Rückblicke der Monate oder Jahre, die besonders für mich waren.

Eine Musikkomödie auf der Bühne

Monatsrückblick Mai 2024: Alles Comedy

Der Mai war für mich ein wunderbarer Monat, in dem die Natur zum Leben erwacht und die Temperaturen steigen. Es ist eine Zeit, in der man wieder mehr nach draußen geht und soziale Kontakte pflegt. Ich genieße das sehr und verbringe viel Zeit im Garten. Außerdem durfte ich einige lustige Dinge erleben. In diesem Blogartikel werde ich einige schöne Erlebnisse teilen, über mein neues Freebie, eine besondere Veranstaltung und eine herrliche Comedy-Musikvorstellung.

„SeppDeppSeptett“

Im Rahmen von KiS Kultur in Schwarzach fanden etliche Veranstaltungen statt. Ich freute mich, weil Franziska, mich auf die Veranstaltung im Nachbarort aufmerksam gemacht und mich abgeholt hat. Es war eigens ein Zelt aufgebaut, indem die verschiedenen Veranstaltungen abgehalten wurden. Darunter auch die Show „IRRE-parabel,“ eine unvergessliche Mischung aus Comedy, Musik und Unterhaltung. SeppDeppSeptett ist eine Gruppe von 8 musikbegeisterten Künstlern, die mit Spaß und Kuriositäten glänzten.

In ihrem 4. Bühnenprogramm zeigten die Musiker ein musikalisch-komödiantisches Highlight, das sehr lustig und einzigartig inszeniert war. Das Programm bestand aus selbst arrangierten und selbst komponierten Musikstücken, die uns auf eine außergewöhnliche Reise durch ihren skurrilen Tagesablauf mitnahmen. Die Musikstücke tönten aus Hörner, Trompeten, Tuba und von einem Akkordeon. Ganz ehrlich, die bewussten und falschen Töne, die dabei herauskamen, waren etwas gewöhnungsbedürftig.

Comedy-Musik SeppDeppSeptett
Die Comedy-Künstlergruppe „SeppDeppSeptett“

Von Zauberschau bis Hypnose

Wir waren jedoch begeistert von der Vielseitigkeit der Talente, der KünstlerInnen. Alles begann mit einer Morgengymnastik, die die Schauspieler mit weißem Schlafanzug und Zipfelmütze darboten. (im Titelbild) Es war eine beeindruckende Show mit viel Gesang, Tanz und schauspielerischen Talenten. Für einen der Comedian wurde der Geburtstag inszeniert. Nacheinander beschenkten ihn seine Freunde mit ungewöhnlichen Dingen und überraschten ihn mit einer Zauberschau.

Die Blechbläser liebten es auf der Bühne ein bisschen verrückt, gerne auch spontan. Mit Hypnose und anderen Kuriositäten spiegelten sie den alltäglichen Wahnsinn wider. Sie zeigten morgendliche Leibesübungen, Nachmittagsspaziergänge, Fernsehabende und Einschlafrituale. Ein wechselndes Bühnenbild und einzigartige Kostüme begeisterten uns. Es waren Einblicke in die Geschichte des Ringes und die Frage nach Liebe und Normalität, Morgen- und Abendstimmung. Diese Mischung ist IRREparabel!

Musikgruppe IRRE-parabel auf der Bühne
„IRRE-parabel“ ist das Comedy-Musikstück von SeppDeppSeptett auf der Bühne.

„Drumherum“ in Regen

Mit Freunden haben mein Mann Karl und ich uns verabredet in die Stadt Regen zu fahren, um das Volksmusik-Spektakel „Drumherum“ zu erleben. Herbert und Monika holten uns von zu Hause ab und brachten uns zum Musikantentreffen der besonderen Art. Dies findet alle zwei Jahre an Pfingsten im Herzen der Kreisstadt Regen und in der nächsten Umgebung statt.

Wir ergatterten einen Parkplatz ganz nah am Geschehen und konnten schon bald die ersten Musikgruppen am Regenfluss-Park erleben. An die 2.500 Sänger und Musikanten in über 400 Ensembles sollen an den fünf Tagen in Aktion sein und ihre Lieder und Musikstücke darbieten. Viele Bühnen, Zelte und Buden waren aufgebaut und für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Musikveranstaltung in Regen
Musikgruppen, die an verschiedenen Orten spielten.

Ein Musikantentreffen der besonderen Art

Am schönen Park, der idyllisch am Fluss Regen lag, gingen wir durch die dicht gedrängten Besucher. Zwischendurch setzten wir uns auf Bierzeltbänke und versorgten uns mit Getränke und Speisen. Der Andrang war groß und wir mussten etwas Geduld aufbringen. Später spazierten wir über eine Fußgängerbrücke, die über den Regenfluss führt und uns in die Innenstadt brachte.

Dort trafen wir an eine Musikgruppe, die Liederheftchen austeilte, damit wir mitsingen konnten. Es waren Balladen, Moritaten und gesungene Geschichten vom Förderverein Volksmusik Oberbayern e.V. Die sehr speziellen Lieder und Melodien animierten viele Menschen zum Mitsingen und Stehenbleiben. Monika und ich sangen auch kräftig mit.

In einem Hinterhof erblickten wir eine große Bühne, die von mehreren Musikgruppen bespielt wurde. Auch trafen wir dort bekannte Personen aus Funk und Fernsehen, wie z.B. Jürgen Kirner von den Brettl-Spitzen, einer Volksmusiksendung vom Bayrischen Fernsehen. Traudi Siferlinger, eine bayrische Moderatorin von Musiksendungen im Bayrischen Fernsehen, habe ich erblickt. Es war ein sehr schöner Ausflug mit vielen Erlebnissen und ein wunderbares Treffen mit vielen Bekannten.

Im Festival Drumherum in Regen
Am Geschehen des Volksmusikfestivals, mit Monika und Herbert.

Freebie-Energie

Schon länger wollte ich ein neues Freebie auf meiner Webseite erstellen. Ein Freebie ist ein kostenloses Produkt, dass ich meinen Lesern oder Websitebesuchern zur Verfügung stelle. Der deutsche Begriff dazu ist, Werbegeschenk oder kostenloses Angebot. Es soll Vertrauen aufbauen und meine Kunden informieren, wie sie zu mehr Leichtigkeit und Lebensfreude kommen.

Da ich zurzeit im Jahresprogramm von Judith Peters bin, gibt es dort in der TCS, (The Content Society) einen Freebie-Kurs, den ich in Angriff genommen habe. In einfachen Videos wird erklärt, wie ein solches Werbegeschenk erstellt und aufbereitet wird. Alle Informationen, die benötigt werden, wie die Erstellung der Landingpage, Dankesseiten und E-Mails werden von Judith und ihrem Team zur Verfügung gestellt.

So machte ich mich an die Arbeit und führte die einzelnen Schritte durch. Ich gestaltete das PDF mit meinen Informationen zu „Mehr Lebensenergie: So steigerst du deine Vitalität nachhaltig“ in Canva und bereitete es für die Automation vor. Den Link dazu fügte ich in meine Website ein und verband alles mit meinen Dankesseiten und E-Mails.

Freebie auf dem PC
Bei der Freebieerstellung mit Canva.

Energie für mehr Lebensqualität

Meine Kunden und Leser sollen mit diesem kostenlosen Angebot einen guten Einblick bekommen, was der Energieaufbau und die Energiearbeit in ihrem Leben bewirkt. Außerdem möchte ich damit das Interesse wecken, um mehr von meiner Arbeit zu erfahren und zu erleben. Durch den Kontakt können mich diese Personen näher kennenlernen.

In meinen Angeboten geht es um mehr Freiheit, Leichtigkeit und Lebensfreude. Ich möchte das Bewusstsein schulen, damit viele Menschen ihr Leben glücklicher und zufriedener gestalten können. Energie für mehr Lebensqualität zu haben, ist für mich eine sehr wichtige Möglichkeit, um das Leben in eine freudige und schöne Richtung zu steuern.

Dabei lösen wir in meinen Seminaren die belastenden Gefühlsregungen und Blockierungen aus dem Körper-Energie-System heraus. Emotional frei sein von der Vergangenheit ist Freiheit in jedem Lebensbereich. Frei sein bedeutet für mich, sich aus den inneren Begrenzungen von Denk- oder Glaubensmuster zu entlasten. Emotionale Freiheit ist das Ziel meiner SeminarteilnehmerInnen, dass sie im Seminar der Heilenergetik erreichen.

Freebie-Entwurf
Der Entwurf des Gratisangebots

Hier kannst du dir das Workbook für 0 € herunterladen und damit arbeiten! Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg damit!

Blogartikel, die ich im Mai 2024 veröffentlicht habe

Ich feiere mich gerade, denn ich habe 5 Blogartikel im Mai geschrieben und seit Januar 25 Blogbeiträge veröffentlicht. Insgesamt sind es jetzt 70 Blogartikel auf meinem Blog. Ist das nicht ein Grund zum Feiern? Auf Schulter klopf!

Monatsrückblick April 2024: Unkompliziert und einfach!

Rückblick vom TCS-Treffen in Stuttgart

Ich hatte im April besondere Erlebnisse, wie ein Live-Netzwerktreffen in Stuttgart, ein besonderes Konzert in Deggendorf und meinen lösenden Wut-Pfad, der schon vielen Menschen geholfen hat.

Warum der Glaubenssatz „Ich bin nicht gut genug“ nicht stimmt.

Der Glaubenssatz stimmt nicht

In diesem Beitrag erzähle ich dir von einem Glaubenssatz, der nicht stimmt und wie du solche Glaubenssätze lösen und verändern kannst. Du erfährst auch, woher diese Überzeugung kommt.

Telefonieren, nie im Leben!“ Wie ich meine Meinung komplett geändert habe!

Ich wollte nie telefonieren, jetzt mache ich es beruflich.

Ich erzähle dir von meiner Meinungsänderung, die für mich früher nicht möglich war, jedoch jetzt erfolgreich in mein Business integriert wurde.

50+ Gründe, um Lebensenergie aufzubauen

Mehr Lebensenergie, die 50+ Anregungen

In diesem Blogartikel geht es um die Gründe, warum du Lebensenergie aufbauen solltest und was es dir bringt. Du erhältst auch Informationen, wie du deine Energie vermehrst.

Was ist Lebensenergie?

Die Bedeutung von Lebensenergie

Es geht um die Bedeutung der Lebensenergie, was du davon hast und wie du mit ihr umgehen kannst. Lebensenergie wird in verschiedenen Kulturen vermittelt, jedoch anders betitelt.

Monatsrückblick Mai 2024, was noch los war!

  • Energiebehandlung bei Heidi

Schon länger halte ich mit Heidi einen Energie-Behandlungs-Austausch. Wir treffen uns abwechselnd und verwöhnen uns mit einer Energiebehandlung und der Hormonausgleichs-Massage. Diesmal durfte ich bei Heidi auch eine Organetik- und Schumann-Behandlung genießen.

Energetischhe Behandlung
Vor der Energiebehandlung mit Organetik, Schumannresonanz und Hormonmassage.

  • An der Strandbar

Ganz spontan verabredeten Heidi und ich uns zu einem Ausflug an die Strandbar in Deggendorf. Das war Urlaubsfeeling total, denn der Blick auf die Donau und der Sandstrand erinnerte an den letzten Strandurlaub. Mit Aperol und Pizza ließen wir den Tag ausklingen.

Am Deggendorfer Strand
Urlaubsfeeling an der Strandbar in Deggendorf.
  • Neues Fenster im Arbeitszimmer

Mein Arbeitszimmer wird renoviert und ich bekam ein neues Fenster, von dem aus ich unsere schöne Landschaft genießen kann. Es muss noch verkleidet werden und ein Kabelschacht verlegt werden. Anschließend besorge ich mir einen neuen Schreibtisch, damit ich meine Beiträge entspannt schreiben kann.

  • Meine Veranstaltungen und Seminare

Jeden Monat freue ich mich auf meine regelmäßigen Veranstaltungen und Seminare. Dazu zählen der Aufstellungsabend, das Frei-Sein-Seminar und der Treffpunkt Lebensfreude-Abend, wo sich Gleichgesinnte versammeln, um ihre Lebensfreude zu teilen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch meine täglichen Coachings und Beratungen, die ich anbieten darf.

  • Muttertagsausflug

Zusammen mit meiner Mama, meiner Tante und Cousine machte ich einen Muttertagsausflug nach Miltach zum Cafe´ Waffel im Waffelbahnhof. Dort gab es ein wunderbares Mittagsessen, dass wir in einem Zug-Wagon verspeisten. Anschließend fuhren wir nach Arnbruck zum Weinfurtner Glasdorf. Das nutzten wir, um originale Geschenke zu erstehen.

Ausflug zum Cafe´Waffel in Miltach
In einem Zug-Wagon im Cafe´Waffel in Miltach.
  • Netzwerktreffen 2

Wie schon im März trafen wir Unternehmerinnen uns erneut zum Netzwerktreffen für bewusste Unternehmer. Birgit Stern von Stern Design und Alexandra Dück, luden zum Treffen beim „Zenger Dorfwirt“ im Neuhausen ein. Es war ein reger Austausch und Kennenlernen mit einem guten Essen und entspannter Athmosphäre. Wir acht Frauen wollen eine positivere Welt mitgestalten und uns dementsprechend einbringen. Die nächste Netzwerkveranstaltung wurde geplant.

Netzwerken unter Unternehmerinnen
Sieben von uns acht Unternehmerinnen des Netzwerktreffens sind auf dem Foto abgebildet.

Ausblick auf den Juni 2024

Ich freue mich im Juni auf:

  • Ein lösender Aufstellungsabend
  • Der vierte Seminartag „Frei sein, leichter leben“
  • Der Treffpunkt Lebensfreude Abend
  • Ein spezielles Wut-Pfad-Seminar
  • Das Feuer der Anitas zur Sommer-Sonnen-Wende
  • Das Kräuter-Energie-Seminar
  • Conny und die Sonntagsfahrer
  • Ein runder Geburtstag meines Schwagers

Dieses Zurückschauen und Reflektieren bringt soviel Dankbarkeit und Freude in mein Leben. Es bereitet eine positivere Zukunft vor und ist eine geniale Möglichkeit, Erfolg anzuziehen. Wie ist es bei dir? Machst du Rückschau und erfreust dich an deinen Erfolgen? Lass es mich wissen und schreibe es in die Kommentarfunktion.

Energiereiche Grüße von Anita

War das gut?

Dann kannst du hier frühere Rückblicke lesen, klicke einfach auf das Bild.

Rückblick vom TCS-Treffen in Stuttgart

Monatsrückblick April 2024: Unkompliziert und einfach!

Der April brachte für mich einige besondere Ereignisse. Ich erlebte mit Freundinnen ein außergewöhnliches Konzert, begleitete Menschen auf dem Wut-Pfad und traf Judith Peters persönlich. Es war ein Monat des Zusammenhalts und der gegenseitigen Unterstützung unter Unternehmerinnen. Die Energie einer neuen Zeit war so greifbar, dass immer mehr Menschen sich auf den Weg machen, ihrer wahren Bestimmung zu folgen. Mehr über meine Erlebnisse kannst du in diesem Blogartikel nachlesen.

TCS Treffen in Stuttgart

Mit Judit Peters in Stuttgart
Ich durfte Judith Peters in Stuttgart in echt erleben

Bereits im Januar entschied ich mich, für das Live Treffen in Stuttgart, das von 12. bis 14. April stattfand. Judith Peters, die Gründerin von The Content Society, kurz TCS, hat dazu eingeladen. Wer dabei sein wollte, musste schnell sein, denn die Plätze waren bald belegt. Es konnten nur 60 Personen teilnehmen, wobei wir dann fast 70 TeilnehmerInnen waren.

Seit Januar 2024 bin ich nun Mitglied des Jahresprogramms von Judith, deshalb wollte ich sie und die interessanten Blog-KollegInnen persönlich kennenlernen. Einige kannte ich schon über das Lesen und Kommentieren ihrer Blogartikel, andere lernte ich dort erst kennen. Über den Chat der Online-Plattform haben wir uns ausgetauscht und für gemeinsame Essen angemeldet. Im Motel One in Stuttgart Mitte, trafen wir uns schon am Freitagabend.

Anschließend gingen wir gemeinsam durch die lange Fußgängerzone der Innenstadt und kamen schließlich bei „Sophies Brauhaus“ an. In etwa 40 Personen sind zu einem ersten gemeinsamen Abendessen gekommen. Judith begrüßte uns herzlich und freute sich über unser Erscheinen. In Grüppchen gab es einen regen Austausch, wobei im Lokal ein hoher Lärmpegel entstand.

Ich freute mich Gabi, Danielle, Stefanie, Manuela, Ingrid, Heike, Birgit, Pia, Karin, Sylvia, Astrid und Jeannine in Natur zu sehen.

Alle Teilnehmer des Stuttgarter Treffen
Das Gruppenfoto aller TeilnehmerInnen auf dem Schloßplatz, im Herzen von Stuttgart

Bloggerinnen in Aktion

Am nächsten Tag fanden wir uns um neun Uhr im Design Office ein, wo die Veranstaltung von fast 70 UnternehmerInnen stattfand. Nach der Begrüßung unterrichtete Judith uns, über den Ablauf des Tages. Später bekamen wir alle ein Skript, indem wir Fragen zu verschiedenen Themen, schriftlich beantworten sollten. Anschließend standen wir Bloggerinnen abwechselnd auf und trugen unsere Gedanken der Menge vor.

Vor der Mittagspause führte uns Judith zum Schlossplatz, wo eine Fotografin ein Gruppenfoto von uns allen gemacht hat. Das Wetter war herrlich und wir genossen die Sonne in diesem schönen Park. Danach gab es ein wunderbares Mittagessen, das von Judith im Seminargebäude organisiert wurde. Es gab die Möglichkeit, sich mit anderen Frauen auszutauschen, die sehr unkompliziert und wertschätzend waren.

Am Nachmittag fanden wir uns zu sechst in Gruppen zusammen und halfen uns gegenseitig Themen und Angebote zu entwickeln. Durch die Ideen der anderen Teilnehmenden, von Marion, Hilke, Eva und Sabine kamen sehr wertvolle und unterstützende Ergebnisse heraus, die wir gut in unserem Business einbauen können. Später machten wir kleine Gruppenfotos und natürlich Fotos mit unserer Mentorin Judith. Von einigen mussten wir uns schon verabschieden, da sie nach der Veranstaltung schon abreisten.

BloggerInnen posen für das Foto
Wir Bloggerinnen, Gabi, Ich, Sina und Danielle posen fürs Foto

Mit ca. 20 Personen trafen wir uns zum Abendessen im Lokal Vegalena, wofür wir die ganze Fußgängerzone durchlaufen mussten. Dort tauschte ich mich mit Britta, Claudia, Sina, Conny, und Maria aus. Am nächsten Tag frühstückten einige noch gemeinsam und verabschiedeten sich. Die Züge und Wege führten uns wieder nach Hause, in die Schweiz, Österreich, Norwegen und in weiten Teilen Deutschlands.

Herzlichen Dank liebe Judith, für diese Möglichkeit uns zu treffen und gemeinsam die schöne Zeit in der Stadt Stuttgart zu verbringen. Ich freue mich schon auf das nächste Treffen.

Wutseminar auf dem Wut-Pfad

Seit 2016 veranstalte ich regelmäßig Wutseminare auf dem bekannten Wut-Pfad. Das Wutseminar dient dazu, die unterdrückten Emotionen von Ärger, Wut und Aggressionen aus dem Körper-Energie-System zu entfernen, damit diese keinen Schaden anrichten können.

Auf dem Wut-Pfad in Niederwinkling
Wutseminar auf dem Wut-Pfad

Meiner Erfahrung nach, holen uns die unterdrückten Gefühle der Vergangenheit, immer wieder ein und drängen uns dazu sie zu bearbeiten. Meine Überzeugung ist, dass diese weggepackten Gefühlssituationen viele Menschen krank und energielos macht. Diese Belastungen können irgendwann unkontrolliert ausbrechen und große Probleme verursachen.

Damit dies nicht passiert, bearbeiten wir diese Blockierungen und lösen sie im Rahmen des Wutseminars aus unserem Körper-System heraus. Dazu bringen wir im Gespräch die unterdrückten Wutsituationen zum Vorschein, projizieren diese auf einen Dachziegel und zerschmettern diesen im Wald. Ein kraftvolles Schreien löst dabei körperliche Fixierungen der belastenden Emotionen.

Was bringt dir ein Wutseminar?

Durch das Bewusstwerden und Lösen der unterdrückten Emotionen bekommst du ein Gefühl von Erleichterung und Entspannung. Das ist dann im Alltag, durch veränderte Situationen, die dir begegnen spürbar. Das Wutseminar bringt dir:

  • Eine nachhaltige und positive Veränderung deiner aktuellen Situation
  • Mehr Freude und Leichtigkeit
  • Eine neue Lebensqualität und mehr Freiheit
  • Auflösen von körperlichen Problemen
  • Mehr Energie, Kraft und Stabilität
  • Eine Entspannung von problematischen Beziehungen
  • Klarheit und Verständnis
Im Wald nach dem Wutlösen
Im Wald nach dem die Wut gelöst ist

Eine Kundenstimme vom Wutseminar

„Herzlichen Dank liebe Anita für das tolle Wutseminar. Es war sehr gut geführt und ich habe mich mit meinen Gefühlen total gut aufgehoben gefühlt. Es wurde leichter, da ich sehr schwere Gefühle dabeihatte. Die Aktivitäten, das Spazierengehen, das Ziegel werfen und vor allem das Schreien habe ich als sehr befreiend empfunden. Zuerst war ich müde, aber danach habe ich eine Klarheit gespürt, die ich vorher noch nie erlebt habe. Es war, als ob mehr Speicherplatz in meinem Kopf frei wurde. Es hat sich sehr viel verändert, ich muss nicht mehr so viel runterschlucken.“

Eine weitere, ganz besondere Kundenstimme hat mich erreicht, denn es ist ein Rap-Song, der extra für mich geschrieben wurde. Dieses Testimonial habe ich in einem Blogartikel verfasst: Die Wut ist raus: Kundenstimme als Rap zum Emotions-Coaching

Es ist so wunderbar, Menschen aus ihren Belastungen zu begleiten und zu sehen, wie sich ihre Körperspannung löst und das Gesicht zu strahlen beginnt. Ich führe die Teilnehmer durch ihre ureigenen Gefühlslagen durch, bis sich ihre Situationen deutlich entspannen. Das hat eine positive Auswirkung auf alle Lebensbereiche der SeminarteilnehmerInnen. Ich bin der Meinung, dass das all unsere Probleme löst und unser Alltagserleben friedlicher macht.

Wenn du deine Alltagsprobleme lösen möchtest und einen friedlicheren Umgang anstrebst, empfehle ich dir, dich intensiver damit zu beschäftigen. Gerne kannst du dazu meine Seminare nutzen. Die Termine dazu findest du unter Veranstaltungen und Seminare.

Ein besonderes Konzert

Konzert mit Susan Wolf im Kapuzinerstadel
Susan Wolf mit ihrer Band

Für unsere Freundin Claudia haben wir, das sind Christine, Heidi und ich eine Überraschung zu ihrem Geburtstag geplant. Wir besorgten uns Karten für das Konzert von Susan Wolf, einer Musikerin aus Tirol. Dazu trafen wir uns mit Claudia beim Kapuzinerstadel in Deggendorf. Sie freute sich über die gelungene Überraschung und wir genossen den Abend. Weitere Unternehmerinnen von Pow2gether, Mechthilde und Evi kamen noch dazu und setzten sich zu uns.

