe. Ich habe gelernt mit der Angst anders umzugehen, vor allem nicht mehr zu verdrängen. Ich kann sie sogar umarmen, danke Anita. Karin G.

 

Der Wutpfad- das Wutseminar

  Wandle Wut,  Ärger, Groll und Agressionen in

Entspannung und Erleichterung !

 

 

Das Wutseminar bringt für Dich Erleichterung und eine Verbesserung Deiner Lebenssituation.

Du lernst im Alltag bewusster und gezielter mit Deiner Wut umzugehen, ohne andere Menschen zu verletzen.

 

Aktuelle Termine:

28.08.2021, 18.12.2021

 

Im „Wutseminar auf dem Wutpfad“ erinnern wir uns an die verschiedensten Situationen seit unserer frühesten Kindheit, beschäftigen uns intensiv damit und lösen die belastenden Ohnmachten aktiv und dauerhaft auf. Wir lernen ihre Herkunft kennen und sie bewusst zu fühlen.

 

 

Das Thema Wut ist in unserer Zeit sehr aktuell und „das Wutseminar auf dem Wutpfad“, wurde vom Bayrischen Rundfunk für die Sendereihe „Stationen“  im September 2017 verfilmt.

 

Durch das aktive abreagieren der Agressionen in der Natur, im Wald, erfahren wir eine Entspannung und Verbesserung unserer Lebenssituation. Dort haben wir die Möglichkeit, die gewaltige Macht von Gefühlen rauszulassen, indem etwas zu Bruch gehen darf. Das Geräusch und das Zerbrechen eines Dachziegels ist in diesem Moment sehr heilsam. Das bewusste Schreien dabei, bringt Entspannung und löst körperliche Fixierungen.

 

Wut ist ein wichtiges Gefühl und ein Wegweiser in unserem Leben. Diese Gefühle zeigen uns ganz genau, was uns gut tut

und was uns nicht gut tut.

 

 

Da wir verlernt haben, richtig mit unserer Wut umzugehen, fressen wir sie in uns rein und reagieren uns nicht ab. Wir lassen die belastenden Gefühle nicht gezielt aus uns heraus. So staut sich die Wut im Laufe unseres Lebens immer mehr an, wie bei einem Vulkan, der irgendwann unkontrolliert ausbrechen kann.

 

Bei unterdrückter Wut leidet die Gesundheit!

 

Bei vielen Menschen wirkt die Wut nicht nach außen, sondern nach innen, indem unser Körper die verschiedensten Ausbildungen von Erkrankungen erzeugt. Magen-, Gallen-, Nierenschmerzen, Bluthochdruck, Migräne, Krampfadern, Rückenprobleme usw.

 

Viele Teilnehmer haben einen sehr weiten Weg auf sich genommen und diese intensive Erfahrung des Wutseminars gemacht. Erfahrungsberichte dazu finden Sie hier:

 

Feedback von Wutpfad- Seminar- Teilnehmern

 

 

Ich habe nach dem Wutseminar über mich selbst gestaunt, da sind Dinge passiert, die hätte ich mir nicht vorstellen können.

Ich war so bei mir, gezielt in dieser Wut zu bleiben, sie dann herauszuschreien, das war wirklich großartig. Nach dem Seminar habe ich mich intensiver mit meiner Wut beschäftigt und versucht mich zu beobachten.

Ich konnte deine Anweisungen gut nutzen, bei einem Telefonat, das mich in die Wut gebracht hatte. Ich beendete das Telefonat, bearbeitete meine Wut, indem ich im Garten einen alten Teller zerschmetterte und anschließend im Haus alles herausschrie. Anschließend führte ich das Telefonat entspannter fort.

 

 

Statt in Trauer oder Depression zu fallen, bat ich den Anrufer um Geduld, ich würde sofort wieder anrufen. Ich konnte meinen Standpunkt und meine Grenze aufzeigen, so löste sich für mich alles gut.

Die Wut nicht gegen Menschen zu richten, sie aber trotzdem rauszulassen und dann das Gespräch suchen, war für mich wirklich heilsam.

Dein Seminar ist insgesamt ein wunderbares Angebot, du tust ein gutes Werk und ich hoffe, dass viele Menschen den Weg zu dir finden. Vielleicht bin ich eines Tages wieder dabei.

Grüße aus dem Ruhrgebiet. S.K.

 

Wie hast du das Wutseminar erlebt?

 

Ich fühlte mich von Beginn weg rundum wohl und beschenkt in deiner Begleitung. Angefangen mit dem Not-Taxidienst und deine «Spezialkommunikation» (=Mehraufwand) für meine Hörsituation.