Susan, die mit ihrer Band ihre wunderschönen Lieder präsentierte, erzählte zwischendurch ihre berührende Geschichte. Es ging um ihre Krankheit, die sie mit 23 Jahren in die Knie zwang, ihre Veränderung mit der Musik, mit der sie große Erfolge erzielt hatte. Drei Dänen begleiten die bekannte Musikerin mit ihren Instrumenten und einem wunderbaren Gesang.

Dem Herzen gefolgt

Autogrammstunde mit Susan Wolf
Autogramm von Susan Wolf nach dem Konzert

Aufgrund von schwierigen gesundheitlichen Problemen musste die junge Frau sich stark einschränken und konnte nur gelegentliche Auftritte wahrnehmen. Weiter erzählte Susan, wie sie sich die Musikwelt zurückerobert hat und jetzt mit ihren Songs auf Tour geht. Deggendorf war ihre erste Station, wo sie ihr neues Album „I have a Vision“ dem Publikum vorstellte.

Die Geschichte hat uns sehr berührt, da die junge Frau ihre Erfahrungen erzählte, die sie mit alternativen Heilmethoden und spirituellen Lebensweisheiten gemacht hat. Nach einem langen Leidensweg ist die Künstlerin nun gesund und kann ihre Träume mit der Musik verwirklichen. Wir Freundinnen kauften uns im Anschluss CDs und andere Produkte und ließen diese von Susan signieren. Sie war so dankbar über unsere Wertschätzung ihr und ihrer Musik gegenüber.

Im Anschluss kehrten wir sechs Powerfrauen im „Weinbeisl“ zu einem Wein und gutem Essen ein. Dazu unterhielten wir uns über das gelungene Konzert und feierten Claudias Geburtstag nach. Dankbar und zutiefst berührt machten wir uns danach auf dem Heimweg.

Unternehmerinnen im Weinbeisl in Deggendorf
Claudias Geburtstags-Nachfeier „im Weinbeisl“ in Deggendorf

Blogartikel, die ich im April 2024 veröffentlicht habe

Diese folgenden Blogartikel habe ich im April geschrieben:

Mein erster Aprilscherz: Coaching über den Wolken

Neues Angebot, Coaching über den Wolken

Es geht in diesem Blogartikel um ein Scherzangebot, das ich am ersten April veröffentlicht habe. Mit dem Flugzeug über den Wolken zu fliegen und währenddessen ein Coaching mit den KlientInnen zu führen.

Monatsrückblick März 2024: Ausgelassen Netzwerken

Monatsrückblick im März

Im Monatsrückblick erzähle ich von mehreren Netzwerkgruppen und Veranstaltungen, die ich wahrgenommen habe. Es spiegelt ein neues Miteinander und Füreinander, in der Arbeitswelt der neuen Zeit.

Meine Ziele-Liste für das 2. Quartal 2024

Wünsche-Liste, die ich erreichen möchte.

In diesem Blogbeitrag habe ich meine Ziele bis Ende Juni aufgelistet. Diese zeigen, was ansteht und verwirklicht werden möchte. Es sind persönliche, gesundheitliche und berufliche Wünsche, an denen ich arbeite.

7 Gründe, warum KI mein Angebot nicht ersetzen kann.

KI kann meine Arbeit nicht ersetzen

Hier erfährst du, dass KI meine Arbeit keinesfalls ersetzen kann und diese Gründe zeige ich dir auf. Es gibt jedoch Dinge, bei denen uns diese Technik enorm unterstützen kann.

Die Wut ist raus: Kundenstimme als Rap zum Emotions-Coaching

Kundenstimme als Rap

Ein Kunde hat mir als Dankbarkeit ein Lied geschrieben und diesen Rap in einem Video verarbeitet. Er singt über meine Arbeit als Heilenergetikerin, was bei ihm so viel bewirkt hat.

Monatsrückblick April 2024, was noch los war!

  • Energiezentren-Seminar

Wegen großer Nachfrage habe ich das Seminar der Energiezentren, abermals angeboten. Die TeilnehmerInnen konnte ihre Hormondrüsen aktivieren und ihr Energielevel erhöhen.

  • Wellness in Bad Griesbach

Mit vier Freundinnen durfte ich zwei Tage im Thermalbad in Bad Griesbach verweilen. Wir nutzten sämtliche Wärmebecken, Saunas und Dampfbäder zur Gesundheitsvorsorge. Im Hotel wurden wir zum Frühstück und Abendessen verwöhnt.

Wellness-Auszeit in Bad Griesbach
Eine Auszeit im Thermalbad mit meinen Wellnessdamen
  • Pow2gether Zoomtreffen

Einmal im Monat veranstaltet Christine Habedank ein Zoomtreffen, im Rahmen von Pow2gether zu bestimmten Themen. Die Expertin Simone Abelmann gestaltete den Abend und zeigte uns, wie wir einfache Sketchnotes erstellen können.

  • Blog and Business Talk

In diesem monatlichen Format von Judith Peters treffen wir uns zu einem Zoom-Call. Es werden alle Fragen beantwortet, die aufkommen und die uns bewegen. z. B. gibt es Ideen um den Claim zu entwickeln oder bestimmte Angebote ausarbeiten und Ideen austauschen.

Zoomtreffen der Bloggerinnen
Blog and Business-Talk mit Judith Peters per Zoom
  • Regelmäßige Veranstaltungen

Jeden Monat freue ich mich auf meine regelmäßigen Veranstaltungen und Seminare. Dazu zählen der Aufstellungsabend, bei dem wir vieles klären können, und der Treffpunkt Lebensfreude-Abend, wo sich Gleichgesinnte versammeln, um ihre Lebensfreude zu teilen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch meine täglichen Coachings und Beratungen, die ich anbieten darf.

Co-Working-Space mit den Unternehmerinnen

Im Jahresprogramm Pow2gether von Christine Habedank, treffen wir UnternehmerInnen uns an mehreren Terminen zum Co-Working. Es ist ein besonderer Austausch mit neuen Ideen und gegenseitiger Unterstützung. Dabei ergeben sich wertvolle Coachings, die Teilnehmerinnen unterstützt, um kraftvoll ihre weiteren Schritte zu gehen.

Miteinander arbeiten als Powerfrauen
Powerfrauen im Zoom beim Co-Working
  • Sauna zur Gesundheitsvorsorge

Einige Unternehmerinnen treffen sich regelmäßig in der Sauna zum „Brainstorming“. Dort werden Aktionen vorbereitet und weitere Veranstaltungen gemeinsam geplant. Im Entspannungsmodus klappt das sehr gut. Außerdem achten wir sehr auf unsere Gesundheit und geben unseren Körper, Geist und Seele die nötige Auszeit.

  • Feuerritual zur Walpurgisnacht

In regelmäßigen Feuerritualen unterstützen Anita Aumer und ich Personen, die ihre festgefahrenen Muster und alten Belastungen lösen und in Energie transformieren möchten.

Feuer der Anitas
Das Feuerritual zum Fest Beltane und zur Walburgisnacht

Ausblick auf den Mai 2024

Worauf ich mich im Mai freue?

  • Ein lösender Aufstellungsabend
  • Der dritte Seminartag „Frei sein, leichter leben“
  • Der Treffpunkt Lebensfreude Abend
  • Ein spezielles Wut-Pfad-Seminar
  • Seppdepp Sextett Veranstaltung mit den Dienstagsfrauen
  • Das Mut-Kraft-Seminar
  • Das neue Netzwerktreffen für bewusste UnternehmerInnen

Reflektierst du deine Monate? Bist du dankbar für das, was gut verlaufen ist und was du erreichen konntest?

Energiereiche Grüße von Anita

War das gut?

Dann kannst du hier frühere Rückblicke lesen, klicke einfach auf das Bild.

Monatsrückblick im März

Monatsrückblick März 2024: Ausgelassen Netzwerken

Im März war für mich das Netzwerken und der Austausch von Gleichgesinnten im Fokus. Die wertvolle Bedeutung von Zusammenarbeit, des herzlichen Miteinanders und gegenseitiger Hilfsbereitschaft wurde für mich besonders deutlich. Einige besondere Erlebnisse waren ein Netzwerktreffen per Zoom, ein Unternehmertreffen in Deggendorf und ein Gesundheitstreffen in Aschaffenburg. Außerdem hatte ich die Gelegenheit, an einer neu gegründeten Netzwerkveranstaltung teilzunehmen. In diesem Blogartikel erzähle ich dir noch mehr von den spannenden Details.

19. Deggendorfer Unternehmertag

Ich bin eine begeisterte Netzwerkerin, empfehle gerne weiter und tausche mich mit anderen UnternehmerInnen aus. So kam es, dass ich auf ein besonderes Event eingeladen wurde. Der Deggendorfer Unternehmertag ist eine Partnerveranstaltung von ITC1 Deggendorf, Innovations Technologie Campus, ein digitales Gründerzentrum, der Wirtschaftsförderung der Stadt Deggendorf und dem Regionalmanagement des Landkreises Deggendorf. Eine Freundin machte mich auf diese Veranstaltung aufmerksam, die im Kapuzinerstadel in Deggendorf stattfinden sollte.

Spontan meldete ich mich an und besuchte gemeinsam mit den Unternehmerinnen Claudia Meidinger und Christine Habedank den Unternehmertag. Der Abend stand unter dem Motto „New Work – Bleibt alles anders?“ Richard Riegel von BayWa erläuterte in seinem Vortrag, welche Veränderungen Unternehmen anstreben sollten, um weiterhin Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion mit vier UnternehmerInnen zum Thema statt, bei der es um die Probleme in den verschiedenen Betrieben ging. Es zeigte sich, dass es nicht so einfach ist, New Work in jedem Bereich einzusetzen.

19. Unternehmertag Deggendorf
Das Bild von der Bühne am Unternehmertag

Powerfrauen in Aktion

Später versammelten wir uns im Foyer zu Getränken und einem wunderbar und mit Liebe gestalteten, kalten Buffet. Während lebhafter Gespräche waren wir sechs Powerfrauen, mit der Gründerin von POWEROFWOMEN, Christine Habedank unter den Besuchern. Christine stellte uns einigen UnternehmerInnen vor und förderte so den Austausch und unser Netzwerken. Da die Veranstaltung überwiegend männlich mit dunklen Anzügen besucht war, stachen wir Frauen vom Jahresprogramm Pow2gether, mit unserer bunten Kleidung besonders hervor. Die Organisatoren der Veranstaltung kamen zu uns und erkundigten sich nach unserer Meinung über das Thema.

Vier Frauen von Pow2gether mit der Gründerin
Die Gründerin von Powerofwomen und Pow2gether Christine Habedank, Ich, Claudia Meidinger und Sabine Wasöhrl

Erkenntnisse

Für uns Powerfrauen war das auf der Bühne präsentierte Thema „New Work“ nicht neu. Die neue Arbeitsweise ist bereits Teil unseres täglichen Wirkens und unserer Überzeugung. Die notwendigen Veränderungen liegen noch in den Hierarchien der Großunternehmen. Wir sind der Meinung, dass alles menschlicher, gerechter und familienfreundlicher gestaltet werden sollte. So besteht die Möglichkeit, dass sich die Arbeitswelt attraktiver und angenehmer entwickelt. Dieser Abend bot in jedem Fall einen wunderbaren Austausch unter uns UnternehmerInnen. Im Anschluss trafen wir Frauen uns in einem Lokal am Stadtplatz und rundeten den Abend mit einem Cocktail ab.

Powerfrauen in einem Lokal in Deggendorf
Sofie Gruber, Jakobine Lechermann, Sabine Wasöhrl, Christine Habedank, Claudia Meidinger

Lösendes Feuerritual

Jedes Jahr zu den Jahreskreisfesten veranstalten Anita Aumer und ich die Feuerrituale „Das Feuer der Anitas“. Dieses Mal luden wir zur Frühjahrs-Tagundnachtgleiche zu unserem besonderen Feuerritual ein. Viele Personen folgten unserer Einladung und versammelten sich am Feuer der Transformation. Es war ein magischer Moment des Zusammenkommens und der Veränderung für alle Beteiligten und ihr Umfeld.

Anita Aumer und ich bei den Vorbereitungen zum Feuerritual
Anita Aumer und ich bei den Vorbereitungen zum Feuerritual

Was ist ein Feuerritual?

Beim Feuerritual versammeln sich Menschen, die bereit sind, ihre energetischen Lasten abzulegen und neue Kraft zu schöpfen. Sie nehmen an einer speziellen Zeremonie teil, die innere Vorgänge sichtbar und fühlbar macht. Symbolische Handlungen wie das Räuchern und das Verbrennen von brennbaren Materialien schaffen einen heiligen Raum, der außergewöhnliche Erfahrungen ermöglicht. Es bietet eine einzigartige Gelegenheit, sich von alten Lasten zu lösen und inneren Frieden zu erlangen.

Das Feuer der Anitas Anita Aumer und Anita Griebl
Anita Aumer beim energetisieren des Feuers

Wie läuft das Feuerritual ab?

Wir versammeln uns im Freien am Feuerplatz, umgeben von einem Kreis lieber Menschen. Eine schamanische Reise hilft den Teilnehmenden, ihre Belastungen zu erkennen und auf Zettel zu schreiben. Dies können zerbrochene Träume, Schmerzen, emotionale Wunden oder hinderliche Erwartungen sein.

Das Feuer wird an einer Feuerschale entfacht und die Zettel werden in einem rituellen Akt zusammen mit einer Pflanzenopfergabe verbrannt. Während man das Feuer betrachtet und loslässt, stellt sich ein Gefühl der Erleichterung ein.

Eine weitere schamanische Reise offenbart, was mit der neu gewonnenen Energie im Leben geschaffen werden soll. Diese Impulse werden aufgeschrieben und dann im Feuer verbrannt. Das Feuer zeigt nun eine andere Qualität und reflektiert die Flammen der Verwandlung und Heilung.

Zur Dankbarkeit werden getrocknete Kräuter dem Feuer übergeben. Am Ende wird der Kreis des Feuerrituals geschlossen und erneut geöffnet, was bedeutet, dass die Teilnehmer sich an den Händen fassen und das Feuer unter sanfter Musik betrachten.

Teilnehmer des Feuerrituals
Teilnehmer stehen um das Feuer der Transformation

Was bringt dir ein Feuerrtiual?

  • Es bringt für dich Erleichterung deiner aktuellen Lebenssituation
  • Du kannst schmerzhafte Erinnerungen oder blockierende Muster loslassen
  • Dadurch lösen sich alte Empfindungen und begrenzende Überzeugungen
  • Du bekommst mehr Klarheit für dich und dein Leben
  • Dein Fokus und deine Weitsicht richtet sich positiv aus
  • Du erfährst Heilung und Transformation deiner Erlebnisse
  • Du verbindest dich mit den Elementen von Erde, Wasser, Luft, Äther und Feuer
  • Es geschieht eine energetische Reinigung für dich und dein Umfeld
  • Du spürst die Anbindung an das Universelle und erdest dich
  • Deine Achtsamkeit und dein selbst reflektieren wird gestärkt und intensiviert

Aus meiner Erfahrung heraus heilen alte energetische Wunden und Energien, die noch von früheren Generationen stammen. Mit dem Feuerritual fördern wir diese Heilungsprozesse, um die alten Angelegenheiten unserer Familien, einschließlich jener aus der Kriegszeit, zu bereinigen. Ich habe dies bereits mehrfach miterlebt und die positiven Veränderungen wahrgenommen, wofür ich sehr dankbar bin.

Wenn du das Gefühl hast, dass in deiner Ahnenlinie noch ungelöste Themen bestehen, dann besuche unser „Feuerritual der Anitas“, wo du Zeuge von Wundern werden kannst. Du bist herzlich eingeladen.

Die Termine dazu findest du unter Veranstaltungen und Seminare.

Gesundheitstreffen in Aschaffenburg

Wieder einmal machten sich vier Unternehmerinnen, darunter ich, auf den Weg, ein Gesundheits-Event in Aschaffenburg zu besuchen. Wir wurden von einem Team von Juice Plus eingeladen. Heidi nahm Gisela, Claudia und mich in ihrem Auto mit und fuhr uns nach Aschaffenburg. Am Hotel Ibis angekommen, parkte Heidi und wir machten uns zu Fuß auf den Weg zur Stadthalle, wo das Event um 11 Uhr startete. Dort trafen wir einige Bekannte, die wir von anderen Events kannten. Es herrschte große Freude beim gegenseitigen Begrüßen. Danach suchten wir uns passende Plätze in der Halle.

In der Stadthalle in Aschaffenburg
Zu Beginn der Veranstaltung, bin ich mit Claudia im Saal der Stadthalle Aschaffenburg zu sehen

Lehrreiche Vorträge

Beim „Get-together Powerday“ gab es wertvolle und einzigartige Vorträge von renommierten Speakern und Experten. Thema waren natürliche Vitalstoffe in Pulverform aus Obst, Gemüse und Beeren sowie pflanzliche Omega-Fettsäuren. Es wurden auch Teamaufbau, Storytelling und Mindset behandelt, die wir gezielt in unserem Geschäft anwenden können. Die Psychotherapeutin Sigrid Gruppe gewährte uns wertvolle Einblicke in die Zellfunktionen. Besonders wichtig sind dabei sekundäre Pflanzenstoffe, pflanzliche Enzyme, Polyphenole usw, die in künstlich hergestellten Nahrungsergänzungsmitteln nicht enthalten sind.

In der Pause mit einem Glas Wasser
In der Pause stoßen Claudia, Heidi, Ich und Gisela mit einem Glas Wasser an

Was haben wir gelernt

  • Wir haben gelernt, dass synthetisch hergestellte Vitaminpillen dem Körper nicht helfen
  • Dass Obst- und Gemüsekonzentrate die Energie jeder einzelnen Zelle erhöht
  • Eine natürliche Nährstoffversorgung und eine innere Körperreinigung ist wichtig, um einen guten Körperzustand zu haben
  • Wie wir unsere eingefahrenen Gewohnheiten verändern
  • Was es braucht, um ein stabiles Team aufzubauen
  • Dass unsere Vorstellungskraft unsere Wirklichkeit erschafft
  • Nicht nur das Wissen, sondern auch das Umsetzen führt zum Erfolg
  • Umgib dich mit positiven Personen, die dich wachsen sehen wollen, usw.
Beim Nachhauseweg Rast beim Winklerbräu
Einkehr beim Winklerbräu auf dem Heimweg

Das besondere Event diente als Ansporn, bisherige Situationen zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen. Die präsentierten Vorträge erwiesen sich als äußerst wertvoll und sind in jedem Business anwendbar. Besonders interessant sind die über 40 Studien, die die Bedeutung natürlicher und getrockneter Pulver als Grundversorgung mit Vitalstoffen belegen. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, zögere nicht, dich bei mir zu melden. Schreibe mir einfach eine Nachricht.

Meine Artikel, die ich im März 2024 geschrieben habe

Diese folgenden Blogartikel habe ich im März veröffentlicht:

Monatsrückblick Februar 2024: Jubiläumsfreude

Monatsrückblick Februar 2024

In diesem Monatsrückblick berichte ich von meiner Selbstliebe-Challenge, meinem Jubiläumsfest und einer inspirierenden Frauenkonferenz. Ich hatte die Ehre, ein Interview auf der „Female Empowerment Conference“ zu geben.

Was sich meine SeminarteilnehmerInnen wünschen!

Die Wünsche meiner SeminarteilnehmerInnen

Die Anliegen meiner Seminarbesucher sind vielfältig und persönlich. In diesem Blogartikel erläutere ich, welche Ziele sie verfolgen und wie die Absolventen diese erfolgreich umsetzen.

Die häufigste Frage meiner Kunden: Was kann ich tun, damit es mir besser geht?

Was fragen meine Kunden

In diesem Blogbeitrag findest du Tipps und Anregungen, um deine Energie zu steigern und deine Lebensumstände zu verbessern. Ich gebe dir Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen meiner Kunden.

Warum ich blogge, meine 9 Gründe dafür!

Vor meinem PC beim Bloggen

Es gibt viele Gründe, warum ich blogge; neun davon stelle ich in meinem Blogartikel vor. Diese Gründe sind für mein Unternehmen und meine Sichtbarkeit von großer Bedeutung.

Monatsrückblick März 2024, was noch los war!

  • Neubeginn der Frei Sein Seminars

Das Seminar „Frei Sein“, welches die Grundlagen der Heilenergetik lehrt und Menschen dabei unterstützt, ihre Herausforderungen und Probleme zu bewältigen, hat endlich wieder begonnen. Es handelt sich um ein achtmonatiges Seminar, das maßgeblich zur persönlichen Entwicklung beiträgt.

  • Weitere Veranstaltungen

Jeden Monat freue ich mich auf meine regelmäßigen Veranstaltungen und Seminare. Dazu zählen der Aufstellungsabend, bei dem wir vieles klären können, und der Treffpunkt Lebensfreude-Abend, wo sich Gleichgesinnte versammeln, um ihre Lebensfreude zu teilen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch meine täglichen Coachings und Beratungen, die ich anbieten darf.

  • KIS Kultur Spitzenbrettl

Im benachbarten Schwarzach veranstaltete KIS Kultur das Format „Spitzenbrettl“, angelehnt an die Sendung „Brettlspitzen“ des BR. Zahlreiche lokale Künstlerinnen und Künstler präsentierten ihre musikalischen Darbietungen.

KIS Kultur Veranstaltung mit Musik
Musikveranstaltung KIS Kultur- Spitzenbrettl in Schwarzach
  • Netzwerktreffen Doris Weber

Doris Weber von der Health & Lifestyle Community lud mich zu einem weiteren Netzwerktreffen via Zoom ein. Bei diesem Treffen begegnete ich vielen interessanten Persönlichkeiten, die sich vorstellten. Ich war zum erstes Mal dabei und hatte die Gelegenheit, mich und mein Unternehmen zu präsentieren. Ich bin gespannt, welche Möglichkeiten sich daraus ergeben.

  • Seminar Frühlingsliebe

Gemeinsam mit Anita Aumer veranstaltete ich im März ein inspirierendes Frühlingsseminar mit dem Titel “Erlebe die Frühlingsliebe deiner Seele zu dir”. In einer Gruppe kamen Menschen zusammen, um sich auf diese besondere Reise einzulassen. Das Seminar wurde positiv aufgenommen und fand seinen krönenden Abschluss in einem kraftvollen Feuerritual. Die Verbindung von innerem Wachstum und äußerer Transformation war spürbar – ein Moment des gemeinsamen Aufbruchs und der Verbundenheit.

  • Netzwerktreffen in Straubing

Ein neues Netzwerk für Unternehmerinnen ist im Entstehen, weshalb Birgit Stern und Alexandra Dück zu einem ersten gemütlichen Beisammensein eingeladen haben. Während wir im Gasthof Reisinger in Sossau bei köstlichem Essen und Getränken zusammensaßen, planten wir zukünftige Treffen und die Ausgestaltung unseres neuen Unternehmerinnen-Netzwerks.

Netzwerken im Gasthaus Reisinger in Sossau
Beim ersten Netzwerktreffen im Gasthof Reisinger
  • Frühstückstreffen mit Martina

Die liebe Martina lud mich zu einem Frühstück im „Cafe Monokel“ in Deggendorf ein. Es ist ein charmantes kleines Café in der verwinkelten Altstadt. Das Frühstück war speziell auf uns zugeschnitten. Vielen Dank, liebe Martina.

Frühstück mit Martina
Im Cafe „Monokel“ bei einem guten Frühstück mit Martina
  • Workshop mit Jakob Hager

Seit einiger Zeit nehme ich an Online-Workshops von Jakob Hager teil. Dies ermöglicht mir die Entwicklung meiner eigenen Online-Akademie auf der Plattform Mentortools und einer eigenen App.

  • Theater in Stallwang

Die Theaterfreunde Stallwang haben erneut eine sehr ansprechende Krimikomödie in drei Akten präsentiert. Der Regisseur und Hauptdarsteller Franz Kerscher, hat ein wunderbares Stück verfasst. Der Erlös der Aufführung „Karlchen ist eingeschlafen“ dient einem guten Zweck.

Beim Theater in Stallwang
Das Stück: Karlchen ist eingeschlafen, wurde gespielt von der Theatergruppe Stallwang

Ausblick auf den April 2024

Auf was ich mich im April freue?

  • Ein lösender Aufstellungsabend
  • Der zweite Seminartag „Frei sein, leichter leben“
  • Wellnessauszeit in Bad Griesbach
  • Mein Vortrag zur Vitalstoffversorgung
  • Das Lifetreffen der BloggerInnen in Stuttgart
  • Ein Event im Kapuzinerstadel in Deggendorf
  • Das Onlineseminar „Aktiviere deine Energiezentren“
  • Unser Feuerritual der Anitas
  • Das Wut-Pfad-Seminar
  • Kino mit den Dienstagsfrauen
  • Meine Online-Akademie
  • Meine eigene App

Anita Griebl herzlich

Energiereiche Grüße von Anita

Monatsrückblick Februar 2024

Monatsrückblick Februar 2024: Jubiläums-Freude

In diesem Februar habe ich viele wunderbare Situationen erlebt. Angefangen mit der Selbstliebe-Herausforderung, die ich erneut in meinen Energiegruppen organisiert habe. Es hat mir und meinen Gruppenteilnehmern geholfen, uns selbst mehr wertzuschätzen und zu lieben.

Dann konnte ich mein 10-jähriges Jubiläum vom Treffpunkt Lebensfreude feiern, eine Veranstaltung, die mir sehr am Herzen liegt. Sie bietet vielen Menschen Inspiration und Unterstützung.

Und schließlich nahm ich an einem Online-Event teil, das von der lieben Noemi Caruso organisiert wurde. Im Interview mit Noemi durfte ich über meine Erfahrungen und Tipps zum Thema unterdrückte Emotionen sprechen. Es war ein Monat mit viel Liebe und Freude, der mich dankbar und glücklich gemacht hat. Darüber erzähle ich dir in diesem Blogartikel. Lesezeit 14 Min.

Die Selbstliebe- Challenge

Jedes Jahr im Februar und im November veranstalte ich eine 21 Tages-Challenge in meinen Energiegruppen. Das mache ich deshalb, weil diese Monate etwas energielos sind und ich die Menschen in eine hohe Energieschwingung bringen möchte. Das klappte schon viele Jahre prima, indem ich verschiedene Challenges anbot.

Die Gruppenmitglieder durften sich das Thema auswählen. Diesmal entschieden sie sich für die Selbstliebe-Challenge, statt der Dankbarkeits- oder Fülle-Challenge. So stellte ich tägliche Impulse zur Selbstliebe von 1. Februar bis 21. Februar in die WhatsApp- und Facebook-Energiegruppen.

Der Ablauf der Challenge

Zuerst bekommen die Teilnehmer in der Gruppe ein Video von mir, in dem ich den Ablauf der Challenge erkläre. Zusätzlich erhalten sie einen Text mit den erforderlichen Informationen. Zur Vorbereitung dürfen sich die Challengler 21 Zettel vorbereiten, die sie schön gestalten. Ich zeige im Video, wie ich aus einem Zettel vom bunten Zettelblock Herzen ausschneide und sie später an einem Schrank aufklebe. Jeden Tag stelle ich zu einem bestimmten Thema Fragen, die die Teilnehmenden für sich selbst beantworten.

In einer kleinen Übung finden sie ihren individuellen Selbstliebessatz heraus, den sie auf den Zettel notieren. Mit einem Glücksgefühl kombiniert, wiederholen die Gruppenmitglieder ihren eigenen Satz im Laufe des Tages immer wieder und kleben ihn an eine Stelle, von der aus sie erneut an die Übung erinnert werden. Jeden Tag erstellen sie einen anderen Selbstliebesatz, der sie kraftvoll in ihre Selbstliebe bringt. Eine Selbstliebesmeditation unterstützt diesen Prozess.

Selbstliebezettel zur Selbstliebe-Challenge
Meine Selbstliebezettel zur Selbstliebe-Challenge habe ich auf einen Schrank geklebt.

Das Ziel der Challenge

Durch die ständige Wiederholung der Selbstliebessätze in Kombination mit einem guten Gefühl verändert sich die Lebenseinstellung zum Positiven. Wenn die Teilnehmenden sich Zeit für sich nehmen und sich viel mit der Selbstliebe auseinandersetzen, stärken und kräftigen sie ihre Liebe von innen heraus.

Durch die Textimpulse werden sie angeregt, ihre Alltagssituationen von einer anderen Seite zu betrachten und zu verstehen. Es setzt Entspannung und Erleichterung ein und die Personen kommen in ihre Mitte. Die Meditation unterstützt dabei, mehr zur Ruhe zu kommen und sich selbst etwas Gutes zu tun. Was ganz entscheidend ist, ist der Energieanstieg, der dadurch gefördert wird. Die Gruppenmitglieder kommen in eine höhere Energieschwingung, die für sie mehr Lebensqualität bewirkt.

Selbstliebe als herzen gestaltet
Wir haben Selbstliebeherzen für die 21 Tages-Challenge. gestaltet.

Ein Feedback von der Selbstliebe-Challenge

„Liebe Anita, vielen herzlichen Dank für deine wertvolle Challenge. Die Erinnerung, was wir Menschen eigentlich wert sind, vergessen wir immer wieder. Ich werde meine Sätze bestimmt noch öfters bearbeiten, denn an manchen Tagen war so viel dazwischen. Aber alleine das Bewusstsein, wie wertvoll ich als Mensch bin, stimmt mich glücklich.“

Vielleicht magst du auch in meine Energiegruppe kommen und bei der nächsten 21 Tages-Challenge dabei sein?

Hier geht es zur Energiegruppe.

10 Jahre Treffpunkt Lebensfreude

Ich konnte mir nicht ausmalen, wie sich das entwickelt, als ich vor 10 Jahren mit der Veranstaltung Treffpunkt Lebensfreude gestartet bin. Nach meiner Ausbildung zur Heilenergetikerin verspürte ich den Wunsch, die Heilenergetik großflächig bekannt zu machen und legte gleich los.

Ich begann ganz simpel mit der VHS, die mir die Räumlichkeiten, Flyer und Kopien zur Verfügung stellte. Zuerst war meine monatliche Abendveranstaltung im Schulhaus in Schwarzach, später in den Räumen des Bürgerhauses in Niederwinkling und schließlich in meinem Seminarraum bei mir Zuhause.

Ein Geschenk zum Jubiläum
Ein Geschenk von einer Teilnehmerin zum Jubiläum.

Ein Treffen unter Gleichgesinnten

Treffpunkt Lebensfreude ist eine Initiative von Stefanie Menzel, was Teilnehmern einen regen Austausch ermöglicht und das Hintergrundwissen der Heilenergetik vermittelt. Die Menschen sollen sich im herzlichen Miteinander begegnen, sich dort wohlfühlen und verstanden fühlen. So habe ich die Gruppenarbeit aufgenommen und bis jetzt fortgeführt.

Vor fünf Jahren haben wir im Bürgerhaus eine große Jubiläumsfeier veranstaltet, indem einige Teilnehmerinnen ihre Erfahrungen mit der Heilenergetik in Form eines Vortrags präsentierten. Viele Interessierte kamen und informierten sich über meine Veranstaltung. Es gab ein großes Büfett, eine Tombola und Musik mit Tanz. Das Ganze wurde von der Fotografin Martina Bergmann bildlich festgehalten.

Ein Teil des Gabentisches
Ein Teil des Gabentisches für das Jubiläumsfest.

Gemeinsame Treffen

Am Faschingsdienstag, 13. Februar, feierten wir im kleinen Rahmen das Jubiläum 10 Jahre Treffpunkt Lebensfreude. Der Zeitpunkt war ungünstig gewählt, weil viele faschingsmäßig unterwegs waren. Jedoch war dieser Termin genau das Jubiläumsdatum und die Veranstaltung fand über die Jahre immer an jedem zweiten Dienstag im Monat statt.

Deshalb plane ich im Sommer das Jubiläums-Fest nachzufeiern und im Freien, im großen Rahmen zu veranstalten. Vielleicht magst du ja daran teilnehmen und dich über diese Treffen informieren. Es sind jederzeit neue Teilnehmer willkommen und herzlich eingeladen. Auf alle Fälle gab es für alle Teilnehmenden ein Geschenk und wir genossen die Zeit mit einem kleinen Büfett und anregendem Austausch.

Hier findest du meine Veranstaltungen und Seminare.

Female Empowerment Conference

Es war ein wunderbarer Austausch mit den neuen Kontakten der Unternehmerinnen, die sich für das Online-Event des Female Empowerment Conference angemeldet haben. Noemi Caruso von Womansphere und Gaby Dewidar, die Organisatorinnen der Veranstaltung, versorgten uns mit Informationen in einer Telegramgruppe und in einer Facebookgruppe. Die Veranstaltung fand von 11. Februar bis 18. Februar in live Videos in der Facebookgruppe statt.

Vorbereitung zum Event

Lange vorher haben wir Speakerinnen uns in der Gruppe ausgetauscht und unsere Kontaktdaten in eine Google Docs-Vernetzungsliste eingetragen. Wir 49 Frauen konnten uns je einen Termin für einen Workshop oder ein Interview aussuchen und uns dort im Einsatzplan anmelden. Zusätzlich gab es auch Werbefotos, die wir in den sozialen Medien verbreiten durften. Es war mir eine besondere Freude, mich mit den interessanten Frauen zu vernetzen, um uns gegenseitig zu unterstützen.

Interview mit Noemi Caruso
Während des Interviews mit Noemi Caruso.

Die Conference-Woche.

Endlich war es so weit und die Eröffnungsveranstaltung begann am 11. Februar um 19 Uhr. Zehn Frauen trafen sich per Zoom in einer Talkrunde und das Video wurde live auf Facebook gestreamt. Jeden Tag gab es acht Workshops oder Interviews, die in der Facebook-Gruppe kostenlos verfolgt werden konnten. Es waren unter anderem Themen dabei von Hypnose, Numerologie, Yoga, Partnerschaft, Naturfrisur, Trauerbegleitung, Tanztherapie, Körpertherapie, Mony Mindset, Resilienz, Verkaufstraining usw.

Am Sonntag, 18. Februar, um 13 Uhr war schließlich mein Interview mit Noemi, in dem ich von meinem Lieblingsthema sprach. Es ging über unterdrückte Emotionen und wie diese aus dem Körper-Energie-System gelöst werden können. Im Anschluss folgte die Abschlussrunde der Konferenz mit einigen Speakerinnen zu einem Informationsaustausch.

Abschluss der Female Empowement Conference
Bei der Abschlussveranstaltung der Female Empowerment Conference auf Facebook.

Meine Artikel, die ich im Februar 2024 gebloggt habe

Diese folgenden Blogartikel habe ich im Februar veröffentlicht:

Monatsrückblick Januar 2024- Reich an Lebensenergie

Reich an Lebensenergie

Der Januar begann für mich voller Energie, Tatendrang und neuer Pläne. Du erfährst von einem Motivationstrainer und einem Event, das ich besucht habe, von der TCS und vom wunderbaren Energieseminar der Energiezentren.

In 5 Schritten zu kraftvoller Energie: Für mehr Lebensqualität!

Anita mit kraftvoller Energie

Hier bekommst du von mir wertvolle Informationen für mehr Energie und wie du sie im Alltag einsetzen kannst. Dazu brauchst du nur dich und deine Aufmerksamkeit, um deine Lebensweise aktiv und positiv zu verändern.

Der Knoten ist geplatzt: Im Emotions-Coaching

Im Wald beim Emotions-Coaching

In diesem Blogartikel erzähle ich dir von einem Testimonial, das ich von einer Unternehmerin nach meinem Coaching bekommen habe. Sogleich nach unserer Zusammenarbeit stellte sich der Erfolg ein und zeigte sich in neuen erfolgreichen Projekten und Kunden.

Mein erster Blogartikel: Die Geschichte meines Blogs

Die Geschichte meines Blogs

Die Geschichte meines Blogs, wie es begann und wie ich meine ersten Blogerfahrungen gemacht habe, erzähle ich in diesem Beitrag. Was sich seither entwickelt hat und was ich gelernt und erlebt habe, kannst du hier lesen.

Systemische Aufstellung und Sinnanalytische Aufstellung: Was ist der Unterschied?

Der Unterschied zwischen zwei Aufstellungsarten.

In diesem Beitrag erkläre ich dir den Unterschied zwischen den beiden Aufstellungsarten und wie meine Erfahrungen dazu sind. Ein Beispiel verdeutlicht die Wirkung der Aufstellung und eine Neuorientierung in der Lebensgestaltung.

Monatsrückblick Februar 2024, was sonst noch los war!

  • Unser erstes Enkelkind

Gleich zu Beginn des Monats durften wir unser erstes Enkelkind in die Arme nehmen. An dem Samstag, als Jakob zur Welt kam, war gerade mein Energieseminar. Diese erfreuliche Nachricht habe ich mit den Teilnehmerinnen und meinem Mann gefeiert und mit einem Sekt begossen.

Ein Enkelkind
Unser erstes Enkelkind war im Maxi Cosi, warm eingepackt.
  • Meine Veranstaltungen

Ich freue mich jeden Monat auf meine regelmäßigen Veranstaltungen und Seminare. Den Aufstellungsabend, an dem so viel gelöst wird und den Treffpunkt Lebensfreude-Abend, an dem sich Gleichgesinnte treffen und die Lebensfreude aktiv ausdrücken. Das Wutseminar auf dem Wut-Pfad, welches ich alle zwei Monate anbiete, um mehr Frieden in die Welt zu bringen.

  • Weiberfasching

Ein Highlight ist im Februar immer der Weiberfasching, an dem wir uns in der Gruppe verkleiden und bis zum Abwinken tanzen. Dieses Jahr haben wir bei der Maskenprämierung den zweiten Preis gewonnen und eine Torte ergattert. Wir waren als Regenbogen verkleidet, mit Wolken-Regenschirme, Sonne und Regen.

Im Frauenfasching
Sieben Frauen als Regenbogen verkleidet, mit Wolkenschirmen und Lametta-Regen.
  • Supervision der Heilenergetik

Es war mir eine Freude, meine Mentorin, Stefanie Menzel, zu einer Supervision zu treffen. Früher musste ich dafür über vierhundert Km ins Rheinland fahren. Stefanie kam ins 20 km entfernte Straubing und unterrichtete uns HeilenergetikerInnen über die energetischen Veränderungen unserer Zeit und der veränderten Gruppenarbeit.

Fortbildung bei Stefanie Menzel
Bei der Fortbildung der Heilenergetik mit Stefanie Menzel und Theo.
  • Vortrag „Achtsamkeit“ im Kindergarten

Ich durfte in einem Kindergarten einen Vortrag über Achtsamkeit halten. Es waren viele Personen anwesend, die meinen Anregungen und Impulsen folgten. Es war ein sehr schöner Abend mit netten Gesprächen und regem Austausch.

  • Theater in Waltendorf

Im nahegelegenen Waltendorf fand ein Theaterabend mit Stücken von Toni Lauerer statt. Die Mitglieder des Dorftheaters brachten uns Besucher sehr zum Lachen und in eine gute Stimmung. Es waren mehrere einzelne Stücke, die von verschiedenen Schauspielern dargeboten wurden.

Im Dorftheater in Waltendorf
Lustige Geschichten von Toni Lauerer wurden im Dorftheater Waltendorf aufgeführt.
  • Wellness-Auszeit im Hotel Birkenhof

Mit meiner Freundin Heidi machte ich eine Wellness-Auszeit in einem exklusiven Hotel, „Im Birkenhof am Elfenhain.“ Eine gleichzeitige Massage und das Schwimmen am Dachpool im Mondschein rundeten unseren Wellness-Tag ab.

Eine Auszeit im Wellnesshotel
Energie auftanken im Wellnesshotel „Birkenhof am Elfenhain.“

Ausblick auf den März 2024

Auf was freue ich mich?

  • Der sinnanalytische Aufstellungsabend bringt Lösung für alle Teilnehmenden
  • Das Seminar „Frei sein, leichter leben,“ beginnt wieder neu
  • Meine regelmäßigen Coachings
  • Die Veranstaltung KIS- Spitzenbrettl in Schwarzach
  • Das Onlineseminar über die 12 Energieorgane
  • Den Treffpunkt Lebensfreudeabend
  • Das Onlineseminar „Frühlingsliebe deiner Seele“
  • Unser Feuerritual der Anitas
  • Das Mut-Kraft-Seminar
  • Ein Theaterabend in Stallwang
  • Ostern mit der Familie und dem kleinen Nachwuchs
  • Eine Energiebehandlung

Anita Griebl herzlich

Energiereiche Grüße von Anita

Reich an Lebensenergie

Monatsrückblick Januar 2024-Reich an Lebensenergie

Der Januar begann für mich voller Energie und Tatendrang und Planungen für das ganze Jahr. Es kommen von allen Seiten Angebote, die ich kaum ausschlagen kann. Dieser Monat verging für mich wie im Flug, denn ich hatte viel zu tun und wollte die winterruhige Zeit etwas nutzen, um Liegengebliebenes nachzuholen. Ich fand auch genügend Zeit zum Schreiben, was mir viel Freude bereitete. Sehr gerne mag ich, wenn das Holz im Ofen knistert und die dampfende Tasse Tee bereitsteht.

Ich lade dich herzlich ein, mich durch meinen Monatsrückblick zu begleiten. In den letzten Rückblicken habe ich sehr viel Privates von mir preisgegeben, deshalb möchte ich dir in diesem Jahr mehr von meiner Arbeit als Unternehmerin präsentieren. Du erfährst in diesem Beitrag von meinem Energiezentren-Seminar, meiner Teilnahme an The Content Society (TCS ) und einem Event von einem Motivationstrainer, das ich besucht habe. Viel Spaß beim Lesen

Das Jahresprogramm TCS

Kurz vor Jahresschluss habe ich mich spontan entschieden, im Jahresprogramm von Judith Peters, in „The Content Society,“ einzusteigen. Nach dem epischen Jahresrückblick, den ich zusammen mit ihrer Community veröffentlicht habe, war ich so voller Energie und Euphorie. Deshalb habe ich mich entschieden, mehr über meine Webseite zu lernen und in einer großartigen Gemeinschaft zu bloggen. Zuerst war ich unsicher und fragte mich: „War das die richtige Entscheidung?“ Vier Blogartikel im Monat, kann ich das zeitlich schaffen? Das stellt sich noch heraus. Auf jeden Fall klappte es im ersten Monat super.

Judith Peters beim Erklären der Bloginhalte.

Meine ersten Erfolge in der TCS

Stell dir vor, ich habe in kurzer Zeit fünf Blogartikel geschrieben, was ich mir vorher nicht vorstellen konnte. Außerdem hatte ich mit dem Zugang zu Judiths Kursen, (The Blog Bang, Newsbetter, Freebie-o-rama und Blog dein Business) vieles über meinen Blog und die Webseiten- Technik gelernt. Was für mich besonders hilfreich war ist, dass ich auf meine Fragen jederzeit Antworten bekomme. Die wertschätzenden Feedbacks und Kommentare meiner Mitbloggerinnen helfen mir zu erkennen, wie Außenstehende meine Themen sehen und verstehen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Meine Schreibfreude
Meine Schreibfreude wird immer intensiver.

Schreibfreude

Es finden regelmäßige Co-Bloggings statt, bei denen ich nur vereinzelt teilnehmen konnte. Das bedeutet, dass wir uns zu einer bestimmten Zeit per Zoom treffen und wir gemeinsam schreiben. Auch eine Blogsprechstunde findet jede Woche statt, in der aufkommende Fragen geklärt werden. Meine Schreibzeit ist meist spät am Abend, wenn ich die Zeit und Ruhe dafür aufbringe. Da bin ich ungestört und kann meine Tasten springen lassen. Ich habe so eine Freude am Schreiben entwickelt, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Jede freie Minute sitze ich am PC und schreibe meine Gedanken auf.

Seminar „Die 12 Energiezentren“

Was ich noch aus freiem Herzen mache, ist meine Arbeit als Seminarleiterin und energetische Begleiterin. So habe ich mein besonderes Highlight das „Seminar der 12 Energiezentren,“ erneut angeboten. Dabei aktivieren wir unsere Energieorgane, damit die Energie unseres Körper-Energie-Systems wieder frei fließen kann. Dieses Seminar habe ich online durchgeführt und viele Teilnehmerinnen animiert, bewusst ihre Kraft und Energie aufzubauen und zu lenken. Dadurch minimieren sich energetische Blockaden und lösen sich oft sogar komplett auf.

Das hat zum Ziel, dass sich viele zwischenmenschliche Belastungen lösen und problembehaftete Situationen sich verbessern. Und was das Beste ist, du kannst deine Energie erhöhen und stärken. Dieses Chakren- Model hat Stefanie Menzel entwickelt und das passt auch gut zu meiner eigenen Lebensphilosophie, die sich in meinem Claim widerspiegelt: Reich an Lebensenergie für mehr Lebensqualität. Denn wer viel Energie hat, kann sein Leben leichter, freier und bewusster gestalten.

Reich an Lebensenergie für mehr Lebensqualität

Anita Griebl

Viel Energie zu haben bedeutet entspannter zu sein, voller Lebensfreude, Glück und Vertrauen, kraftvoll im Leben zu stehen. Genau das vermittle ich in meinen Seminaren, die Energie aufzubauen und gesünder, glücklicher und erfolgreicher zu sein. Ein wunderbares Mittel dafür ist, die Energiezentren zu aktivieren.

Die Energieorgane

In unserem Körper gibt es die nicht sichtbaren, aber spürbaren Energiezentren, die auch Energieorgane oder Chakren genannt werden. In der Heilenergetik arbeiten wir mit dem weiter entwickelten 12 Chakren-System, denn in den letzten 30 Jahren haben sich zu den bestehenden sieben Chakren, fünf weitere Energieräder gebildet, die die Energie im Körper verteilen. Durch die schnellen schwingenden Energien der letzten Zeit, sind neue Energiezentren dazugekommen, die wichtige Themen für uns bereithalten. Da geht es um die Kommunikation, den Körper und seine Sexualität, die energetische und materielle Verdauung, die Herzsprache und was das eigene Wesen möchte. Mit dem folgenden Schaubild habe ich in etwa, das Energiezentren-System dargestellt.

Chakrenbild mit den 12 Chakren

Erfolge mit der Chakren-Arbeit

Die Erdenergie schwingt von den Fußsohlen bis zum Scheitel durch unseren Energiekörper und die Kosmische Energie vom Scheitel bis zu den Fußsohlen. Entlang der Wirbelsäule, wo sich beide Energien immer wieder treffen, entstehen diese Chakren-Punkte, wie Energiewirbel. Durch die bewusste Bearbeitung der Energiezentren, verändert sich deine Ausstrahlung und dein Alltagserleben positiv. Mit gezielten Meditationen und Handhaltungen (Mudras), werden die Energieorgane geöffnet und geklärt. Schlafstörungen und Gedankenkreisel können sich verbessern. Stresssymptome oder Druckprobleme wie, Kopfschmerzen oder Herzrasen entspannen sich. Du fühlst dich wohler, wirst ausgeglichener und kommst mehr in deine Mitte. Nahrungsunverträglichkeiten und Beziehungsthemen können sich verändern und sogar verschwinden.