Der Ablauf hat mir gut gefallen mit Ankommen, draussen sein, die Themen austauschen, dein Einfühlen erleben, und dann in die Tiefe gehen mit der «Wutreise» durchs Leben. Anschliessend still zum Wutberg spazieren, Ziegel zerschlagen und Wut rausschreien, die Bäume als Stellvertreter nehmen, um Menschen, Institutionen, der ganzen Sippe, etc. noch zu sagen, was sich so lange ungesagt, geschluckt, innen angestaut hatte. Schreien, heulen, und aller Verzweiflung, Ohnmacht Ausdruck geben. Die Begegnung mit den «Bäumen» war für mich genau so wichtig, wie das Zerschlagen der Ziegel. Hätte es diese Begegnung nicht gegeben, hätte was gefehlt, kann ich im Nachhinein klar feststellen. All diese Erfahrungen mitten in der Natur machen zu dürfen, war sehr kraftvoll und heilsam für mich.

 

Was hat es mit mir gemacht?

Es hat enorm viel mit mir gemacht, was mir bei der Abschlussrunde noch nicht vollumfänglich bewusst war. Einzig, dass ich mich beim Abschied freier und erleichtert fühlte. Ich musste über mich selbst lachen, als ich nach dem Seminar für 3 Tage die Stimme verlor. Gleichzeitig fielen mir wie Schuppen vor den Augen, dass ich meine Wut mehrheitlich schluckte! Bis zum Wutseminar erlaubte ich mir nicht wirklich, meiner Wut Ausdruck zu geben. Da war ein Verbot in mir dazu. Stattdessen nahm ich meine Wut wiederholt nach innen und machte «gute Miene zum bösen Spiel», will heissen, blieb trotz Schmerz und Wut nach aussen nett bis zur totalen Selbstverleugnung.

 

Hat sich dadurch der Umgang mit der Wut im Alltag verändert?

Ja, unbedingt! Ich erlaube mir nun, wütend zu sein. Das geschieht ganz natürlich. Und ich kann genauer hinschauen, was die Ursache meiner Wut ist. Das ist so was von entlastend! Nach wiederholtem Hinschauen entdeckte ich vernichtende Ignoranz und Verrat als Auslöser für meine ohnmächtige Wut. Und erst vor kurzem kam meine Unversöhnlichkeit ans Licht, wie ich meinen alten Schmerz aus dieser erlebten Ignoranz und dem Verrat rächen will, andere bis heute dafür zu bestrafen versuche. Natürlich erreiche ich damit meine angestrebte «Gerechtigkeit» niemals. Eine weitere Schicht deckte sich in den vergangenen Tagen auf. Die Angst, ignoriert, verraten, wert-, schutz-, ohnmächtig macht-, und bedeutungslos vernichtet zu werden. Mein Schmerz und meine Trauer dürfen jetzt auch sein. Alles in allem ist die Seminarerfahrung unglaublich nachhaltig! Und über all die Wochen spüre ich eine wachsende Entspannung, Ruhe und Kraft in mir, auch Sicherheit und ein Gefühl von Frieden. Dafür bin ich sehr dankbar…ich umarme dich für dein kraftvolles und lösendes Seminar mitten in wunderbarer Natur. V.Z. aus der Schweiz

 

 

Lasse Dich auf ein Wutseminar ein und erlebe das heilsame Gefühl der Erleichterung und Entspannung!

Tu Deiner Gesundheit etwas Gutes!

 

Wichtige Daten:

Seminarleiter: Anita Griebl

Ort: Vorbühl 4, 94559 Niederwinkling

Dauer: 14.00 – 17.00 Uhr

Kosten: 75 € mit Verpflegung und Nachbetreuung

https://www.facebook.com/anitagriebl.heilenergetik/?ref=bookmarks

https://www.facebook.com/wutpfad/?ref=bookmarks

 

 

Das Wutseminar auf dem Wutpfad ersetzt keinesfalls den Besuch beim Arzt oder Psychotherapeuten. Wer wegen dieses Themas in ärztlicher oder psychtherapeutischer Behandlung ist, kann nur mit Zustimmung seines Arztes oder Psychotherapeuten teilnehmen.

 

 

 

 

Erfahrungsberichte von Wutpfadteilnehmern!

 

 

Durch das Wutseminar habe ich meine Wut erst einmal wahrgenommen und gespürt. Ich konnte sie rauslassen, dabei wieder Energie spüren. Vor allem hat es mir sehr gut getan, dass ich meine Wut nicht mehr unterdrücken muss. Ich darf sie haben und rauslassen. Ich habe die Zusammenhänge erkannt und was passiert, wenn ich die Wut unterdrücke. Nach dem Wutseminaren habe ich mich viel besser gefühlt, einfach befreit. Es stand mir dann wieder mehr Energie zur Verfügung, ich war nicht mehr in der Ohnmacht. Ich kann es nur allen empfehlen. Monika H.

Mehr lesen