Das Feedback einer Teilnehmerin

Vielen herzlichen Dank Anita, eine wunderschöne Energiearbeit und sehr schöne Meditationen. Es war sehr bereichernd, denn ich hatte vorher noch nie so was gemacht. Mit den Chakren habe ich mich vorher noch nie beschäftigt. Ich bin auf alle Fälle ruhiger geworden, habe aber gleichzeitig viel Energie und könnte Bäume ausreißen. Die einzelnen Meditationen haben mir sehr gutgetan, bin manchmal sogar eingeschlafen, obwohl ich schlecht schlafe. Von dir kommt so eine Herzenswärme und deine Stimme beruhigt sehr. Ganz herzlichen Dank dafür. Liebe Grüße

Ich liebe diese Arbeit und erkenne bei vielen TeilnehmerInnen, wie wertvoll und hilfreich das für sie ist. Ich selbst habe mit diesen Chakren-Meditationen meine gesundheitlichen Probleme bearbeitet und zur Auflösung gebracht. Die ständige Wiederholung und das Dranbleiben führen zum Erfolg. Infos zu den Seminaren bekommst du hier.

Biyon Kattilathu in Deggendorf

Lange haben meine FreundInnen und ich auf das Event „Lebe, liebe, lache“ von Biyon Kattilathu in Deggendorf gewartet. In der Stadthalle versammelten sich viele Menschen, um die Life-Show zu erleben. Wir sieben FreundInnen haben einen wunderbaren Platz ergattert, von dem wir einen schönen Überblick über die Bühne hatten. Biyon machte uns Mut mit seinen Geschichten und erzählte von seinen Erlebnissen aus seiner Kindheit. Der Motivationstrainer lehrte uns Achtsamkeit und Selbstliebe und brachte viele verständliche Beispiele.

Biyon auf der Bühne in der Deggendorfer Stadthalle

Spaziergang zu dir Selbst

In der Pause betrachtete ich die Bücher des Autors an einem Büchertisch und kaufte mir ein Exemplar von seinem Spiegel- Bestseller: „Spaziergang zu dir selbst.“ Das Buch beschreibt eine magische Reise zu mehr Achtsamkeit, Selbstliebe und Glück. Es ist ein wunderschönes Buch, in dem Biyon ein Stück des Weges mit dir geht und die verschiedenen Stationen des Lebens beschreibt und erklärt. Dort erfährst du die Geheimnisse, wie du dein inneres Kind heilen und wieder unbeschwert lachen kannst.

Neben dem Büchertisch haben wir Freundinnen zu einem Foto präsentiert.

Großer Andrang beim Fotoshooting

Der deutsche Autor und Podcaster, hat seine Wurzeln in Indien, von denen er einiges erzählte. Der erfolgreiche Entertainer ist sehr beliebt und für Fotoshootings sehr begehrt. Nach der zweistündigen Show zeigte sich Biyon im Foyer der Stadthalle und signierte die gekauften Bücher von uns und anderen Besuchern. Zusätzlich stellte er sich für Foto- Shootings zur Verfügung. Dort war ein großer Andrang und wir mussten sehr lange warten. Nach dieser genialen Show, die glücklich macht, fuhren wir erheitert und zufrieden mit neuer Motivation nach Hause.

Vor dem Fotoshooting mit Biyon

Was ich im Januar 2024 gebloggt habe

Diese folgenden Blogartikel habe ich im Januar veröffentlicht:

Monatsrückblick Dezember 2023- Eine ungeplante Bescherung

Ungeplante Bescherung

In diesem Monat war es zum Haareraufen, denn das Internet hat mir einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Ausgerechnet an Weihnachten, nachdem ich meinen epischen Jahresrückblick veröffentlicht habe, musste ich mich mit diesen Problemen auseinandersetzen.

Mein Motto für 2024: Erfolg auf breiter Spur!

Das Motto im Jahr 2024

Nachdem mein Jahr 2023 sehr kraftvoll und energievoll endete, war ich sehr euphorisch und beschloss ich, dass die liegen gebliebenen Themen und Projekte im neuen Jahr umgesetzt werden sollen. Mit diesem Schwung begann für mich, ein sehr produktives Jahr.

Du bist nicht allein, ein Interview mit Ursula Simon

Interview mit Ursula Simon

In der Reihe „du bist nicht allein,“ interviewt Ursula Simon starke Frauen für Frauen, damit viele ExpertInnen ihre Geschichten erzählen und anderen Frauen Mut machen. Sie hat mich zu diesem wunderbaren Gespräch eingeladen.

Meine Ziele-Liste für das 1. Quartal 2024

Meine To Want-Liste für das erste Quartal

In diesem Blogartikel ist alles aufgelistet, was ich in den nächsten drei Monaten verwirklichen und umsetzen möchte. Es sind einige große Dinge dabei, die mich schon herausfordern. Erledigtes kann ich mit der Zeit abhaken.

Meine Angebote: wie du 2024 mit mir arbeiten kannst

Meine Angebote für dich

Hier habe ich meine Angebote aufgelistet, die ich dir anbieten kann. Es sind vier bezahlte und zwei kostenfreie Möglichkeiten für dich verfügbar. Dadurch kannst du deine aktuelle Lebenssituation verbessern.

Monatsrückblick Januar 2024, was sonst noch los war!

  • Sinnanalytische Aufstellung

Besonders aufschlussreich sind die sinnanalytischen Aufstellungen, die ich regelmäßig anbiete. Es werden belastende Themen zum Vorschein und ins Bewusstsein gebracht. Emotionale Belastungen werden betrachtet und erlebbar, um sie nachhaltig und aktiv aus dem Körper-Energie-System zu lösen. Dadurch entspannen sich die aktuellen Alltagssituationen.

  • Businessworkshop Onlineseminar

Zurzeit bin ich in einem Onlineseminar von Jakob Hager, der in seinen Webinaren zeigt, wie die Onlinekurse leicht auf einer Online-Plattform erstellt werden. Dort gibt es wertvolle Informationen, für die neue Onlinegeneration, die einer ständigen Veränderung ausgesetzt ist. Möchtest du mehr darüber erfahren?

Beim Onlineseminar mit Jakob Hager
  • Treffpunkt Lebensfreude Abend

Es ist wunderbar, Menschen in meiner Abendveranstaltung zu treffen und ihnen Möglichkeiten zu einem Ausweg aus problembehafteten Situationen aufzuzeigen. Der Austausch von Gleichgesinnten tut sein Übriges und findet herzlichen Anklang. Seit 10 Jahren gibt es nun das Veranstaltungs- Format, das ich regelmäßig jeden zweiten Dienstag im Monat anbiete. Mehr zur Veranstaltung Treffpunkt Lebensfreude.

  • Zoom mit Noemi Caruso von Womensphere

Da im Februar eine Online-Conference stattfindet, in der ich als Speakerin teilnehme, trafen wir uns über Zoom mit der Organisatorin Noemi Caruso. Über eine Woche lang gibt es täglich Workshops und Vorträge von den verschiedensten Expertinnen, zu den unterschiedlichen Themen von Female Empowerment. Das Event findet von 11. bis 18. Februar in einer Facebookgruppe statt. Hier geht es zur Anmeldung.

Female Empowerment Conference
Frauennetzwerk und Frauenpower in der Konferenz
  • Bauchtanzauftritt im Gärtnerball

Schon lange probten wir acht Tänzerinnen für einen Auftritt im Oktober. Da dieser ausgefallen war, freuten wir uns umso mehr, dass wir für einen Faschingsball engagiert wurden. So durften wir als Bauchtanzgruppe, „Charisma“ drei unserer eingeübten Choreografien im Gärtnerball, auf der Bühne zeigen. Seit 17 Jahren tanzen wir schon zusammen und begeisterten das Publikum mit unseren farbigen und mit Perlen und Pailletten bestickten, orientalischen Kostümen.

Bauchtanzgruppe „Charisma“ nach dem Auftritt im Gärtnerball

Ausblick auf den Februar 2024

Auf was freue ich mich?

  • Wir freuen uns auf unser erstes Enkelkind
  • Der nächste Aufstellungsabend bringt Lösung
  • Das Energieseminar gibt Antworten auf die Fragen des Körpers
  • Wir veranstalten ein Feuerritual, das Feuer der Anitas
  • Die Zoom-Treffen im Schreib-Camp
  • Das Onlineseminar über die 12 Energieorgane
  • Den Treffpunkt Lebensfreudeabend
  • Ein Interview mit Noemi Caruso von Womensphere
  • Den Weiberfasching am unsinnigen Donnerstag
  • Die Supervision der Heilenergetik
  • Das Wutseminar auf dem Wut-Pfad
  • Meinen Vortrag über körperliche Energie
  • Die Energiebehandlung bei Jutta
  • Meinen Vortrag zur Achtsamkeit im Kindergarten

Anita Griebl herzlich

Herzlichst deine Anita

Ungeplante Bescherung

Monatsrückblick Dezember 2023-Eine ungeplante Bescherung

Glücklicherweise konnte ich mich auf eine wertschätzende Community, hilfreiche Tipps von Judith Peters und wunderbare Termine mit Freundinnen verlassen, um diese Tage zu bestehen. Veranstaltungen zum Jahresende bescherten mir mehr Klarheit und Vorfreude auf das neue Jahr.

Wintertollwood-Festival

Es war ein Tag voller Enttäuschung, als unser geplanter Ausflug am 4. Dezember sich nicht verwirklichen ließ. Die Schneemassen machten eine Reise nach München unmöglich. Doch der Vorfreude sollte schließlich nichts im Wege stehen – zwei Wochen später brachen Heidi, Claudia, Tanja und ich am Montag 18. Dezember um 10 Uhr zum Bahnhof Plattling auf, um unserem Abenteuer zu folgen.

Als wir endlich beim Münchner Hauptbahnhof ankamen, machten wir uns sofort zu Fuß auf den Weg zum Marienplatz und schlenderten entlang des wunderschönen Christkindlmarkts. Wir ließen unseren Erlebnissen freien Lauf und kehrten schließlich beim beliebten „Lokal Glockenspiel“ zum Mittagessen ein. Beim Verlassen des Restaurants, nahmen wir die Winteratmosphäre der Vorweihnachtszeit auf und besorgten das ein oder andere Weihnachtsgeschenk.

Unter einem Fotobogen und zwischen Weihnachtsbäumen, machten wir vier Freundinnen schöne Fotos.

Zur Theresienwiese

Anschließend fuhren wir mit der U-Bahn zur Theresienwiese, zum „Toolwood- Christkindlmarkt.“ Der Platz war wunderbar dekoriert und geschmückt. Über uns hingen unzähliche Planeten, die auf Bändern, über den Ort gespannt waren. Zahlreiche Buden und Häuschen luden zum weihnachtlichen Einkauf ein. In einem großen Zelt wurden die verschiedensten Speisen aus aller Herren Länder angeboten. Die feinsten, asiatischen Gerüche wehten uns durch die Nase. Ich entschied mich für einen griechisches Pitabrot, das mir sehr gut schmeckte.

An einem Hutstand probierten wir die verschiedensten Hüte und Mützen.

Hüteprobe

An einem Stand mit den verschiedensten Hüten und Mützen probierten wir vier Freundinnen je eine Kopfbedeckung aus. Ich fragte den Standbesitzer, ob er ein Foto von uns machen wolle, worauf er bedenkenlos zustimmte. Er beriet uns anschließend umfassend darin, welcher Hut zu jeder einzelnen von uns passen würde. Mit unseren Späßen und einem wilden Rumprobieren verbreiteten wir gute Laune. Wie im Sommer-Toolwood-Festival bereits, erregten wir Aufsehen durch die bunten Hüte und so steigerte die Verkäuferin ihren Umsatz. Doch in diesem Jahr entschieden wir uns gegen einen Hut, da warme Mützen in der Jahreszeit vorteilhafter waren und wir diese Hutkreationen nur zum Spaß probierten.

Auf dem Gelände der Theresienwiese in München
Am Weihnachtsmarkt von Tollwood sind schöne Lichter und Planeten.

Weihnachtsfeeling

Später spazierten wir weiter durch das romantische Toolwood Gelände. Unterwegs trafen wir vier weitere Bekannte, mit denen wir abwechselnd tolle Fotos schießen konnten. Als Krönung des Abends gönnten wir uns eine heiße Feuerzangenbowle. Der Verkäufer servierte uns das Getränk in einer originellen Schnabeltasse und zündete es an, um den Zucker schmelzen zu lassen. Köstlich! Der magische Moment, als die Lichter des weihnachtlichen Geländes erstrahlten, ließ uns die glückliche Atmosphäre intensiv spüren. Wir schlenderten durch das Verkaufszelt, des Winter-Toolwood- Geländes und suchten voller Begeisterung nach passenden Weihnachtsgeschenken. Ausgeruht und mit vielen besonderen Erinnerungen machten wir uns schließlich auf den Heimweg.

Am Stand probierten wir eine Feuerzangenbowle.
Am Stand probierten wir eine Feuerzangenbowle.

Jahresrückblick und Zwangs-Auszeit

Ich staunte nicht schlecht, als mein Artikel eine Resonanz auslöste wie ich sie niemals erwartet hätte. Ich konnte es kaum glauben, als ich letztes Jahr meinen ersten Jahresrückblick veröffentlichte. Dank der Anleitung von Judith Peters war es ein ephischer Rückblick, der überall positive Reaktionen hervorrief. Meine Reichweite stieg auf Instagram in einer unglaublichen Höhe und ich bekam wunderbare Kommentare für meinen Blog-Beitrag. Darum war es für mich eine logische Schlussfolgerung, auch dieses Jahr wieder meinen Jahresrückblick unter Judiths Anleitung zu schreiben. Doch niemals hätte ich mir vorgestellt, welch tolle Resonanz mein Beitrag auslösen würde!

Zu Beginn des Jahresrückblicks am 1. Dezember.

Die Rückschau

Innerhalb von 20 Tagen schrieben wir über 1000 BloggerInnen, je einen Jahresrückblick. Täglich angespornt von Judiths wertvollen Impulsen und ihren Videos, waren wir gut gerüstet und wurden bestens begleitet. Die Kalender und Handys wurden durchforstet, um die Erlebnisse und Erfahrungen des Jahres aufzuspüren. Bei der Reflektion kamen viele wunderschöne Abenteuer und Begebenheiten zum Vorschein. Vor allem nach dem schicksalsreichen Vorjahr, konnte ich wieder mehr schöne Vorkommnisse verzeichnen. Ja ich lief zur Höchstform auf und packte meine ganze Energie in diesen einzigartigen Jahresartikel.

Beim Veröffentlichen des Jahresrückblicks am 20. Dezember mit Judith Peters.

Die Blogosphäre

Schon im Dezember letzten Jahres hatte ich mir vorgenommen, in jedem Monat zwei Blogartikel zu veröffentlichen – und noch dazu bin ich tatsächlich noch zwei Artikel weiter gegangen! Ich bin stolz auf mich und meine Ausdauer und Konsequenz. Es ist wirklich eine Freude in der wertschätzenden Community von Judith Peters dabei zu sein. Hier wird gegenseitig aufgebaut, unterstützt und kommentiert – und in einer Facebookgruppe haben wir uns sogar noch weiter kennengelernt und haben miteinander kooperiert. Ich bekam sogar Interview-Anfragen und durfte tolle Unternehmerinnen kennenlernen. Viele von ihnen sind im Jahresprogramm von Judith, sodass sie jede Woche ihren eigenen Blogartikel veröffentlichen. Aber ist das auch etwas für mich? Ja, ich entschied mich tatsächlich am vorletzten Tag des Jahres, Teil dieser Content Society zu werden.

Ich sitze vor meinem Laptop und habe Spaß am Bloggen.

Die ungeplante Bescherung

Ausgerechnet zwei Tage, nachdem wir unseren Jahresrückblick veröffentlicht hatten, geschah die Misere. Welch ein Alptraum! Am 22. Dezember um halb zwölf Uhr Abends fiel unser Internet plötzlich aus. Kein Telefon, kein PC, einfach nichts: Der Lichtimpuls der Glasfaserleitung kam nicht mehr an. Sofort verständigte unser Sohn Alexander den Telekomdienst. Die versicherten uns, dass ein Techniker noch am 27. Dezember zu uns kommen würde.

Es ist zum Haare raufen, so eine Bescherung.

Ich hatte mobile Daten am Handy, die ich für die wichtigsten Tätigkeiten, abgeschwächt nutzen konnte. Es war ja die Rauhnachtbegleitung die anstand, die ich jedoch mit dem Handy weiterführen konnte. Damit war ich der Hotspot der Familie, indem sich die anderen Familienmitglieder bei mir einwählen konnten. Gott sei Dank, funktionierte das wenigstens. Meine Datenkapazität reichte nicht für Videos, verschiedene andere Plattformen und sonstigen Aktivitäten. Ich beschränkte mich nur auf das Wesentliche, obwohl bekanntlich an Weihnachten ein reges Schreiben und Wünschen stattfindet. Das musste ich einfach bleiben lassen.

Leider konnte ich zu der Zeit, keine Kommentare auf andere Webseiten meiner Blogger-KollegInnen tätigen. Und Postings in den sozialen Medien konnte ich nur bedingt nutzen. Auf jeden Fall kam der Techniker nach den Weihnachtsfeiertagen und bereinigte unseren Missstand. Er konnte das kaputte Kabel abklemmen und ein zweites, das vorhanden war anschließen. Wie froh war ich, als ich wieder meinen Laptop benutzen konnte, um meinen Newsletter und meinen Monatsrückblick zu schreiben und abzusenden. Huch war das eine Aufregung, und das ausgerechnet an Weihnachten!

Visionen-Jahresabschluss

Dieses Jahr habe ich erneut den Visionenworkshop abgehalten. Dabei hatten die TeilnehmerInnen die einmalige Gelegenheit, ihre Wünsche und Visionen nach einer kraftvollen Meditation auf einem Plakat darzustellen. Mit Fotos und Texten aus Zeitschriften erstellte jeder Einzelne ein einzigartiges Visionsboard, das von tiefen und emotionalen Botschaften der TeilnehmerInnen geprägt war. Abgerundet wurde der Workshop mit prägnanten Kartenimpulsen, die die Reise jeder Einzelnen in ein neues Leben bereichern konnten. Es war wirklich ein magischer Moment für alle.

Die Teilnehmerinnen beim Visionenworkshop mit ihren Visionsbords.

Das Feedback einer Teilnehmerin:

Liebe Anita stell dir vor was gestern passiert ist. Das ist bestimmt eine Auswirkung vom Seminar. Der Kollege, der mich immer gemobbt hat, ist selbst gegangen und hat mir die Hand gegeben. Ich hätte mir das nicht zu Träumen getraut. Jetzt geht es mir richtig gut. Er hat sich auch bei mir bedankt, bevor er seine letzten Dinge abgeholt hat. Zum ersten Mal fühle ich mich im Büro frei und leichter. Danke, dass du das machst.

Powerfrauen- Treffen

Am vorletzten Tag des Dezembers trafen wir Pow2gether NetzwerkerInnen uns im Yogastudio NaLoHa in Deggendorf. Dort durften wir die Räume von Jessika Killinger besichtigen. Als UnternehmerInnen nutzen wir die Gelegenheit, uns offline zu vernetzen und auszutauschen. Vor dem gemeinsamen Essen und dem Jahresabschluss, rundete Jessika den Tag noch mit einer magischen, meditativen Ausrichtung ab. Eine wunderbare Gelegenheit, sich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen, die den Jahresabschluss versüßten.

Wir Unternehmerinnen bei einer energetischen Ausrichtung von und mit Jessika.

Jahresabschlussfeier

Nach diesen bewegenden Momenten, machten wir uns auf den Weg ins Hotel Höttl, wo wir die Chance hatten, uns noch besser kennenzulernen. Vor einem erstklassigen Essen nahmen wir in einem romantisch dekorierten Raum Platz. Während wir uns gegenseitig Geschäftsvorschläge präsentierten und Ideen zur Zusammenarbeit diskutierten, fühlten wir uns durch die mehrfachen Weiterempfehlungen stets geschätzt und wertgeschätzt. Die Atmosphäre des Abends bot eine tolle Gelegenheit, um die tolle Businessgemeinschaft noch enger zusammenzuschweißen.

Jahresabschluss beim Höttl
Jahresabschlussfeier von uns Unternehmerinnen beim Höttl.

Meine Blogartikel im Dezember 2023

Diese folgenden Blogartikel habe ich im Dezember veröffentlicht:

Monatsrückblick November-Mutig und ausgelassen!

Monatsrückblick November 2023- Anita mit einer Schlange um den Hals.

In diesem Monat habe ich meinen Mut auf die Probe gestellt, ein wunderbares Interview geführt und das Leben intensiv gefeiert. Für mich ist der Monat November ein besonderer Zeitraum, trotz des oft nebeligen oder düsteren Wetters. Denn es ist auch mein Geburtstagsmonat.

12 von 12 Dezember 2023

12 Bilder vom 12 Dezember.

In diesem Blogartikel bekommst du Einblicke in meinem 12. Dezember. Zum ersten Mal habe ich dieses Format genutzt und meinen Tag mit Fotos dokumentiert. Es ist spannend, was an einem Tag für interessante Fotos entstehen und wie ich dann bewusster mit diesem Tag umgehe. Überzeuge dich selbst.

Jahresrückblick 2023-Frauenpower, was weibliche Energie bewirkt!

Die Kraft der weiblichen Powerenergie

In meinem Jahresrückblick geht es um weibliche Energie und wertvolle Erfahrungen mit dem Netzwerken. Ich habe meinen Mut mehrmals auf die Probe gestellt und besondere Aktionen hervorgerufen. Mit mehr Vertrauen entstanden wunderbare und schöne Erlebnisse, die ich in diesem ephischen Rückblick dokumentierte.

Monatsrückblick Dezember 2023, was sonst noch los war!

  • Weihnachtsmarkt

Am Niederwinklinger Weihnachtsmarkt war sehr viel los und wir trafen viele Bekannte dort. Es gab mehrere Buden, die zum Essen und zu Glühwein einluden. An den aufgestellen Öfen konnten wir uns aufwärmen und bei guten Gesprächen eine längere Zeit verweilen.

Auf dem Niederwinklinger Weihnachtsmarkt mit Gusti und Conny.
  • Landauer Weihnachtsgala

Wie schon im Jahr zuvor nutzten wir Dienstagsfrauen die Zeit, uns in der Weihnachtsgala in Landau auf Weihnachten einstimmen zu lassen. Kathrin Kattinger und ihr Team brachten wunderschöne musikalische Darbietungen, die mit den verschiedensten Musikgruppen und Instrumenten vorgestellt wurden. Sie versetzten uns in eine festliche Stimmung und Vorfreude.

Eine Darbietung der Weihnachtsgala, Kinder als Geschenk verpackt auf der Bühne.
  • Zoomtreffen

Unsere regelmäßigen Zoomtreffen und Co-Workings der Pow2gether Community sind fest in unsere Monatsplanung verankert. Immer wieder kommen neue Members dazu und dürfen sich vorstellen. Diesmal hat sich Petra Haslinger bereit erklärt, uns mit ihrer wunderbaren Meditation in die Rauhnächte zu entlassen. Herzlichen Dank liebe Petra, für die sehr berührende Meditation.

  • Interview mit Ursula Simon

Die liebe Ursula Simon hat michzu einem Interview eingeladen, in die Themenreihe: „Du bist nicht allein!“ Es ist ein wunderbares Gespräch entstanden, dass die begeisterte Networkerin, Autorin, Livecoach und systemische Familientherapeutin auf YouTube hochgeladen hat. Sie ist eine Krisenexpertin und hat ein wunderbares Buch geschrieben: „Bring dein Strahlen in die Welt!“ Das ist sehr empfehlenswert.

Das Interview habe ich in einem Blogartikel zusammengefasst. Du findest den Artikel hier: Du bist nicht allein!

Anita und Ursula Simon im Interviewgespräch
Mit Ursula Simon im Interview per Zoom.
  • Wutseminar auf dem Wut-Pfad

Ich liebe es, besonders kurz vor Weihnachten, Menschen aus ihren unterdrückten Wutemotionen heraus zu helfen. Denn dann ist ein friedlicheres und schöneres Weihnachtsfest vorprogramiert. Die TeilnehmerInnen des Wutseminars auf dem Wut-Pfad konnten ihre immense Wut, die wir zum Vorschein gebracht haben, auf dem Wutberg zerschmettern, spürbar und nachhaltig auflösen. Die Energie die wieder frei zur Verfügung steht, kann neu im Alltag genutzt werden.

  • Wintersonnenwende

Ein Highlight ist es, vor Weihnachten die Wintersonnenwende mit einem Feuerritual zu begehen. Mit der lieben Anita Aumer zusammen, erlebten wir magische und ganz wunderbare, energiereiche Momente. Es trafen alle natürlichen Elemente zusammen und unterstützten uns, alte Belastungen loszulassen und das neue Jahr mit neuer Energie aufzuladen. Der ganze Ort bekam Klarheit und eine Neuausrichtung.

Das Feuer beim Feuerritual der Anitas zur Wintersonnenwende.
  • Weihnachten mit der Familie

Im Kreise der Familie durften wir wunderschöne Weihnachten feiern. Der Christbaum erstrahlte mit seinen vielen Lichtern, roten Kugeln und goldenen Schleifen. Dieses Jahr war er besonders schön gewachsen und machte eine gute Figur. Der Weihnachtsspaziergang war wegen des Dauerregens diesmal ausgefallen. Wir wurden zu einem Weihnachtsessen bei den Schwiegereltern von Alexander eingeladen. Es gab Szechuan aus dem Wok.

Am Heiligen Abend Karl, ich, Alexander und Sophie.
  • Rauhnachtbegleitung

Ein fester Bestandteil am Ende des Jahres ist die Rauhnachtbegleitung, die Anita Aumer und ich jedes Jahr anbieten. Auch dieses Jahr hatten wir viele TeilnehmerInnen, die sich mit unseren Impulsen, Meditationen und innereren Reisen durch diese magischen und rauhen Nächte führen lassen. In diesen 12 heiligen Nächten, sind die Schleier der Anderswelt sehr dünn. Deshalb können wir sie nutzen, um unsere Wünsche und Visionen in die Zukunft und in das neue Jahr senden.

  • Jahresausklang

Silvester muss natürlich mit Freunden gefeiert werden. Deshalb habe ich dazu eingeladen und ein vier Gänge Menue vorbereitet. Mit Wachsgießen und lustigem Austauch vertrieben wir uns die Zeit, die viel zu schnell verging. Um Mitternacht verstärkten wir das Feuerwerk, das rund um unseren Ort veranstaltet wurde, mit langen Sternwerfern. Wir hatten einen guten Überblick von unserer Terasse aus. An diesem Abend regnete es und unsere geplante Fackelwanderung viel sprichwörtlich ins Wasser. Es war trotzdem ein kurzweiliger und wunderschöner Silvesterabend.

Heidi und ich mit den Sternwerfern, während wir das Feuerwerk anderer betrachteten.

Ich freue mich im Januar auf:

  • Ein Kaffeekränzchen mit Karls Kollegen
  • Den Aufstellungsabend
  • Das Energieseminar
  • Veranstaltung Lebe,liebe,lache von Bion
  • Die Zoom-Treffen im Schreib-Camp
  • Den Treffpunkt Lebensfreudeabend
  • Die Rauhnachtbegleitung über 13 Tage
  • Idas Geburtstagsfeier
  • Das Mut-Kaft-Seminar
  • VHS-Vortrag über natürliche Vitalstoffe
  • Die Energiebehandlung bei Jutta
  • Die Gemeinschaft der Content Society

Obwohl ich in der Mitte des Monats die plötzliche Auszeit serviert bekam, gab es viele wunderbare und schöne Momente, die ich erleben durfte. Das kennst du sicher auch, dass manchmal das Leben dazwischen kommt, und Pläne durcheinander gewirbelt werden. Doch je mehr wir annehmen, was eh schon da ist, entspannt sich jede Situation.

Ich wünsche dir, dass du im neuen Jahr nicht so stark durchgerüttelt wirst und vermehrt schöne und glückliche Momente erleben darfst. Dass du gesund und zufrieden dein Leben genießen kannst.

Anita Griebl herzlich

Herzlichst deine Anita

Die Kraft der weiblichen Powerenergie

Jahresrückblick 2023-Frauenpower, was weibliche Energie bewirkt!

2023 war für mich ein Jahr voller positiver Wendungen nach dem tragischen Schicksalsschlag im Vorjahr. Mein Jahresrückblick 2023 präsentiert schöne Erinnerungen und Abenteuer, die ich mit Unterstützung meiner Netzwerkfrauen erleben durfte. Es begann bereits im Januar, als ich mich dem Jahresprogramm Pow2gether von Christine Habedank anschloss. Dort fühlte ich mich als Unternehmerin verstanden und gut aufgehoben. Weiter ging es in der inspirierenden Schreibgruppe, in der ich meine Gefühle auf Papier bringen und dadurch viele Schreibthemen meiner Schulzeit lösen konnte. Zusätzlich teilte ich die Erfahrungen in verschiedenen Frauengruppen, während ich mit ihnen zahlreiche Städtereisen und ausgefallene Ausflüge unternahm. Es waren spannende Erlebnisse, aus denen ich neues Wissen und neue Erfahrungen gewonnen habe.

Waaaaaas das hast du gemacht? Schallt es mir entgegen, als ich von meinen Mutproben berichtete. Besonders in diesem Jahr konnte ich meinen Mut und meine Bereitschaft zur Veränderung unter Beweis stellen. Ich nahm exklusive Angebote an, obwohl es für mich ganz schön aufregend und brenzlig wurde. Das gab mir die Möglichkeit mich persönlich weiter zu entwickeln und daran zu wachsen. Um meine Risikobereitschaft zu testen, stellte ich mich außergewöhnlichen Situationen. Und ich schaffte es, meine ängstlichen Bedenken zu überwinden. Schließlich lehre ich in meinen Seminaren, mit den unangenehmen Gefühlen umzugehen, diese nachhaltig zu lösen und ein gutes Vorbild zu sein.

Es gab aber auch einige Momente, die mich an meine Grenzen brachten. Es waren Dinge, die nicht so gut liefen, aber mir dennoch neue Erkenntnisse verschafften. Zum Beispiel dass Veranstaltungsmodell Aufstellungstreff, welches zuerst Erfolg versprach und das ich am Jahresende einstellen musste. Aber auch persönliche Bedürfnisse, die mir nicht erfüllt wurden und die ich verschieben musste, brachten mich meinem Ziel nicht näher. Außerdem wollte ich ein Onlineseminar ausarbeiten, was ich zeitlich nicht geschafft habe. Ich musste mich mit der Geduldsarbeit abfinden, denn manche Situationen haben eben ihre Zeit, bis der richtige Moment gekommen ist.

Dies und noch mehr erzähle ich dir im folgenden Blogartikel.

Bist du mutig? Hast du besondere Erlebnisse oder Erfahrungen im Jahr 2023 gemacht?

Mein Rückblick-Was habe ich mir für 2023 vorgenommen und wie ist es gelaufen?

  • Zu Beginn des Jahres habe ich entschieden, mir im Network Marketing ein „zweites Standbein“ aufzubauen. Ich bin gleich begeistert gestartet und konnte in kurzer Zeit zwei Positionen erreichen. Im Sommer ist das ganze etwas abgeflaut, da ich viele Präsenzseminare und Veranstaltungen organisierte. Da war es wichtig, mich auf meine Hauptaufgabe zu konzentrieren. So habe ich mein Ziel zwar erreicht, welches jedoch noch ausbaufähig ist.
  • Mit meinem Ehemann Karl, konnte ich viele Ausflüge mit dem Fahrrad durch schöne Landschaften erleben. Beim ersten Trip fuhren wir 30 Km, später über 60 Km und haben uns schließlich auf über 90 Km gesteigert. Es waren einige sehr schöne Ausflugsziele dabei, z.B. nach Miltach zum Cafe` Waffel, nach Moos zum Biergarten, nach Niederalteich, Straubing usw. Diese Vorhaben waren von Erfolg gekrönt und konnten wahrgenommen werden.
  • Ich wünschte mir eine Reise in den Orient, vielleicht nach Dubai, doch daraus wurde nichts. Stattdessen machten wir eine Kreuzfahrtschiffsreise nach Norwegen, zu den beeindruckenden Fjorden. Dort konnten wir auch atemberaubende und wunderbare Naturlandschaften entdecken. Zwar habe ich dieses Ziel nicht erreicht, jedoch eine wunderschöne Alternative erleben dürfen.
  • Schon lange schwebte mir ein neues Seminarformat vor, dass ich ausarbeitete. Als ich das Energieseminar anbot, wurde es sehr gut angenommen. Zusätzlich gibt es noch weitere Ideen, die dort integriert werden möchten. Dies kann ich als Erfolg verbuchen und mich darüber freuen, Ziel erreicht.

Mein Jahresrückblick 2023

Netzwerkfreude

Als begeisterte Netzwerkerin bin ich in mehreren „Netzen“ unterwegs und empfehle andere gerne weiter. Dabei bringe ich Menschen zusammen und fühle mich oft wie ein Sprungbrett, von dem Personen zu ihren Bestimmungen befördert werden. Ich motiviere möglichst viele Menschen, damit sie zu einer leichteren und freieren Lebensgestaltung kommen. Dabei unterstütze ich sie, so gut es geht. Ich hätte mir früher selbst so eine Hilfe gewünscht und musste mir vieles schmerzlich erarbeiten. Mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen kann ich eine wertvolle Hilfe und Unterstützerin sein.

Vier lustige Frauen beim Netzwerken, mit viel Spaß.
Beim Netzwerken in einer Veranstaltung, hatten wir viel Spaß. Heidi, Claudia Christine und ich.

In dieser hochschwingenden und energetischen Zeit, sind Ellenbogenmentalität und Gegeneinander nicht mehr angebracht. Stattdessen dürfen wir ein neues Miteinander und Füreinander praktizieren und leben. Die weiblichen Prinzipien sind in diesem Jahr vermehrt in den Vordergrund gerückt, die das Empfangen und Annehmen als wertvolle Qualität im Leben integrieren. Konkurenzdenken ist veraltet und passt nicht mehr in unsere Welt. Jeder Mensch ist einzigartig, wunderbar und kann nicht kopiert oder abgepaust werden. So darf jede Person, ihr individuelles Ich in die Welt tragen und sich so zeigen und präsentieren wie sie ist.

Netzwerktreffen beim Italiener.
Netzwerktreffen beim Italiener im Al Castello in Neuhaus.

Künstlerische Darbietung

Kabarett ist eine meiner liebsten Veranstaltungen, die ich gerne wahrnehme. Michaela Hafner eine hervorragende Kabarettistin aus unserer Region, war in Neurandsberg zu sehen. Sie brachte uns mit ihren lustigen Alltagsbegebenheiten sehr zum Lachen. Die bekannte Monika Gruber, durften wir in der Stadthalle in Straubing erleben. Mit ihren gesellschaftskritischen Aussagen begeisterte sie uns mit ihrer Ehrlichkeit und Authentizität. Martin Frank aus Hutthurm brachte in der Donauarena in Deggendorf auf den Punkt, worum es im Leben wirklich geht und ungeschönte Wahrheiten ans Licht.

Michaela Hafner als Kabarettistin auf der Bühne.
Michaela Hafner in ihrem neuen Kabarett-Programm, „I moch des scho.“
Martin Frank auf der Bühne in Deggendorf.
Martin Frank in der Donauarena in Deggendorf.

Eine besonders lustige Darbietung der KINI Theatergruppe Niederwinkling, war das Stück: „Heiße Bräute, machen Beute.“ Es war eine Komödie der besonderen Art, wo attraktive Frauen eine Bank ausgeraubt haben und das viele Geld zu allerlei Verwirrungen führte. Interessant war die Tatsache, dass wir einige Schauspieler persönlich kannten und sie noch nie so erlebten. Natürlich durfte der Kinobesuch für den neuen Eberhoferfilm nicht fehlen. Dazu fuhren mein Mann und ich ins Focus Cinema Center nach Plattling. Dort war der Andrang nicht so groß und keine Wartezeit an der Kasse.

Die Schauspieler der Kini-Theaterbühne.
Im Kini-Theater spielten die Schauspieler das Stück: „heiße Bräute machen Beute.“
Im Kino in Plattling schauen wir uns den Eberhoferfilm an.
Im Kino haben wir den neuen Eberhofer-Film angeschaut, „Rehragout Rendezvous.“

Schriftlicher Ausdruck als neue Leidenschaft

Bildhaft und interessant zu schreiben, war schon lange ein Wunsch von mir. Dass daraus so eine aktive Leidenschaft wird, konnte ich mir nicht ausmalen. Ich verbrachte in diesem Jahr viel Zeit am Computer und in schreiberischer Tätigkeit. Es hat mich richtig gepackt und mit dem Bloggen und in die Bloggerwelt gezogen. Das war wie ein Sog, der mich in diese Richtung führte, um aus mir eine Schreibfrau zu machen. Zu Beginn des Jahres hatte ich mir vorgenommen, monatlich mindestens zwei Blogartikel zu schreiben, und konnte so 26 weitere Artikel auf meinem Blog veröffentlichen. Das war erstaunlich, denn mit den Schreibaufgaben der Schreib-WG, meinen monatlichen Newslettern, Seminarunterlagen, Webseitentexten und Social Media Postings, war das schon eine beachtliche Leistung. Deshalb klopfte ich mir selbst auf die Schulter und sagte zu mir: „Gut gemacht Anita.“

Zu Beginn des Jahresrückblicks am 1. Dezember.
Am 1. Dezember bei Beginn der Blog-Challenge: „Jahresrückblog23“ von Judith Peters.

Total infiziert, seit der Teilnahme an verschiedenen Blog-Challenges im letzten Jahr, bin ich immer wieder in der Blogosphäre von Judith Peters unterwegs. Meine Botschaften und Beiträge möchten in die Welt hinausgetragen werden. Durch mein digitales Tagebuch können sie öffentlich eingesehen werden. Auf meinem Energieblog schreibe ich Sachverhalte zu Energiearbeit und Emotionen und drücke meine persönlichen Gedanken schriftlich aus. Die fein formulierten Worte verwende ich zur Darstellung von Aspekten meines eigenen Lebens und verfolge meinen intuitiven Impulsen. Es macht mir so viel Spaß mit den Worten zu jonglieren und neue Wortkreationen zu schöpfen. Durch das Schreiben entwickle ich meine Persönlichkeit weiter, werde selbstbewusster und selbstsicherer. Ich kann es dir nur empfehlen, deine Gedanken und Stimmungen aufs Papier zu bringen, denn das bringt Klarheit und Entspannung. Ich freue mich jederzeit über eine Rückmeldung oder einen Kommentar bei meinen Artikeln. Herzlichen Dank!

Meine neuen Blogartikel, die ich in diesem Jahr veröffentlicht habe.
Das ist ein Teil meiner neuen Blogartikel in diesem Jahr. Du findest sie hier auf meinem Blog.

Freizeit-Fernziele

Es ist so schön, die Welt zu erkunden, weshalb mein Mann und ich viele Reisen und Ausflüge planten. Größere und kleinere Privatvergnügen reihten sich in einzigartigen Ausflügen und Freizeitaktivitäten. Eine ganz besonders schöne Reise führte uns mit dem Schiff nach Norwegen. Wir starteten mit der AIDAprima vom Hafen Hamburg Richtung Norden. An vier Häfen die wir ansteuerten, konnten wir wunderbare Ausflüge erleben. In der Stadt Bergen starteten wir mit dem Bus zu einer Seilbahnfahrt, hoch zum Berg „Ulriken“ und zu einer guten Aussichtsplattform, von der wir eine schöne Übersicht der norwegischen Fjorde hatten.

Ein Blick auf die norwegischen Fjorde.
Ein schöner Ausblick auf die norwegischen Fjorde.

Beeindruckende Landschaften eröffneten sich bei der Panoramafahrt durch die Berge von Nordfjordeid, wo gigantische Wasserfälle sich den Weg ins Tal bahnten. Malerische Städte präsentierten sich, eingefasst vom Wasser der Fjorde. Im Hafen von Haugesund, konnten wir die alte und beliebte Handelsstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten erkunden. Der Ausflug in die viertgrößte Stadt Norwegens, gab uns einen Überblick über die Stadt hoch auf dem Berg von Stavanger. Mehr über die Reise, kannst du im Monatsrückblick Mai 2023 nachlesen.

Eine Aussicht vom berg Ulriken nach Bergen in Norwegen.
Eine schöne Übersicht vom Berg Ulriken auf die Stadt Bergen in Norwegen.

Eine Reise nach Dresden war ein wunderschönes Erlebnis. In einer Gruppe von lieben Freunden, fuhren wir im März für vier Tage zu einer Convention. Die Stadt ist ein wahrer Schatz von Sehenswürdigkeiten und bietet Möglichkeiten, aktiv und in Bewegung zu sein.

Aussicht auf Dresden auf dem Turm der Frauenkirche.
Auf der Frauenkirche in Dresden hatten Karl und ich eine gute Aussicht.

Die Fahrt auf die Zugspitze mit der Zahnradbahn war besonders schön. Im Mai war das Wetter optimal und ich holte mir sogar einen Sonnenbrand auf der Stirn. Wir genossen die wunderbare Aussicht über die Berggipfel der Alpen. Die Fernsicht war gigantisch und atemberaubend. Anschließend fuhren wir mit der neuen Seilbahn wieder ins Tal. Im Oktober führte uns wieder eine Convention in die Großstadt Berlin. Dort kreisten wir rund um den Fernsehturm am Alexanderplatz, denn dort war unser Hotel. In den vier Tagen konnten wir einige Sehenswürdigkeiten besichtigen, eine Sightseeing Bustour durch Berlin Mitte, eine Schiffsfahrt an der Spree und Posen am Brandenburger Tor. Um nur einiges zu nennen, hatten wir eine schöne Zeit, an die ich mich gerne erinnere.

In Berlin posierten wir fünf Freundinnen vor dem Brandenburger Tor.
Vor dem Brandenburger Tor machten wir Späße. Gisela, Heidi, ich, Claudia und Elvira.

Horizonterweiterung und Weiterbildung

Besondere Priorität hat bei mir die Weiterbildung und Erweiterung meiner beruflichen Horizonte. Es gibt immer etwas Neues zu lernen und zu verstehen. Gerne lasse ich mich unterstützen von den Großen dieser Onlinewelt und nutze dazu die angebotenen Webinare. Egal ob Facebook-Schulung mit Willi Prokop und Katrin Hill, oder Weiterbildungen in meinem Thema der Energiearbeit. Dort bekomme ich alle Informationen und Anregungen, die ich benötige.

Jahresbegleitungen wie Pow2gether, SchreibWg oder Monumentummacher, nutze ich ständig, um Neues zu lernen.

Katrin Hill am Bildschirm bei einem Webinar, in dem ich teilgenommen habe.
In einem Webinar vor dem Bildschirm mit Katrin Hill.

Natürlich dürfen die regelmäßigen Supervisionen der Heilenergetik, von Stefanie Menzel nicht fehlen. Sichtbarkeitsanstöße von Hermann Scherer und Damian Richter, Reels-Challenge von Judith Hofmann, Blog-Challenges von Judith Peters sind schon fest eingebaute Termine im Jahreskreis. Ich finde es total wichtig, sich Mentoren zu suchen, die dir die nächsten Schritte aufzeigen und dich zur Umsetzung bringen.

Selbst in meinen Seminaren unterstütze ich meine Teilnehmer, ihre nächsten Stufen zum Erfolg zu erklimmen und positive Veränderungen einzuleiten.

Ich bin mit Stefanie Menzel auf dem Foto, im Rahmen einer Supervision.
In einer Supervision der Heilenergetik wurde ich mit Stafanie Menzel fotografiert.

Das Pow-Erlebnis

Ein besonderes Highlight am 28.Oktober war das Powerofwomen Life-Event, auf das wir Monate hin gefiebert haben. Es gab für uns Unternehmerinnen viel zu planen, zu recherchieren, zu besorgen und zu organisieren. Ich war dort eine von fünfzehn Ausstellerinnen und durfte meine Arbeit präsentieren. Vor der Veranstaltung war ein reges Treiben, damit alles am richtigen Platz stand. Wir unterstützten uns gegenseitig und halfen den weit Angereisten. Im Saal wurden wir von dem powervollen Lied „Woman Of The World“ begrüßt, das von Amy Mcdonald stammt.

An meinem Stand als Ausstellerin im Powerofwomen-Life-Event.
An meinem Stand durfte ich mich und meine Arbeit präsentieren.

Christine Habedank, die Organisatorin der Veranstaltung, begrüßte uns feierlich und führte durch das Programm. Auf der Bühne präsentierten sich vier wunderbare Speakerinnen, die uns mit ihren persönlichen Geschichten emotional berührten. Später organisierte Christine eine Bild-Versteigerung für das „Projekt Kinderherzen e.V.“ und im Anschluss entstand eine rege Podiums-Diskussion. Die powervolle Energie war jederzeit zu spüren und zu erleben. Übrigens das nächste Powerofwomen-Life-Event findet am 12. Oktober 2024 statt. Sichere dir schon ein Exklusiv-Ticket.

Mit den ganzen Ausstellerinnen und Speakerinnen auf der Bühne.
Alle Ausstellerinnen und Speakerinnen vom Powerofwomen-Life-Event in Deggendorf.

Von der lieben Mirja Mohaupt, von Fashion Voice, haben einige Unternehmerinnen „Statement-T-Shirts“ mit dem Schriftzug „Women-Power“ bestellt. Diese wunderschönen Shirts in den verschiedensten Farben, durften wir neun Frauen gleich anprobieren. Auf der Bühne machten wir coole Fotos und zeigten unsere Women-Power der Öffentlichkeit. Ein gigantisches Büfett wurde für die Pause aufgebaut, an dem wir uns zwischendurch stärken konnten. Viele Besucher kamen an meinem Stand und durften eine Energie-Impuls-Karte ziehen. Ich bin so dankbar, denn ich konnte viele neue Kontakte knüpfen und bekam neue Interessenten für meine Seminare und Veranstaltungen.

Wir neun Unternehmerinnen, zeigten auf der Bühne unsere Women-Power-Shirts.
Alle neun WOMEN-POWER-Shirts von Mirja Mohaupt, wurden auf der Bühne präsentiert. Mirja ist in der Mitte mit der pinken Hose.

Einzigartige Interviews

Gleich zu Beginn des Jahres machte mir Claudia A. Friederich das Angebot bei ihrem Podcast als Interviewpartnerin mitzuwirken. Ich war hoch erfreut und sagte spontan zu. Es ging um das Thema „Du bist einzigartig“ und ich durfte die Fragen Claudias beantworten. Das fiel mir nicht schwer, denn das ist ein Thema, mit dem ich mich schon länger beschäftige. Ich bin der Meinung, dass jede Person einzigartig ist, und dies auch zeigen darf. Es ist meine Aufgabe dies den Menschen bewusst zu machen. Das Gespräch verlief sehr herzlich und als Video wurde auf YouTube geladen. Gerne kannst du es in meinem Blogartikel nachlesen oder auf YouTube anschauen. Einzigartig? Ich doch nicht!

Mit Claudia A. Friederich in einem Interview zu ihren Podcast.
Im Podcast Interview mit Claudia A. Friederich

Als ich im Juli zu einer Supervision der Heilenergetik bei Stefanie Menzel war, fragte ich sie, ob sie mir ein Interview geben wolle. Spontan sagte meine Mentorin zu und wir verabredeten uns zu einem Zoom-Gespräch. Ich bereitete die Fragen vor die ich Stefanie stellen wollte. Wichtig war mir, folgende Informationen zu bekommen, über die energetischen Schwingungs-Veränderungen seit den letzten zehn Jahren. Sie ging im Gespräch darauf ein, und was dies für uns Menschen bedeutet. Manche haben dadurch massive körperliche Probleme, weil das Erdmagnetfeld sich zurückzieht. Da sind interessante Phänomene zu beobachten. Nachlesen, ansehen oder anhören, kannst du es hier: Energiearbeit der neuen Zeit.

Im Interview mit Stefanie Menzel, über die Energien der neuen Zeit.
Im Interview mit Stefanie Menzel

Und zu guter Letzt wurde ich von der wunderbaren Ursula Simon interviewt zum Thema: „Du bist nicht allein,“ zu ihrer gleichnamigen Videoreihe. Ich habe Ursula über Facebook kennen gelernt und wurde auf ihre wunderbaren Videos aufmerksam. Wir unterstützen uns gegenseitig bei den sozialen Medien und kamen dadurch ins Gespräch. Daraufhin fragte sie mich, ob ich in ihrer Reihe als Expertin teilnehmen möchte. Wiederum fühlte ich mich geehrt und sagte natürlich spontan zu. Im Hintergrund steht bei mir immer die Möglichkeit, daraus einen Blogartikel zu schreiben. Was ich demnächst umsetze, damit du das Interview nachlesen, anhören oder auf YouTube anschauen kannst. Ursula hat kürzlich ein wunderbares Buch herausgebracht: Bring dein Strahlen in die Welt, für ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Leben. Dieses Buch zur Persönlichkeitsentwicklung ist sehr zu empfehlen. Das Interview auf YouTube findest du hier.

Das Interview, habe ich in einem Blogartikel verfasst. Du findest den Artikel hier: Du bist nicht allein!

Im Gespräch mit Ursula Simon zu ihrer Interviewreihe, "Du bist nicht allein."
Im Interview mit Ursula Simon

Spezielle Risikofreude

Ich bin seit jeher eine Person, die wenig Angst hat und oft ihren Mut beweisen will. So kam es auch, dass ich eine Löffelliste auf meinem Blog veröffentlichte. Da sind Dinge aufgelistet, die ich noch erleben möchte, bevor ich den Löffel abgeben muss. Kurz darauf bekam ich Angebote von Personen, die mir diese Wünsche erfüllen wollten. Spontan, wie ich nun mal bin, sagte ich sofort zu, als Andrea mir einen Flug mit einem Sportflugzeug ermöglichte. Sie gab mir den Kontakt eines Piloten, mit dem ich einen Termin ausmachte.

Mit zwei Freundinnen stehe ich vor dem Sportflugzeug am Flugplatz Deggendorf.
Wir drei Freundinnen, Claudia, Anita, Sylvia vor dem Sportflugzeug

Mit meinen Freundinnen machte ich mich am 14. September auf den Weg, zum Flugplatz Deggendorf. Das Wetter war ideal für diese Aktion. Zuerst war uns schon etwas mulmig in der Bauchgegend, jedoch wagten wir das Abenteuer. Es war gigantisch, wie ein Vogel über unsere Ortschaften zu fliegen und diese perfekte Landschaft von oben zu genießen. Wir machten unzählige Fotos und kreischten vor Glück, als das Flugzeug abhob. Unser Pilot hatte ebenso eine Freude mit uns und zeigte uns besondere Sehenswürdigkeiten von oben. Beeindruckend war es um den bayrischen Wald, als wir den großen Arber mit seinen zwei Radomen erkannten. Die Autobahn und die Donau sahen von der Vogelperspektive besonders schön aus. Erwin brachte uns nach einer Stunde heil und wohlbehalten zurück auf den niederbayrischen Boden. Dieses Flugerlebnis war für uns so besonders und unsere Risikofreude stieg immer weiter an. Hinterher waren wir uns einig, dass wir dieses Erlebnis bei nächster Gelegenheit wiederholen wollen. In meinem Monatsrückblick September kannst du mehr darüber lesen.

Aus dem Flieger ist eine wunderbare Aussicht auf unsere Landschaft.
Die Landschaft schaut vom Flugzeug aus, so perfekt aus.

Damit nicht genug, denn Sonja bot mir an, dass ich mir bei ihrer Freundin eine Schlange um den Hals legen lassen könnte. Das lien ich mir nicht zweimal sagen, denn das stand auch auf meiner Löffelliste. Zwar kannte ich weder ihre Freundin, noch die Schlangen, jedoch wollte ich dieses Wagnis eingehen und machte einen Termin aus. Es war eine einzigartige Gelegenheit, mit diesen besonderen Tieren in eine energetische Verbindung zu gehen. Das tat ich auch, als die Besitzerin mir die Schlange in die Hände legte. Es war ein ganz neues Gefühl, als ich die warme, ledrige Schlange in der Hand hielt. Das weiße mit schwarzen Sprenkeln verzierte Tier, mit Namen „Marty,“ schlängelte sich um meinem Körper und um meinen Hals. Sie erkundete langsam meinen Körper und ging mit mir in Kontakt. Der männliche Charakter gab mir eindeutige Botschaften, die ich wahrnehmen durfte.

Die weiße Schlange Marty halte ich in den Händen.
Mit der weißen Schlange „Marty“

Anschließend konnte ich die wunderbar, braun gemusterte „Mistery“ erleben. Sie ist eine ganz zarte und liebliche Persönlichkeit. Sehr sachte erkundete sie meinen Körper und ging mit mir energetisch in Verbindung. Die Informationen, die ich von ihr bekam, waren ganz anderer Art als die von Marty. Ihre weiblichen Züge waren eindeutiger und einfühlsamer. Zu keiner Zeit musste ich Angst haben, denn die Tiere signalisierten mir ihr Wohlwollen und stärkten mein Vertrauen. Ich bedankte mich bei Sonjas Freundin und gab ihr die schöne Schlange wieder zurück. Zusätzlich freute ich mich sehr, diese besondere Mutprobe bestanden zu haben. In meinem Novemberrückblick habe ich ausführlicher darüber geschrieben.

Die braune Schlange Mistery kriecht um meinen Hals.
Die braune Schlange „Mistery“ kriecht um meinen Hals.

Berufliche Erfolge

Es ist mir eine große Freude, TeilnehmerInnen zu unterstützen, die meine Seminare und Veranstaltungen besuchen. Ich liebe meine Arbeit so sehr, dass ich nichts Anderes tun möchte. Mein Anliegen ist, möglichst viele Menschen in die emotionale und finanzielle Freiheit zu begleiten. Kürzlich durfte ich ein Wutseminar auf dem berühmten Wut-Pfad gestalten. Besonders vor Weihnachten, bringt das den inneren Frieden in die Familien.

Es war mir möglich unser „Heilenergetikbaby“ kennen zu lernen, das inzwischen 10 Wochen alt ist. Jakobs Mutter hat das Energieseminar der Heilenergetik absolviert und sich damit gut für die Geburt vorbereitet. Dadurch, dass sie ihre emotionalen Verletzungen geheilt hat, kann ihr kleiner Sohn viel freier und unbelasteter aufwachsen. Dieser Erfolg war in der jungen Familie deutlich zu spüren. Darüber bin ich sehr glücklich.

Der Seminarraum mit den Stühlen für die Teilnehmer.
Im Seminarraum finden die Veranstaltungen und Seminare statt.

Egal was ich anbiete, immer habe ich das Gefühl, dass ich die Energiearbeit aktiv in den Alltag bringe und dies weitervermittle. Im Kräuter-Energie-Seminar zeige ich die Verarbeitung der Heilkräuter, mit den jeweiligen, energetischen Botschaften für die Anwesenden. Diese positive Energie ist in den gefertigten Produkten spürbar und besonders heilsam.

Eine ganz besondere Erfahrung kannst du im Energie-Mal-Seminar machen. Dort malst du dein individuelles Seelenbild und bringst deinen inneren Wesenskern zum Ausdruck. Ohne Vorkenntnisse entstehen wunderschöne und energetische Bilder.

An den Aufstellungsabenden werden problematische Situationen sichtbar und erfahrbar gemacht. So können die dazugehörigen, belastenden Emotionen geheilt und gelöst werden. Alles was im Unterbewussten schwebt, gibt uns wertvolle Informationen für das Heute und leitet Lösungsprozesse ein. Wenn emotionale Belastungen geheilt sind, verändern sich die Alltagssituationen zu Positiven.

Im Kräuterseminar werden Salben hergestellt
Die Herstellung der Salben mit Kräutern und Olivenöl

Regelmäßige Treffen in der Gruppe sind so wertvoll und wichtig, für alle TeilnehmerInnen des Treffpunkt Lebensfreude. Seit fast 10 Jahren gibt es dieses Format, welches ich einmal im Monat anbiete. Es werden aktuelle Themen besprochen und Lösungen gesucht, die durch energetische Übungen verstärkt werden. Zum Beispiel konnte eine Teilnehmerin kurz danach, ihre private Situation ohne Probleme klären.

Am Abschluss des Energieseminars der Heilenergetik, war das Ausmaß der Seminarerfolge besonders spürbar und erlebbar. Nahrungsunverträglichkeiten haben sich aufgelöst, Ängste in Vertrauen gewandelt, Hilflosigkeit und Ohnmacht wurde zu mehr Energie und Kraft geführt. Durch die gewonnene Selbstliebe konnte eine Kundin ihren Partner fürs Leben finden. Was gibt es Schöneres, als Seminarteilnehmer zu ihrem persönlichen Erfolg zu verhelfen. Leider waren auf dem folgenden Foto nicht alle TeilnehmerInnen anwesend.

Im Energieseminar geschieht eine positive Veränderung und persönliche Weiterentwicklung.

Höchst Persönlich

In diesem Abschnitt erfährst du von meinen ganz persönlichen Aktivitäten und was ich gerne in meiner Freizeit mache. Eine große Freude bereitet mir, Veranstaltungen zu organisieren, deshalb konnten wir in unserem kleinen Ort schon 32 Straßenfeste feiern. Jedes Jahr im Sommer findet dieses Event, welches ich vor 32 Jahren ins Leben gerufen habe, bei einer anderen Familie statt. Ca. 30 Personen sind wir im Durchschnitt und freuen uns jedes Jahr tierisch darauf, die gemeinsame Zeit zu verbringen.

Ein regelmäßiges Muss sind die Saunagänge, die ich mit meinen Freundinnen durchführe. Dazu treffen wir uns dienstags zur Damensauna, im „Freizeitbad Elypso“ in Deggendorf. Diese bunten Saunamützen habe ich dazu selbst gehäkelt, damit wir etwas Farbe in die Saunalandschaft bringen.

Fünf Saunabegeistere mit ihren bunten Saunamützen.
Mit unseren bunten Saunahäubchen treffen wir uns im Elypso.

Mit meinem Ehemann gehe ich regelmäßig in den Whirlpool, um den gesundheitlichen Aspekt zu verstärken und gemeinsame Zeit zu verbringen. Die Kalt-Warm-Anwendungen stärken unser Immunsystem und helfen uns Erkältungen abzuwehren.

Im Sommer gibt es mit unseren Freunden Grillfeiern, die wir an unterschiedlichen Orten, veranstalten. Jedes Jahr richtet das eine andere Familie aus und wir können den Tag genießen.

Neuerdings machen wir in der Gruppe Touren mit den E-Bikes, die auch auf bergigen Gebieten möglich sind. Dadurch entstehen wunderbare Möglichkeiten, unsere Umgebung zu erkunden.

Karl ist dieses Jahr der „Fahrradgruppe Heiße Felge“ beigetreten, die jeden Dienstag im Landkreis unterwegs ist. Zum Einstand hat er seine neuen Kameraden eingeladen und mit Getränken und einer Brotzeit bewirtet. Wir wurden mit einem Geschenk und einem Blumenstrauß überrascht.

Ein Blumenstrauß und ein Foto als Geschenk für die Bewirtung.
Ein Blumenstrauß und ein Foto als Geschenk für die Bewirtung der Radlergruppe „Heiße Felge.“

Unser Sohn Alexander und seine Sophie haben den „Kindsbaum umlegen“ und das „Brautstraußauslösen“ mit ihren Freunden gefeiert. Es wurden die Versprechen, im Rahmen ihrer Hochzeit vom Vorjahr eingelöst. Die Gäste haben wir mit selbstgemachten Pizzas aus unserem Holzbackofen bewirtet.

Ansonsten sind die Energiearbeit und das Bloggen meine besondern Hobbys, die ich zu jeder Zeit gerne ausübe. Im Anschluss kannst du von meinen liebsten, eigenen Blogartikel erfahren.

Der Kindsbaum wurde umgelegt und mit einer Brotzeit gefeiert.
Das Umlegen des Kindsbaum und der Feier mit den Freunden.

Meine 6 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

Ich habe 2023 insgesamt 26 Blogartikel veröffentlicht. Dies sind meine Favoriten


Mein Jahr 2023 in Zahlen

Erst seit dem letzten Jahresrückblick, achte ich auf meine Zahlen. Das ist sehr interessant, wie sich die entwickeln.

  • Ich konnte 877 Instagram-Follower verzeichnen.
  • Meine Facebook-Fans sind auf 2387 gewachsen.
  • Jetzt habe ich stolze 46 Blogartikel auf meinem Blog.
  • 240 Seminar-TeilnehmerInnen schenkten mir ihr Vertrauen.
  • 307 TeilnehmerInnen waren in meinen Veranstaltungen.
  • 189 Beratungen/ Coachings durfte ich per Präsenz, per Telefon oder per Zoom geben.
  • Im letzten Monat waren 2780 Webseitenbesucher auf meiner Seite.

Ich freue mich sehr, dass sich meine Zahlen positiv verändert haben. Das ist ein Grund zu feiern und zur Dankbarkeit. Herzlichen Dank für dein Vertrauen, das du mir entgegenbringst. Vielen Dank für deine Unterstützung in den sozialen Medien und auf meiner Webseite. Danke für deine Likes, deine Kommentare oder das Teilen meiner Beiträge.

DANKE

Schön, dass es dich gibt!


Was 2023 sonst noch los war

Im Seminar probieren wir das natürliche Energiegetränk, "Uplift."
Im Energieseminar gab es für jede Teilnehmerin ein natürliches Energiegetränk „Uplift“ zum Probieren. Dabei stoßen wir miteinander an.

Karl und ich bei einer Fahrradtour unterwegs durch unsere Gegend.
Mit meinem Ehemann Karl habe ich viele Fahrradtouren durch unsere schöne Gegend gemacht.

Du siehst mich, bei der Präsentation in einer Gesundheitsparty.
Mein Vortrag in einer Gesundheitsparty war ein voller Erfolg. Ich präsentierte natürliches und getrocknetes Obst, Gemüse und Beeren in Pulverform als natürliche Vitalstoff-Grundversorgung.

Während des Energie-Seminars genießen wir die Sonne im Freien.
Beim Energieseminar setzten wir uns in die Sonne und machten dort Übungen zum Energieaufbau.

Die Natur-Kräuter stehen bereit, für das Kräuterseminar.
Alle Kräuter für das Kräuterseminar standen bereit und wurden zu Salben und Tinkturen verarbeitet.

Bei der Energiefriseurin Jutta Lorenz, von der ich eine Energiebehandlung bekomme.
Regelmäßig fahre ich zu einer ganzheitlichen Energiebehandlung bei der Energiefriseurin und Künstlerin Jutta Lorenz.

Es sind verschiedene Bilder zu sehen, die beim Energie-Malseminar entstanden sind.
Im Energie-Mal-Seminar entstehen wunderschöne und einzigartige Bilder, die nach einer geführten Meditation intuitiv erstellt werden. Es sind Seelenblider die der Seele den individuellen Ausdruck verleihen.

Mit Mama und Tante Waltraud in der Gartenschau in Freyung.
Mit meiner Mama und meiner Tante machte ich einen Ausflug zur Landesgartenschau in Freyung. Dort waren wunderschöne Blumenkompositionen und viele Gartenideen für uns zu sehen.

Frühstückstreffen mit Freundinnen im "Extra" in Deggendorf.
Mit meinen früheren Arbeitskolleginnen, Ingrid und Gerda, habe ich mich zum Frühstücken im „Extra“ in Deggendorf getroffen.

Der Garten am Saunatag im Elypso in Deggendorf.
Regelmäßige Saunatage legen wir für unsere Gesundheit ein. Meine Freundinnen und Business-Kolleginnen genießen mit mir gemeinsam, die Kalt-Warm- Anwendungen.

Netzwerktreffen im Donaufest in Deggendorf.
Powerfrauen mit Partner, beim Netzwerken im Donaufest in Deggendorf.

Eine Fahrradtour nach Miltach mit unserer Tochter Katrin.
Katrin, Karl und ich machten einen Ausflug nach Miltach ins Cafe` Waffel. Danach fuhren wir die alte Bahnstrecke, mit dem Fahrrad wieder nach Hause.

Mit den Dienstagsfrauen feierte ich meinen Geburtstag.
Bei meiner Geburtstagsfeier mit den Dienstagsfrauen, hatten wir ein fünf Gänge Menü, wozu jede etwas mitgebracht hat.

Mein Geburtstag im Feng-Shui-Laden in Bad Kötzting.
Mit Heidi und Gabi feierte ich meinen Geburtstag im Feng-Shui-Laden in Bad Kötzting.

Bei einer spontanen Adventsfeier, zu der uns Andrea eingeladen hat.
Spontan feierten wir Freundinnen mit Andrea eine Adventsfeier bei ihr zu Hause.
Am 15. Dezember in der Weihnachts-Gala in Landau gab es die unterschiedlichsten, musikalischen Höhepunkte und eine besondere weihnachtliche Stimmung.
Mit den Dienstagsfrauen, während der Pause im Foyer der Landauer Stadthalle.
Im Tollwood-Festival in München gab es wunderbare Stände und Möglichkeiten zum weihnachtlichen Einkauf.
Am 18. Dezember fuhren wir Freundinnen gemeinsam nach München in den Tollwood-Weihnachtsmarkt auf der Theresienwiese. Dort gab es eine Feuerzangenbowle.

Was wartet 2024 auf mich?

  • Ich werde im neuen Jahr zum ersten Mal Oma! Wir dürfen uns am Anfang des Jahres darauf freuen, Großeltern zu werden. Es ist so spannend ein kleines Wesen im Bauch, heranwachsen zu sehen. Das ist für mich eine ganz neue Erfahrung, die ich im Neuen Jahr machen darf.
  • Schon länger wollte ich einen Onlinekurs erstellen, was jedoch zeitlich nicht möglich war. Jetzt bin fest entschlossen, die Jahresbegleitung als Selbstlernkurs anzugehen. Die Basis für Energiearbeit die hilft, positive Veränderungen im Leben einzuleiten.
  • Es ist alles in meinem Kopf gespeichert, was ich in mein eigenes Buch schreiben möchte. In 2024 soll es nun veröffentlicht werden und vielen Menschen als Inspiration dienen.
  • Für unsere Feuerrituale will ich ein Großraumtippi in unserem Garten aufstellen. Dort können wir ungestört unsere Belastungen dem Feuer übergeben und transformieren. Mit Trommeln sollen diese Events begleitet werden.
  • Der Zeitpunkt ist reif, um mein Netzwerkbusiness weiter aufzubauen. Ich möchte mit meinen Teampartnern erfolgreich durch das Jahr 2024 gehen und sie tatkräftig unterstützen.
  • Mein Wunsch ist, in diesem Jahr nochmal eine Schiffsreise zu machen. Es stehen mehrere Ziele zur Auswahl, die ich besuchen und erleben möchte. Die Planung ist noch nicht abgeschlossen.
  • Mein Motto für das Jahr 2024 ist, „Erfolg auf breiter Spur.“ Ich möchte das, was ich die letzten Monate und Jahre gelernt habe, auf die „Autobahn“ bringen. Bisher benutzte ich nur „Hauptstraßen.“ Aber das wird sich jetzt ändern. Mit Fokus und Disziplin verwirkliche ich, was ich mir vornehme. Die Energie dazu ist schon sehr spürbar. Alles was ich vorbereitet habe, an Seminarinhalte und Buchtexte, möchte an die Öffentlichkeit dringen.

Welches Motto hast du für das neue Jahr? Hast du dir etwas vorgenommen, was du verwirklichen möchtest? Gibt es bei dir Wünsche und Visionen, die endlich in Erfüllung gehen sollen?

Ich danke dir von Herzen, dass du meinen Jahresrückblick gelesen hast. Es freut mich, wenn ich von dir eine Rückmeldung oder einen Kommentar bekomme. Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest, viel Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr 2024.

Anita Griebl herzlich mit rotem Herz
Energiereiche Grüße deine

Anita

Monatsrückblick November 2023- Anita mit einer Schlange um den Hals.

Monatsrückblick November 2023-Mutig und ausgelassen!

Erneut habe ich meinen Mut auf die Probe gestellt, ein wunderbares Interview geführt und das Leben intensiv gefeiert. Für mich ist der Monat November ein besonderer Zeitraum, trotz des oft nebeligen oder düsteren Wetters. Dieser November ist besonders, da er mein Geburtstagsmonat ist und ich ganz ausgelassen mit meinen Liebsten feiern kann. Besonders viel Spaß erlebe ich mit meinen spontanen Freundinnen.

Eine weitere Mutprobe

Was habe ich mir da wohl eingebrockt, schießt es in meinem Kopf, wenn ich an meine Löffelliste denke. Die Inspirationen dafür, habe ich aus dem Internet recherchiert. Es sind waghalsige Dinge und Aktionen dabei, die ich jetzt einlösen möchte. Denn von allen Seiten her werden mir Angebote gemacht, die mir meine Wünsche ermöglichen. Bei dem Gedanken an manche Vorhaben, wird mir ganz mulmig im Bauch. Es reizt mich jedoch, meine Liste nach und nach abzuhaken.

"Marty" schlängelt sich um meinen Hals
„Marty“ schlängelt sich um meinen Hals

Mut tut gut und schenkt Vertrauen

Kürzlich durfte ich mit Freundinnen einen Flug mit einem Sportflugzeug erleben. Es war wunderschön und aufregend zugleich. Ich konnte meinen Mut beweisen und über unsere schöne Landschaft und unseren Ort fliegen. Es entstanden wunderbare Fotos von unserem Abenteuer. Mehr dazu erzähle ich in meinem Septemberrückblick. Als Nächstes stand eine weitere Mutprobe an, die mir die liebe Sonja Plischke ermöglicht hat. Zuerst konnte ich bei ihr eine entspannende Seelenliebe-Massage genießen. Anschließend fuhren wir zu ihrer Freundin, die einige Schlangen als Haustiere beherbergt.

Schlangenbegegnung

Da auf meiner Gabeliste ein weiterer Punkt zum abhaken war, lies ich mich auf das Wagnis ein. Ich wollte mir eine Schlange um den Hals legen lassen. Es war schon ein sehr komisches Gefühl, weil ich weder Sonjas Freundin, noch diese speziellen Tiere kannte. Mir blieb also nichts anderes übrig, als mich überraschen zu lassen. Die Schlangenbesitzerin zeigte uns ihre verschiedenen Schlangen. Auch Schlangenbabys waren dabei. Sie suchte eine geeignete Schlange für mich heraus und reichte mir – ein weißes mit schwarzen Streuseln gesprenkeltes Männchen, mit dem Namen „Marty“. Ich war zuerst etwas zaghaft, nahm aber allen Mut zusammen und brührte die Schlange mit beiden Händen. Schließlich nahm ich das Tier der Besitzerin ab und befasste mich gedanklich mit dem Wesen von Marty.

Kuscheln mit der Schlange "Marty"
Kuscheln mit der Schlange „Marty“

Tiererleben

Ich war erstaunt über die Wärme und Sanftheit, die dieses Tier ausstrahlte. Zuerst zusammengerollt und allmählich schlängelnd, wand sie sich um meinen Oberkörper und um meinen Hals. Die ledrige Haut war sehr angenehm und die ersten anfänglichen Bedenken verflogen mit der Zeit. Ich nahm energetisch Kontakt zu der Schlange auf und bekam eindeutige Botschaften, über meine Gefühle vermittelt. Dabei spürte ich, wie wohlgesonnen dieses Kriechtier ist und mich annahm. Danach durfte ich noch die Bekanntschaft von „Mystery“ einer braungoldenen Schlangendame, mit einem schönen, goldbeigen Muster machen. Auch dieses ca. 2 m lange Tier war sehr sanft und liebevoll und schlängelte sich um mich. Ich musste zu keiner Zeit Angst haben und baute immer mehr Vertrauen auf. Besonders freute ich mich, diese Mutprobe, in Anspruch genommen zu haben. Danke liebe Sonja, dass du mir diese tolle Erfahrung ermöglicht hast.

Eine Bekanntschaft mit der Schlange "Mystery"
Eine Bekanntschaft mit der Schlange „Mystery“

Es ist mir ein Bedürfnis zu zeigen, dass ich viel Vertrauen und wenig Angst habe. Schließlich veranstalte ich Angstfrei-Seminare bzw. Mut-Kraft-Seminare, in denen ich zeige, wie wir mit den unangenehmen Gefühlen umgehen und sie gänzlich auflösen können. Außerdem möchte ich immer wieder testen, was ich mir selbst zutraue. Mehr zum Mut-Kraft-Seminar kannst du hier erfahren.

Energetische Veränderungen

Schon lange spüren wir die Auswirkungen der energetischen Veränderungen auf unserer Erde. Die Schumann-Frequenz ist im Wandel und die Magnetkraft der Erde wird schwächer. Wer könnte uns das besser erklären, als die feinfühlige und hellsichtige Stefanie Menzel. Deshalb habe ich sie zu einem Interview eingeladen.

Anita und Stefanie bei der Supervision
Anita und Stefanie bei der Supervision

Das Interview

Schon im Juli bei der letzten Supervision der Heilenergetik, habe ich meine Mentorin Stefanie gefragt, ob sie bereit ist, mir ein Interview zu geben. Sie sagte bereitwillig zu und wir führten im Oktober ein wunderbares Gespräch per Zoom. In ihren Podcasts und in der Telegramgruppe gibt sie jederzeit hilfreiche Informationen, über die energetische Entwicklung. So habe ich Stefanie gebeten etwas über dieses Thema im Interview zu erzählen. Viele Menschen haben in dieser Zeit körperliche Probleme, die von den veränderten Schwingungen herrühren. Dazu gibt sie Tipps und Anregungen, wie man besser mit den Situationen klarkommt. Das ganze Interview kannst du hier anschauen oder als Text in meinem Blogartikel lesen!

Anita und Stefanie im Interview.
Anita und Stefanie im Interview

Hintergrundwissen

Außerdem gibt es in der Heilenergetik das Hintergrundwissen und die Ursachenfindung, um bestimmten Probleme zu lösen. Es werden die Zusammenhänge des Lebens klar und bewusst gemacht. Stefanie Menzel hat eine westliche Lebensphilosophie gegründet, die für uns Menschen in dieser Region, erfahrbar und erlebbar gemacht wird. Herzlichen Dank liebe Stefanie für das wunderbare Interview. Mehr über Heilenergetik findest du hier.

Eine besondere Party

Der November ist mein Lieblingsmonat, denn da habe ich Geburtstag. Diesen feierte ich mit lieben Freundinnen in einer wunderbaren Party. Weil meine Brüder in jungen Jahren von uns gehen mussten, habe ich beschlossen, grundsätzlich alles zu feiern, vor allem meinen Geburtstag. Zuerst mit der Familie, dann mit den Dienstagsfrauen und schließlich mit meinen Freundinnen.

Feiern einer Pow-Party
Feiern einer Pow-Party

Powerfrauen- Feuerritual

Am 28. Oktober fand das legendäre POWEROFWOMEN-Live-Event in Deggendorf statt. Dort durften die Besucherinnen und Besucher auf Zetteln ihre Wünsche schreiben, die anschließend eingesammelt wurden. Christine Habedank, die Organisatorin des Events hatte den Einfall, diese Wünsche an meiner Feuerstelle zu verbrennen. Spontan lud ich alle Pow-Freundinnen zu einer Pow-Party ein. Zuerst entzündeten wir ein magisches Feuer, umrahmt mit Trommelmusik, dann wurde das Ritual mit dem Verbrennen der Wunschzettel, live auf Instagram gestreamt.

Powfeuer mit den Powerfrauen
Powfeuer mit den Powerfrauen

Lets have a Party

Anschließend feierten wir ausgiebig mit Musik und Tanz das Leben. Zuerst stärkten wir uns an einem kalten Buffet der mitgebrachten Speisen. Es war wunderbar, mit den spontanen Powerfrauen Veranstaltungen zu planen und zu erleben. Ganz unkompliziert und einfach konnten wir die wertvolle Zeit genießen. Herzlichen Dank für die schönen Stunden.

Mit den Kerzen zum Abschluss der Party
Mit den Kerzen zum Abschluss der Party

Meine Blogartikel im November 2023

Diese Blogartikel habe ich im November veröffentlicht:

Monatsrückblick Oktober 2023-Alles Challenge

Rückblick des Monats Oktober

Du erfährst in diesem Blogartikel, von unterdrückten Wut-Emotionen, einem besonderen Ausflug nach Berlin und dem energievollen Power- Life- Event, das viele Menschen magisch angezogen hat.

Energiearbeit der neuen Zeit- Ein Interview

Energiearbeit der neuen Zeit

In diesem Blogartikel gibt es Informationen über Stefanie Menzel und den Veränderungsprozessen der Erde. Die längst vorhergesagten Schwingungserhöhungen sind bereits spürbar und erlebbar. Hilfreiche Tipps wie wir damit umgehen können wurden im Gespräch erörtert.

Monatsrückblick November 2023, was sonst noch los war!

  • Erfolgreiches Energieseminar

Am ersten Novembersamstag starteten wir ein neues Energieseminar. Viele Interessierte nahmen diese Möglichkeit wahr, sich bewusst und aktiv weiter zu entwickeln. Wir betrachteten die Spiegel des Lebens und wie sie in unserem Leben wirken. Allein die Erkenntnis dieser, setzte einen Veränderungsprozess in Gang, den wir mit schriftlichen und praktischen Übungen ins Bewusstsein brachten. Aktive Gefühlsregungen führten belastende Themen zur Lösung.

  • Streuobstwiese bepflanzt

Um etwas Nützliches für unsere Nachkommen vorzubereiten, legten mein Mann Karl, unser Sohn Alexander und ich eine Streuobstwiese an. Angrenzend an unseren Garten, nutzten wir dafür ein großes Stück Wiese. Dort pflanzten wir verschiedene Obstbäume als Halbstamm. Einen Kirschbaum, Zwetschge, Mirabelle, Pflaume, Birne, 2 Äpfel, Haselnuss und Walnussbaum. Unsere künftigen Enkelkinder können sich dann, an der Ernte der Früchte erfreuen.

Unsere neue Streuobstwiese mit den 9 Bäumen
Unsere neue Streuobstwiese mit den 9 Bäumen
  • Seelenliebe-Massage bei Sonja

Vor einiger Zeit hatte ich bei Sonja Plischke, vom Raum der inneren Begegnung, einen Termin zu Lomi Lomi Nui, Seelenliebe-Massage gebucht. Endlich war es dann soweit und ich durfte mich ganzheitlich verwöhnen lassen. Ich konnte mich total gut entspannen und genoss diese wunderbare und liebevolle Ganzkörpemassage. Ich kann Sonja von Herzen gene weiter empfehlen. Herzlichen Dank liebe Sonja.

Nach der Massage bei Sonja
  • Webinar mit Katrin Hill

Regelmäßig bilde ich mich weiter und lerne gerne von den Besten ihres Fachs. So buchte ich ein Webinar bei Katrin Hill, um noch mehr über die Onlinewelt zu lernen. Sie zeigte in Videos, wie Onlineseminare ganz einfach und leicht erstellt werden. Weiterhin erklärt sie genau, wie die richtigen Kunden angezogen werden.

  • Treffen mit meiner Freundin Karin

Nach langer Zeit, haben meine langjährige Freundin Karin und ich uns in einer Pizzeria getroffen. Es gab viel zu erzählen und zu besprechen. Bei einer guten Pizza konnten wir den Abend und die schöne Zeit genießen und in Erinnerungen schwelgen. Anschließend verabredeten wir uns für ein weiteres Treffen, damit nicht so viel Zeit dazwischen verstreicht.

Pizzaessen mit Karin
  • Pow2gether Zoom

Ganz besonders und berührend war der monatliche Zoomtermin von Pow2gether. Claudia A. Friederich von CAF Claudia Friederich hat sich bereit erklärt, mit ihren Pferden, Botschaften an uns TeilnehmerInnen zu übermitteln. Nacheinander durften wir Fragen stellen, die die Pferde an Claudia weitergaben. Diese Botschaften waren herzberührend und ganz besonders. Sogar Christine Habedank, die Veranstalterin war so beeindruckt von der magischen und einzigartigen Energie. Vielen Dank liebe Claudia, dass du uns an deiner wundervollen Gabe teilnehmen lässt.

  • Geburtstagsüberraschung von Heidi

Spontan lud mich meine Freundin Heidi zu einem Wellnesstag ins Aquacur nach Bad Kötzting ein. Zuerst machten wir Station in einem Bekleidungshaus und erstanden jede eine Jacke. Anschließend besuchten wir die Feng Sui Gabi von Feng Sui & mehr, in ihrem Laden. Dort feierten wir nochmals meinen Geburtstag mit einem speziellen Heilwasser und einem Espresso. Den Rest des Tages verbrachten wir im Saunabereich von Aquacur. Herzlichen Dank liebe Heidi für den wunderschönen Tag.

Mit Heidi bei der „Feng Sui Gabi“
  • 21 Tage Fülle-Challenge

In zwei Gruppen mit fast 400 TeilnehmerInnen, habe ich eine Fülle-Challenge durchgeführt. Mit täglichen Impulsen wurde den Teilnehmern aufgezeigt, wo wir die Fülle im Alltag finden und wie wir sie in unserem Inneren stärken und füllen können. Denn diese innere Fülle ist wichtig, um im Außen Fülle und Erfolg zu kreieren. Von den TeilnehmerInnen kamen wunderbare Rückmeldungen und Feedbacks, weil ihnen die Challenge zu mehr Energie verholfen und durch eine schwierige Zeit begleitet hat.

Ich freue mich im Dezember auf:

  • Die Weihnachtsfeier bei Andrea
  • Wintertollwood Festival in München
  • Die Landauer Weihnachtsgala
  • Das Energieseminar mit neuen Themen
  • Die Zoom-Treffen im Schreib-Camp
  • Wintersonnwendfeier mit Feuerritual
  • Die Rauhnachtbegleitung über 13 Tage
  • Das Wutseminar auf dem Wut-Pfad
  • Interview mit Ursula Simon
  • Weihnachten mit der Familie
  • Den Visions-Workshop

In diesem Monatsrückblick wird mir klar, wieviel ich lernen und erleben durfte. Ich bin so glücklich und dankbar, wenn ich das so reflektiere. Und meiner Erfahrung nach werden die positiven Erlebnisse immer mehr, seit ich diese Rückblicke schreibe. Vielleicht kann ich dich dazu animieren, selbst einen Monatsrückblick zu schreiben. Ich werde ihn gerne lesen, gib mir Bescheid.

Feierst du auch gerne deinen Geburtstag, oder bist du lieber nicht zu Hause? Gibt es Dinge, die du mutig anpackst und viel vertrauen hast? Wenn du magst, können wir uns gerne austauschen. Ich freue mich darauf.

Anita Griebl herzlich

Herzlichst deine Anita

Rückblick des Monats Oktober

Monatsrückblick Oktober 2023-Alles Challenge

Irgendwie habe ich mich in diesem Monat selbst überfordert. Mit all den Blog-Paraden und Blog-Challenges, dem Fitnessprogramm, der Instagram-Video-Herausforderung und vielen weiteren Angeboten, hatte ich mehr vor als ich im Endeffekt wahrnehmen konnte. Doch die Themen meines Oktobers waren einzigartig und es hat mir viel eingebracht auf meiner Reise durch die letzten 31 Tage.

Die herausragenden Dinge, die ich wahrgenommen habe? Powerofwomen in einem Live Event. Eine besondere Reise nach Berlin und das Befreien von belastenden Wut-Emotionen. Es war ein sehr aufschlussreicher Monat voller intensiver Lernprozesse und genialen Entdeckungen. In diesem Blogbeitrag möchte ich dir mehr darüber erzählen und die Erfahrungen gerne mit dir teilen! Lesezeit ca.10 Min.

Das Wut-Seminar auf dem Wut-Pfad

Kennst du das, wenn sich innerlich die Wut aufbaut, wie ein Vulkan der aber nicht ausbrechen darf? Dir steigt Hitze über den Kopf auf, dein Inneres brodelt und du brauchst viel Kraft, um das alles zu unterdrücken? Du schluckst die Worte, die dir im Hals stecken bleiben runter und kannst sie als Druck im Bauch spüren. Vielleicht lässt du eine belastende Situation über dich ergehen, weil du dich dem hilflos ausgeliefert fühlst. Nach einiger Zeit verpufft diese Wut ins Nirwana und du funktionierst wie gewohnt weiter.

Leider ist diese Wut-Emotion die da aufgestiegen ist, nicht einfach weg. Sie kommt bei der nächstbesten Gelegenheit erneut zum Vorschein, oft noch stärker und kraftvoller, wie je zuvor. Unterdrückte Emotionen aus der Vergangenheit kommen meist an einem schlechten Zeitpunkt hervor und überwältigen dich. Und das passiert solange und sooft, bis du dich ihnen stellst, also bewusst mit den belastenden Gefühlsregungen auseinandersetzt.

Wenn die Wut hochsteigt ist es zum Haare raufen

Wut zu unterdrücken schafft Probleme

Wir sind es nicht gewohnt, mit unseren Gefühlen oder alten Emotionen umzugehen. Meist bewegen wir uns zu wenig und powern uns nicht aus. Um des lieben Friedenswillen und die Harmonie zu wahren, halten wir still und diskutieren nicht. Wir sprechen nicht aus, was uns bewegt und schlucken alles nur runter.

Wir vermeiden Konfrontationen und gehen aufgeheizten Situationen aus dem Weg. Dadurch bauen sich innerlich, die ganzen nicht ausgelebten Ärger-Gefühle auf. Die immens groß und bedrohlich werden können. Bei manchen Menschen explodiert die Stink-Wut unangemeldet und plötzlich, so dass schlimme Situationen entstehen können. Bei den meisten Personen jedoch implodiert der Missmut und bildet oft eine schlimme Erkrankung aus.

Wut rauslassen entspannt

Das Wut rauslassen funktioniert sehr gut in einem Wutseminar, welches ich regelmäßig anbiete. In einem geschützten Rahmen und in freier Natur, kannst du deinen Wut-Bausch gezielt und aktiv herauslassen. Unterdrückte Wut-Gefühle schädigen auf Dauer deinen Körper und können dich krank machen. Dies möchte ich mit meinem Seminar verhindern. Mehr Informationen zum Wutseminar erfährst du hier.

So kannst du deine Wut-Aggressionen lösen!

  • Wenn du bewusst und aktiv deine Wut-Gefühle zulässt und durchfühlst, können sie deinen Körper nachhaltig verlassen.
  • Nur das Unterdrücken dieser, lässt sie in deinem Körper speichern.
  • Lerne, wie du deine Verärgerungs-Gefühle lösen kannst, ohne andere Personen zu verletzen.
  • Löse deine Wut in freier Natur und im geschütztem Rahmen für dich auf und schreie es in einer geeigneten Umgebung heraus.
  • Befreie dich von den belastenden Emotionen und erlebe Erleichterung und Entspannung.
  • Hole dir Unterstützung, wenn du alleine nicht damit klarkommst.

Das Beste dabei ist, dass sich dadurch deine Alltagssituationen spürbar verbessern. Deine Sichtweise und dein Blickwinkel verändern sich und vieles, was dich vorher gestört hat, triggert dich nicht mehr. Und oft entstehen manche belastenden Situationen erst gar nicht mehr.

Wut rauslassen
Wut rauslassen beim Dachziegel zerhauen.

Eine Kundenstimme

Hallo Anita ich habe das Seminar als sehr befreiend empfunden, mit neuen lieben Menschen. Ich konnte all meine Wut einfach rausschreien, danach war so eine Erleichterung in mir, dass ich sehr schwer erklären kann. Es tut so gut. Die Meditation habe ich im Kopf und wende sie auch regelmäßig an. Wenn die Wut in mir hochkommt, funktioniert es super und wenn ich alleine im Auto unterwegs bin, kann ich es einfach herausschreien, schreien ist für mich kein Problem. Lieben Dank nochmal dafür.

In meinem Blogbeitrag „Unterdrückte Wut vergiftet“, kannst du mehr darüber lesen.

Ich bin so glücklich und dankbar, dass ich meine TeilnehmerInnen mit dem Wutseminar, zu mehr Lebensqualität und mehr Energie verhelfen kann. Ich liebe meine Arbeit und bin begeistert, was da alles möglich ist. Sämtliche Lebensbereiche können betrachtet und positiv verändert werden. Außerdem kann ich mir als Selbstständige, meine Zeit selbst einteilen und mir einen Kurzurlaub nach Berlin gönnen.

In der Gesundheitsmesse in Berlin
Auf dem Gesundheits-Event in Berlin

Berlin- Ein besonderer Ausflug

Ich wurde erneut eingeladen, eine Convention zu besuchen – diesmal in Berlin. Letztes Jahr, im November, führte mich und meine Geschäfts-Partnerinnen die Reise nach Offenburg, wo wir ein Live-Gesundheits-Event besuchten. Dieses Jahr im März wurden wir nach Dresden geführt. Es war großartig, diese Events zu erleben, und unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt.

In einer Gruppe von sechs Personen, machten wir uns gemeinsam mit dem Zug auf dem Weg nach Berlin. Alles klappte super und wir kamen wie geplant am Hauptbahnhof in Berlin an. Das Hotel „Motel One“, erreichten wir gut zu Fuß, denn es war in der Nähe des Bahnhofs, am Alexanderplatz. Von dort aus kreisten wir immer wieder um den Fernsehturm, der nicht zu übersehen war.

In der Convention in Berlin

Das Gesundheits-Life-Event

Die JP-Convention war eine einzigartige Gelegenheit zum Lernen und Netzwerken und wir TeilnehmerInnen wurden dafür belohnt, den Tag in Berlin zu verbringen. Hochrangige SpeakerInnen berührten uns mit ihren emotionalen Geschichten und Präventionshinweisen. In der „Verti Musik Hall“, wurde die powervolle Energie auf die ca. 2000 TeilnehmerInnen übertragen. Wir trafen viele Freunde und Bekannte aus ganz Deutschland und verbrachten eine wunderschöne, gemeinsame Zeit.

In einer Gruppe von acht Personen, entdeckten wir mit dem City-Sightseeing-Bus, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Berlin-Mitte. Es gab die Möglichkeit an den verschiedensten Stationen auszusteigen, um später die Fahrt wieder fortzusetzen. Am Brandenburger Tor posten wir für ein schönes Foto und an der Siegessäule machten wir eine Kaffee-Pause. Wir sahen die Berliner Mauer, den Reichstag, das Schloss Bellevue und viele weitere Ausflugsziele. Am letzten Tag vor der Heimreise, nutzten wir die Zeit zu einer Schiffsfahrt an der Spree. Es war eine schöne Zeit, diese vier Tage Kurzurlaub unter Gleichgesinnten zu verbringen.

Posen vor dem Brandenburger Tor
Wir Freundinnen posen vor dem Brandenburger Tor

Powerenergie im POWEROFWOMEN

Ein einzigartiges Event von Powerfrauen für Powerfrauen fand im Kapuzinerstadel in Deggendorf statt. Großartige SpeakerInnen und einzigartige AusstellerInnen bereicherten diese wunderbare Veranstaltung. Ich durfte als Ausstellerin mitwirken und mit meinen Energieimpulsen die TeilnehmerInnen begeistern. Die Organisatorin Christine Habedank von Powerofwomen hat sich besondere Überaschungen ausgedacht und Goodie-Bags an alle TeilnehmerInnen verteilt.

An meinem Stand gab es viele Impulse für mehr Energie

Einzigartig Powerfrauen

In diesem Live-Event konnte man die Powerenergie den ganzen Tag spüren. Sei es an den Ausstellungsständen, die von wunderbaren UnternehmerInnen gestaltet wurden, oder den einzigartigen SpeakerInnen, die ihre berührenden Geschichten auf der Bühne präsentierten. Es gab ein tolles Kuchenbuffet mit einer einzigartigen Pow-Torte und später durften wir uns an einem großartigen, kalten Buffet stärken. Ein hervorragender Austausch mit wertschätzenden Frauen und ein Netzwerken der besonderen Art war dort erlebbar. Birgit Noll von Lichtflussquelle, berührte uns mit ihrer Geschichte und zeigte uns Wege, aus problematischen Situationen. Angelina Edenhofer von Angiesglücksmomente, erzählte von ihren Herausforderungen und ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Alexandra Feuerer begeisterte uns mit ihrem Thema, das Geldsystem der neuen Zeit. Und den krönenden Abschluss bereitete uns Isolde Maria Lippert von Lichtglanz sein, mit ihrer bewegenden Geschichte und einer berührenden Meditation.

Auf der Bühne durfte ich etwas über Pow2gether erzählen

Women-Power auf Shirts

Die liebe Mirja Mohaupt von Fasionvoice hat für uns einzigartige und individuelle Statement-Shirts gefertigt. Diese konnten wir auf der Bühne präsentieren und uns für ein lustiges Foto aufstellen. Melanie Gärtner von die Gärtnerin, versorgte uns mit ihrer Porredge Liebe, als warmes Frühstück mit ihren einzigartigen Granolas. Jakobine Lechermann präsentierte ihre Ringana Produkte und Jessika Killinger die wertvollen DoTerra Öle. Claudia Meidinger hatte auf ihrem Stand ihre Juice Plus Produkte und Konplott-Schmuck, von Gabi Oberberger Feng Shui & mehr ausgestellt. Sabine Wasöhrl von Jungbrunnen Beauty präsentierte ihre Kosmetikprodukte und Behandlungen. Roswitha Hartl hat Produkte von Jenschura und ihre Massagen im Angebot. Jacqueline Gruber zeigte uns ihre Welt des Webdesigns und Alexandra Schwenke von Hier & Jetzt begleitete uns über den Tag. Von Sofie Gruber, Sozialmediamarketingtheresa, erwarten wir wunderschöne Fotos und Videos, die sie und ihr Team den ganzen Tag über aufgenommen haben.

Neun mal Women-Power auf der Pow-Bühne

Meine Blogartikel im Oktober 2023

Die Blogartikel, die ich im Oktober veröffentlicht habe:

Monatsrückblick September 2023-Eine besondere Mutprobe!

Monatsrückblick vom September

Du erfährst in diesem Blogartikel, von mutigen Aktionen, die ich mir eingebrockt habe, von der Schumann-Schwingung und dem Lebensfreude-Treffen, das unter Gleichgesinnten stattfindet.

Der lange Weg zum Erfolg-Meine Schreibgeschichte

Schreiben führt zum Erfolg

Ich schreibe hier über meine persönliche Schreibgeschichte, die besonders belastend in meiner Schulzeit begann und wie ich mich zu einer Bloggerin mit viel Spaß und Freude entwickelte. Dieser Beitrag ist durch eine Blogparade von Gabi Kremeskötter entstanden: Warum schreibst du- und welche Geschichte steckt hinter deinem Blog?

Meine To-Want-Liste, was ich bis zum 31.12.2023 erleben und erschaffen möchte

Meine To-Want-Liste, was ich bis zum 31.12.2023 erleben und erschaffen möchte.

In diesem Blogartikel geht es um eine Liste von Dingen oder Zielen, die ich noch bis Ende des Jahres erfüllen oder verwirklichen möchte. Es sind Wünsche und Träumereien, die ich bewusst in die Zukunft streue, damit sie Wahrheit werden. Dieser Beitrag ist durch eine Blogparade von Judith Peters, „Blogtoberfest 2023“ entstanden.

Monatsrückblick Oktober 2023, was sonst noch los war!

  • Eine Grillfeier mit unseren Freunden

Jedes Jahr findet die Grillparty bei einer anderen Familie, von uns 9 Pärchen der Lottogruppe statt. Diesmal gab es bei Franz und Martina gegrillte Fleischspieße mit Salaten, selbstgebackenes Brot, eine Nachspeise, Kuchen usw. Es war ein wunderschöner Tag in heiterer Runde.

  • Der Abschluss des achtmonatigen Grundlagenseminars

Ich durfte im Oktober mit den TeilnehmerInnen des Grundlagenseminars, den 8. Seminartag und den Abschluss feiern. Leider konnten einige nicht am Abschlusstag teilnehmen. Jede Absolventin konnte erkennen, was sich in dieser Zeit verändert oder verbessert hat. Die Reflektion von ihnen, brachte geniale Ziele und freudige Ergebnisse zum Vorschein. Darüber bin ich sehr glücklich und dankbar. Das nächste Grundlagenseminar beginnt im März 2024.

Feiern beim Seminarabschluss mit den Seminarteilnehmerinnen
  • Pow2gether Zoom-Treffen

Das monatliche Zommtreffen von uns Pow2gether-TeilnehmerInnen fand diesmal im Zeichen von Verbundenheit statt. Es waren tiefe Herzbegegnungen und einzigartige Vorstellungsrunden geplant. Ein neues Mitglied hat uns mit Lebensweisheiten beglückt und herzerfrischend animiert. Die Vorfreude auf das Life-Event, „Powerofwomen“ war groß.

Zoom-Veranstaltung von Pow2gether
  • Eine wunderbare Energiebehandlung

Bei meiner Freundin Heidi bekam ich eine spezielle Energie-Behandlung. Sie testet oft aus, wieviel ich energetisch vertrage. Dabei verbindet sie Elemente der Organetik mit der Hormonausgleichsmassage und Schumann-Schwingung. Es war ein sehr entspannender Tag, herzlichen Dank liebe Heidi für die wohltuende Behandlung.

  • Kini-Theater

Ein lustiger Abend wurde von den Theatermitgliedern des Kini-Theaters Niederwinkling veranstaltet. Sie spielten das Stück, „Heiße Bräute machen Beute“. Es ging um 3 Bankräuber-Freundinnen, die ihre finanziellen Probleme schnell und unbürokratisch lösten. Es gab viel zu Lachen in diesem lustigen Theaterstück.

Theaterstück „Heiße Bräute machen Beute“
  • Feuerritual an der Donau

Den letzten Tag des Oktobers begingen wir mit einem Feuerritual- dem Feuer der Anitas. Wir feierten das Mondfest, Samhain, zur Ehren unserer Ahnen und der Toten. Symbolisch steht dieser Tag für das Sommerende und den Beginn der kalten Jahreszeit.

Ich freue mich im November auf:

  • Eine außergewöhnliche Mutprobe
  • Die Fülle-Challenge in meiner Energiegruppe
  • Das Energieseminar mit neuen Themen
  • Die Zoom-Treffen im Schreib-Camp
  • Meine Veranstaltungen und Seminare
  • Meinen 56.Geburtstag, den ich feiern darf

Das war ein sehr voll gepackter Monat, was ich mir selbst auferlegt habe. Denn die zwei Blog-Abenteuer waren vorher nicht geplant. Ich wollte aber unbedingt daran teilnehmen, weil ich dadurch viel über meine Webseite lernen kann. Mein innerer Drang führt mich immer wieder zu solchen Angeboten, die ich nicht ausschlagen kann. Und demnächst veranstalte ich in meinen Energiegruppen ab 1. November eine Fülle-Challenge- Alles Challenge!

Kennst du das auch? Lässt du dich gerne zu Aktivitäten überreden? Oder brauchst du mehr die Ruhe und Stille? Das würde mich innteressieren.

Anita Griebl herzlich

Herzlichst deine Anita

Monatsrückblick vom September

Monatsrückblick September 2023-Eine besondere Mutprobe!

Dieser Monat hat mich ganz schön herausgefordert. Gleich zwei Mutproben standen an, die ich mir selbst auferlegt habe. Aber das macht das Leben erst interessant und aufregend. Ich hatte schon Bedenken, als mir flau im Magen wurde und meine Knie zu zittern begannen. „Was habe ich mir da wieder eingebrockt“? „Ich wieder, mit meinen spontanen Aktionen“, fragte ich mich. Doch da musste ich durch, denn ich war diejenige, die das Ganze angezettelt hat.

Wie es dazu kam und wie es ausging, was es mit der Lebensfreude auf sich hat und was die Schumannplatte ist, erfährst du in diesem Artikel. Viel Spaß beim Lesen!

Treffpunkt Lebensfreude

Triffst du dich auch gerne mit lieben Menschen, die dich verstehen und annehmen so wie du bist? Bist du gerne unter Gleichgesinnten, die die gleichen Interessen und Gesprächsthemen haben?

Stell dir vor, ich habe mir so eine wunderbare Gemeinschaft aufgebaut und gestalte den Rahmen für die ganz individuelle Veranstaltung. Seit 2014 halte ich jeden zweiten Dienstag im Monat, den „Treffpunkt Lebensfreude Abend“. Ich unterstütze die Teilnehmer/innen, ihre aktuellen Lebensthemen zu betrachten und Belastendes gegebenfalls zu verändern.

Im Treffpunkt Lebensfreude begegnen sich Menschen, die sich austauschen wollen.
Im Treffpunkt Lebensfreude gibt es wertvolle Informationen

Der Lebensfreudetreff ist aus einer Initiative von Stefanie Menzel und ihrer selbst entwickelten Heilenergetik entstanden. Der Hintergrund dazu ist, Menschen in angenehmer Atmosphäre und mit Gleichgestimmten zu verbinden, um Bewusstsein und Eigenverantwortung zu schulen. Lebensfreude ist ein Zustand, den wohl alle Menschen gerne hätten, in dem alles leicht geht und einfach zu bewerkstellen ist. Die Freude am Leben ist manchen Personen jedoch abhanden gekommen. Wie können wir sie wieder finden?

Mehr zur Treffpunkt Lebensfreude Veranstaltung, kannst du hier erfahren:

Ein Treffpunkt für Veränderungswillige

In der Treffpunkt-Veranstaltung beschäftigen wir uns mit Themen, die uns berühren und die besonders aktuell sind. Durch das Hintergrundwissen der Heilenergetik, werden Lebenszusammenhänge und viele Alltagssituationen klar und verständlich gemacht. Veränderungen von Problemsituationen werden aktiv in die Wege geleitet. Ein herzliches Miteinander, hat schon viele Freundschaften hervor gebracht und gegenseitige Unerstützung möglich gemacht.

Treffpunkt Lebensfreude eine Veranstaltung mit vielen Impulsen und Anregungen.
Gleichgesinnte in einem wertvollen Austausch

Eine schönes Feedback zum Treffpunkt

Eine Teilnehmerin hat mir eine liebe Rückmeldung zum Treffpunkt Lebensfreude Abend gegeben. Herzlichen Dank dafür!

„Danke schön von Herzen, dass es so wundervolle Menschen wie dich gibt, für den Treffpunkt und deine Veranstaltungen. Es war eine super grandiose und bereichernde Veranstaltung für mich. Deine Meditationen liebe ich, sie sind so effektiv und gut, für meine verschiedenen Probleme und Situationen hilfreich und einsetzbar. Es passt immer und die Tipps und Übungen, die du gibst, kann ich immer wieder im Alltag einbauen. Ich bin immer wieder gerne dabei. Du bist ein Geschenk, danke. Der Kontakt mit dir hat mir viel Freude in mein Leben gebracht“.

Es ist mir eine große Freude, mit den Tools der Heilenergetik, den individuellen Persönlichkeiten weiter zu helfen, damit sie einen positiven Ausgleich in ihrem Alltagsgeschehen herstellen können. Die Lebensfreude dringt wieder ins Bewusstsein und kann vermehrt ausgelebt werden. In der Treffpunkt Lebensfreude Veranstaltung darf jede/r sein, wie er/sie ist. Niemand wird bewertet, verglichen oder verurteilt. Oft Tanzen wir ausgelassen zu guter Musik. Im Treffpunkt bist du Mensch, hier darfst du du sein. Aus solchen Treffen habe ich selbst Freundinnen gewonnen, mit denen ich meine Freizeit verbringe, sowie eine Fahrt nach Gomaringen zur Schumann-Platte.

Mehr über Heilenergetik kannst du in meinen Blogbeiträgen lesen:

Was ist Heilenergetik?

10 Gründe warum ich die Heilenergetik liebe!

Es wird die Lebensfreude gelebt und in den Alltag integriert.
Wir tanzen ausgelassen zu guter Musik

Schumann-Ausflug

Ich lasse mich gerne zu spontanen Aktionen überreden und sagte zu, als meine Freundin Heidi mir den Ausflug nach Gomaringen vorschlug. Zwar wusste ich schon von der Wirkung der Schumann-Platte, war jedoch positiv überrascht, was dadurch alles möglich wurde.

So fuhren wir an einem Donnerstag nach Gomaringen, Baden-Würtemberg zu einem Informationstag in den Club of Wellness, zum Vortrag von und mit Kresimir Strlek. Heidi holte Annette, Daniela und mich frühmorgens ab. Dann ging es auf zu einem neuen Abenteuer. Dort angekommen, wurden wir herzlich vom Inhaber Kresimir und seinem Team begrüßt.

Ein Ausflug nach Gomaringen zur Schumann- Veranstaltung.
Fahrt nach Gomaringen mit Heidi, Annette, Daniela und Anita

Schumann- Regulationssysteme

Als angemeldete Gäste durften wir bei der Produkt- und Unternehmensvorstellung teilnehmen. Es waren wunderbare Vorträge über ganzheitliche Gesundheit, ganz nach meinem Geschmack. Das Schumann 3D System ist ein biodynamisches Energie System, welches die natürlichen Bewegungsabläufe, ohne Einsatz von Reizstrom oder chemisceh Substanzen imitiert. Rhytmische Schwingungsimpulse, auf Basis der Schumann-Resonanz-Frequenzen, wirken ganzheitlich auf physischer und psychischer Ebene.

Durch das rechtsdrehende Schwingungsmuster, werden Skelett und Körper sanft aufgerichtet, geordnet und rhytmisiert. Wir durften abwechselnd die verschiedenen Schumannplatten ausprobieren und uns darauf legen. Das leichte, kreisförmige fibrieren entspannte ungemein und bringt in eine gute Schwingung. Ich fühlte mich danach wie neu geboren. Allgemeine Beschwerden wie, Gelenkschmerzen, Rückenbeschwerden, Lymphstau oder Verdauungsprobleme können gelindert oder auch ausgeheilt werden. Sehr interessant fand ich den Vortrag über das Bindegewebe, das im Körper verkleben kann und welche schlimmen Auswirkungen das hat. Die Schumannschwingungen können diese Verklebungen beheben.

Täglich 10 Minuten auf der Schumannplatte, ob stehend oder liegend ist Regeneration pur. Es unterstützt Heilungsprozesse, mentale und körperliche Fitness und wirkt physischen und psychischen Belastungen entgegen. Das ist ein guter Grund, sich so eine Schumannplatte zuzulegen, aber nur das Original, mit der patentierten Schumann-Schwingung.

Mehr zur Schumannplatte kannst du hier erfahren:

Es war ein sehr schöner Tag mit wertvollen Informationen zur Gesundheit und zur Prävention. Auf dem Heimweg machten wir halt an einem schönen Biergarten und einem guten Essen. Herzlichen Dank liebe Heidi für den wunderschönen Ausflug.

Die Vorstellung der Schumannsysteme für eine körperliche und geistige Regeneration.
Kresimir Strlek der Inhaber, bei der Vorstellung der Schumannsysteme

Die Fliegermutprobe

Du glaubst es nicht, was ich Tolles erlebt habe. Ich fühlte mich wie ein Vogel, der auf die Welt herabschaut. Völlig losgelöst und frei konnte ich mit meinen zwei Freundinnen die Wolken vorbeiziehen sehen. Da kam mir das Lied von Reinhard May in den Sinn: „Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“! Und ja das Gefühl war Freiheit und grenzenlos!

In einem meiner Blogartikel habe ich über meine Löffelliste geschrieben. Dinge die ich noch erleben möchte, bevor ich den Löffel abgebe. Unter anderem war ein Flug mit einem Sportflugzeug aufgelistet. Daraufhin bot mir Andrea an, den Kontakt zu einem Bekannten herzustellen, der mit drei Personen fliegen kann. Als spontane Person, fragte ich gleich meine Freundinnen, ob sie mitfliegen würden und machte einen Termin aus. So blieb mir nichts anderes übrig als meinen Mut und mein Vertrauen zu testen und diese Mutprobe zu bestehen. Ich hatte im September noch einen Termin zu einer weiteren Mutprobe, den ich leider auf den Oktober verschieben musste. Ich werde im nächsten Monatsrückblick berichten!

Monatsrückblick September 2023- Eine besondere Mutprobe mit einem Flugzeug über den Wolken.
Die Flieger- Mutprobe mit Sylvia und Claudia

Über den Wolken ist die Freiheit grenzenlos

Zwar bin ich schon öfters mit großen Flugzeugen in den Urlaub geflogen, jedoch nicht mit einem kleinen Sportflugzeug. Als Claudia, Sylvia, Andrea und ich zum Deggendorfer Flugplatz kamen, stand das Flugzeug schon bereit. Wir waren aufgeregt und die Knie schlotterten, als wir noch schnell ein kurzes Video drehten. Unser Pilot Erwin, half Claudia, Sylvia und mir in das Flugzeug und wies uns an, die Gurte zu schließen. Andrea machte von außen Fotos und Videos. Nach einer kurzen Zeit der Funktionsüberprüfung, ging es auch schon los. Der Motor und der Propeller wurden lauter und der Wind wehte über das noch geöffnete Fenster.

Eine wunderschöne Landschaft aus der Vogel-Perspektive.
Über den Wolken fühlst du die Freiheit

Unser Flugführer fuhr auf die Startbahn und beschleunigte , bis wir abhoben. Mann war das aufregend und schön zugleich. Das Wetter war herrlich und wir konnten die wunderbare Landschaft genießen. Die Wolken zogen an uns vorbei und ich hatte ein krasses Glücksgefühl im Bauch. Als würde Brausepulver in mir blubbern. Alle drei kreischten wir vor Glück und freuten uns sehr, weil wir uns dafür entschieden hatten. Erwin flog uns überall hin,zu unseren Wohnorten und die unserer Kinderzeit. Mein Handy leistete Meisterarbeit, weil ich ständig fotografierte und filmte, um ja nichts zu verpassen.

Es entstanden wunderschöne Bilder über die Landschaften von Deggendorf, Straubing und den bayrischen Wald. Erwin brachte uns nach einer Stunde sicher und wohlbehalten zurück zum Flugplatz. Wir waren einfach nur glücklich und froh, diese einmalige Gelegenheit wahrgenommen zu haben. Mein Eindruck war, die Landschaft sieht von oben perfekt und einzigartig aus. Ich bin so glücklich und dankbar, in dieser Gegend wohnen zu dürfen.

Entlang der Donau mit dem Bogenberg.
Luftaufnahmen über der Donau und dem Bogenberg

Herzlichen Dank liebe Andrea, Claudia und Sylvia, dass ihr diesen Spaß mitgemacht und euren Mut bewiesen habt. Danke auch an Erwin, der so sanft geflogen ist und uns die einzigartige Landschaft von oben gezeigt hat. DANKE

Meine Blogartikel im September 2023

Die zwei Blogartikel, die ich im September veröffentlicht habe:

Monatsrückblick August 2023- Keine Spur von Sommerloch

In diesem Blogartikel erzähle ich von einer Drama-Queen, einem ungewöhnlichen Unternehmerinnentreffen und der energetischen Begleitung aus der Ohnmacht.

Meine Intuition- Was für ein Glück!

Intuition meine Glücksgeschichte

Du erfährst hier mehr über deine Intuition und wie du sie nutzen und erkennen kannst. Wie ich mein inneres Bauchgespür nutze und was das überhaupt ist, kannst du hier nachlesen. Außerdem erzähle ich meine eigene Glücksgeschichte, zu der mich meine Intuition geführt hat. Dieser Beitrag ist durch eine Blogparade von Ingrid Dankwart und Monika Probst entstanden: So nutze ich die Kraft der Intuition in meinem Business.

Monatsrückblick September 2023, meine sonstigen Erlebnisse.

  • Fitnesstraining Now-Programm

Vor 5 Wochen habe ich ein Fitnesstraining begonnen, das Now-Programm von Juice Plus. Es geht insgesamt über 16 Wochen, indem ich täglich 10 Minuten für einen vitalen Körper trainiere. Es ist ein ganzheitliches Training, für Körper, Geist und Seele, das alle Körperteile gleich beansprucht und dauert bis zum Jahresende. Ich kann mir das vom PC aus anschauen und mitmachen. Diese Challenge fordert mich heraus und ist ein Ansporn, um meine Ausdauer zu testen.

Mein tägliches Now-Program für körperliche und geistige Fitness.
Das tägliche Now-Programm, Fitnesstraining
  • Bayern Park

Meinen Neffen Laurin und Levin habe ich versprochen, mit ihnen in den Ferien zum Bayern Park zu fahren. Es ist ein Freizeitpark indem wir einen schönen Tag verbringen konnten. Gleich zwei Mal fuhren die Grundschüler und ich mit dem Wildwasser-Rafting, weil es so schön war, das Wasser uns anspritzte und wir ein Foto ausdrucken konnten. Verschiedene Fahrgeschäfte haben wir ausprobiert und unterschiedliche Aktionen genutzt.

Im Freizeitpark beim Wildwasser-Rafting mit meinen Neffen.
Beim Wildwasser-Rafting im Bayernpark
  • Aufstellungsabend

In meinen monatlichen Aufstellungsabenden zeigen sich den Hilfesuchenden Möglichkeiten auf, die mehr Verständnis und Überblick von belastenden Ereignissen eröffnen. Es ist so schön die Veränderungen der Personen zu sehen und danach positive Rückmeldungen zu bekommen.

  • 30. Geburtstag

In diesem Monat durfte unser Sohn Alexander seinen 30. Geburtstag feiern. Es waren viele Gäste eingeladen, die zur Party in der Garage erschienen. Mit Luftballons und 30er Dekos wurde geschmückt und das Fest ganz besonders ausgerichtet. Kaum zu glauben wohin die Zeit geschlupft ist und die Jahre vergangen waren.

30. Geburtstag von Alexander wurde gefeiert.
Alexanders 30. Geburtstag
  • Herbst-Tagundnachtgleiche

Wenn die Tage kürzer werden und die Nächte länger, feiern wir das Dankbarkeitsfest mit einem Feuerritual, dem Feuer der Anitas. Wir bedanken uns für die Früchte der Erde und geben alte Muster ins Feuer der Transformation. Die neue Energie, die dann frei wird, lassen wir in neue Projekte und Wünsche fließen. Schamanische Reisen mit Tommelmusik unterstützen uns dabei. Das nächst Feuerritual ist am 31. Oktober 2023.

Das Feuerritual der Anitas zur Herbst-Tagundnachtgleiche.
Feuerritual, das Feuer der Anitas zur Herbst-Tagundnachtgleiche
  • Arbeiten in der Sauna

Wir Unternehmerinnen treffen uns regelmäßig in der Sauna um zu Brainstormen und Ideen zu sammeln. Wenn die Körper sich entspannen können, werden geniale Projekte ins Leben gerufen und neue Angebote entstehen. Genial dieses gemeinsame und unterstützende Miteinander, für unser Business.

  • POWEROFWOMEN

Zu dem Life-Event POWEROFWOMEN am 28. Oktober mussten wir Unternehmerinnen von Pow2gether, noch einiges besprechen. Deshalb lud uns Christine Habedank zu einem Zoomtreffen ein. Der ganze Ablauf des Tages wurde besprochen und die einzelnen Fragen beantwortet. So kann jede Ausstellerin oder Speakerin ihre Vorbereitungen treffen und weiter optimieren.

Zoomtreffen der Powerfrauen für die Vorbereitung des POW.
POWEROFWOMEN Zoomtreffen für das Life-Event

Ich freue mich im Oktober auf:

  • Eine Grillfeier mit unseren Freunden
  • Den Abschluss des Grundlagenseminars
  • Das Wutseminar auf dem Wut- Pfad
  • Meine Veranstaltungen und Beratungen
  • Die Convention in Berlin
  • Das Kini-Theater in Niederwinkling
  • Das Powerofwomen- Lifeevent in Deggendorf
  • Das Feuerritual, das Feuer der Anitas an Samhain

Diese Monatsrückblicke sind für mich sehr wertvoll und wichtig geworden. Denn durch die Reflektion meiner Tätigkeiten und Erlebnisse, kann ich dankbar zurückschauen und gute Gefühle in mein Leben holen.

Begonnen habe ich damit im letzten Jahr im September 2022, bei einer Blog-Challenge, Rapid Blog Flow, von Judith Peters. Ich bin Judith zutiefst dankbar, weil ich von ihr soviel über meine Webseite und die Blogbeiträge gelernt habe. Der erste Blogartikel im Rahmen dieser Blog-Challenge war meine Fun Facts, die ich zusammen mit vielen anderen Bloggerinnen im September 2022 veröffentlichte.

Danach begann ich auf Judiths Anweisung meine regelmäßigen Monatsrückblicke und im Dezember 2022 veröffentlichte ich meinen Jahresrückblick 2022, der in einer 20 tägigen Challenge gefertigt wurde. Und im Mai diesen Jahres habe ich meine Bestimmung in einer Blog-Challenge, Blog your Purpose, veröffentlicht.

Wie ist es bei dir? Reflektierst du, was du schon erreicht und erlebt hast? Schreibst du dir das auf? Erzähle es mir!

Anita Griebl herzlich

Herzlichst deine Anita